7. April 2021

Shirtdress .:. Simplicity #S8014

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung (Ich habe aber für alles selbst bezahlt und stehe in keinerlei Verbindung mit den verlinkten Unternehmen) / 
unpaid advertisement (I paid for everything myself and I'm in no relationship with the mentioned companys)

EN My favourite time of the year: Magnolia blossom! Not my favourite: the dress. I used the pattern twice before and really liked it in fabrics with a bit more body (shirting fabric with some stiffness). This time I used a fluid viscose/rayon and don't like the result. Very interessting, how the fabric can change the whole style of a dress. I made this pattern in an orange cotton fabric (with no alterantions) and a striped cotton fabric (with a full bust adjustment). I loved the dress pattern, so I used it again. But the fluid viscose/rayon fabric makes it appear bigger on me (even the bust darts don't sit right), like it's overflowing me, especially around the waist. I wanted to make a belt out of the dress fabric, but haven't had enough. Without a belt, it looks huuuuuge on me, like some kind of nightgown. Can you even believe this is the same sewing pattern then the other two???
Well, not every sewing project turns out great. So this is a miss for me.
I think it's important to not just share the perfect makes, but also the disappointments. That's (sewing) life. Right?
I hope you are well and I'll see you again next week for another handmade outfit.
Have a great rest of the week.

Sincerely,

Stef

DE Meine liebste Zeit des Jahres: Magnolienblüte! Nicht mein liebstes Nähprojekt: dieses Kleid! Ich habe das Schnittmuster schon zwei Mal verwendet und mochte es sehr gerne: ich habe es das erste Mal aus orangefarbenem Baumwollstoff genäht und das zweite Mal aus einem blau/weiß gestreiftem Baumwollstoff. Diese beiden Kleider mochte ich sehr und sie sitzen auch recht gut. Beim Orangefarbenen hatte ich den Schnitt noch nicht angepasst, beim blau/weiß gestreiften dann mit Oberweitenanpassung. Genau diesen angepassten Schnitt habe ich nun für diesen leicht fallenden Viskosetsoff gewählt und ich finde den Sitz absolut fürchterlich: nicht Mal die Brustabnäher sitzen richtig und an der Taille überflutet es mit Stoff. Schon überraschend, was eine unterschiedliche Stoffwahl alles bewirken kann. Eigentlich wollte ich einen Gürtel aus dem Stoff nähen, aber ich hatte nicht mehr genügend übrig. Ich kann nicht Mal glauben, dass die zwei Kleider aus dem letzten Jahr aus dem gleichen Schnitt genäht sind!
Na gut, nicht jedes Nähprojekt kann eben ein Erfolg sein. Mir ist es wichtig, mit Euch nicht nur die Erfolge zu teilen, sondern auch, wenn etwas nicht funktioniert hat. So ist das nun Mal im (Näh-)Leben.
Heute reihe ich mich auch wieder in die Nähparade des MeMadeMittwoch ein und bin gespannt, was die anderen so genäht haben.
Ich hoffe, es geht Euch gut und wir sehen uns nächste Woche wieder zu einem selbstgenähten Outfit.
Liebe Grüße,

Stef

fotografiert von JFN

1. April 2021

Sew Your Wardrobe Basics .:. March // Grasser pattern #819

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung (Ich habe aber für alles selbst bezahlt und stehe in keinerlei Verbindung mit den verlinkten Unternehmen) / 
unpaid advertisement (I paid for everything myself and I'm in no relationship with the mentioned companys)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

EN Today is the March finale of Sew Your Wardrobe Basics and again you are invited to post a basic piece you made this March (just add your link to an Instagram picture or a blogpost in the linktool above). I'm curious to see, what you were up to.
Spring in Germany means: freezing cold mornings and 20°C in the afternoon... so I decided last minute to make a wool jacket for the transitional season. The funny thing is: I wore the jacket just a few times and now we have summer in spring (unusually high temperatures for this time of year)... but I'm sure April will bring some showers and colder days, so I can hopefully get a bit more wear out of my jacket before I have to put it away for summer.
I'm very much in love with the colour of the wool and even though it's not a neutral, I consider it as one, because I have a lot of blue clothes in my wardrobe witch pair nice with this ocean blue shade.
Here I wear the wool jacket with my Morgan jeans (pattern review here).

About the jacket pattern:
fabric
: 100% wool, lining:
100% Viscose/Rayon twill, buttons: Knopfparadies
patter
n: Grasser pattern #819 (English Version, Russian Version)

size
: This pattern is true to size, so I went with the size, the sizing chart suggested for my bust and hip measurements

fit
: quite loose fitted

alterations
: I made no adjustments to the bust area and just skiped the shoulder epoulet (or watefer it is called)
. The pattern suggested iron on interface around the front shoulder, but I used hoursehair and sewed it by hand. The lining pattern piece for the arm is a bit long, I think I will need to shorten it (a bit annoying to be honest).
instructions:
This time I ordered the Russian Version first, because the Englisch wasn't available at that time. The English sewing instructions are usually on Grasser pattern very short with just text. Since I made a few jackets before, I knew the steps and didn't need the instructions at all. To understand the instructions, you should be at least an advanced seamstress. Since I have bought the Russian Version, I'm not sure if the instruction on this particular pattern are as the pattern instructions I have used before. The Russian instructions are a lot more extensive with a lot of photos and illustrations where to put interfacing etc. Personally I prefer the Russian instructions with the pictures even though I don't understand Russian unfortunately.

recommendation:
I highly recommend this pattern. The fit is amazing and it was such a pleasure to sew a garment without any adjustments. Usually I spend at least 2 days fitting the pattern... this time I was able to skip this whole process and got right started. Just keep in mind that the arm lining is a bit long... You can choose your size AND your hight on Grasser patterns, which is an important factor: the bust points, the waist and hiplines are different when you are 1,60m or, like me, 1,8m tall.
Again I'm so happy with this make, I will start another Grasser pattern soon... this time not a jacket. ;)

See you next Wedesday for anothetr handmade outfit.
Have a great rest of the week.
Sincerely,

Stef

DE Wieder ist ein Monat vorbei und das bedeutet: ein weiteres Finale von Sew Your Wardrobe Basics! Ihr seid wieder herzlich eingeladen, Eure selbstgenähten Basisteile aus dem März hier zu teilen (einfach den Link zu einem Instagram-Bild oder einem Blogpost im Link-Tool eintragen). Ich bin schon gespannt, mit was Ihr Euch im letzten Monat beschäftigt habt. Letzten Monat waren es ja Hosen! :) 

Die bisherigen Frühlingstage waren morgens noch frostig, nachmittags war es dann aber richtig warm. Inzwischen sind es mit über 20°C richtig sommerliche Temperaturen bei uns im "Süden". Ich denke aber, der April hält noch ein paar kalte und regnerische Tage für uns parat, so dass ich hoffe, die Wolljacke noch ein paar Mal tragen zu können, bevor ich sie für den Sommer wegpacke.
Die Wolljacke hat zwar keine klassische Basis-Farbe, für mich ist sie trotzdem ein Basisteil, denn ich habe viele Kleidungsstücke in Blautönen im Kleiderschrank, zu denen man die Jacke toll kombinierenkann, wie auch zu Beige-/Brauntönen.
Hier zeige ich die Jacke zusammen mit meiner selbstgenähten und von Hand heller geschrubbten Morgan Jeans (Schnittmusterbesprechung hier).

Über das Jacken Schnittmuster:
Stoff
: 100% Wollstoff, Futterstoff: 100% Viskosetwill, Knöpfe: Knopfparadies
Schnittmuster
: Grasser pattern #819 (englische Version, russische Version)
Größe
: Dieser Schnitt fällt größengerecht aus, deshalb habe ich meine übliche Größe laut der Tabelle auf der Hompage gewählt (nach Oberweiten- und Hüftmaß)
Passform
: recht locker
Änderungen
: Ich habe keine Änderungen an der Oberweite vorgenommen und die Jacke passt super. Normalerweise verbringe ich allein schon zwei Tage mit Schnittanpassungen und Probemodell nähen, das konnte ich hier alles überspringen und gleich loslegen... Was für eine Arbeitserleichterung! Die Anleitung gibt vor, auf den vorderen Schulterbereich eine Einlage zu bügeln, ich habe mich aber für Rosshaareinlage eintschieden und habe diese stattdessen eingenäht, um der Schulterpartie Struktur zu verleihen. Außerdem habe ich die Schulterklappen weggelassen. Beim Tragen habe ich festgestekllt, dass die Futterärmel etwas lang sind, diese werde ich noch einmal kürzen müssen (ein bisschen nervig, aber nicht super aufwändig).
Anleitung
: Da die russische Version früher auf dem Markt war, habe ich mir direse gekauft und heruntergeladen. Die englische Nähanleitung umfasst bei Grasser immer nur ein paar Seiten und ist, bis auf den Zuschneideplan, ausschließlich Text (da ich mir die englsiche Version des Schnittes nicht gekauft habe, weiß ich aber nicht, ob das bei diesem Schnittmuster auch so ist). Da ich bereits mehrere Jacken genäht habe, war ich nicht auf die Anleitung angewiesen, aber für Anfänger ist diese definitiv nicht, eher für fortgeschrittene Näherinnen. Die russichen Anleitungen sind dagegen viel ausführlicher und sogar mit Fotografien und Illustrationen. Ich verstehe zwar leider kein Russisch, kam aber bisher mit den Bildernanleitungen besser zurecht.
Empfehlung
: Der Schnitt ist super und ich kann ihn sehr weiterempfehlen. ich finde die Passform von Grasser spitzenmäßig, denn man kann aus verschiedenen Höhen auswählen. Ich bin 1,80m groß und komme mit der 176-182cm perfekt zurecht, denn die Größe einer Person macht auch einen großen Unterschied, z.B. wo der Brustpunkt, die Taile- oder die Hüftelinie sitzen.
Auch mit diesem Grasser Schnittmuster bin ich so zufreiden... ich hab schon das nächste geplant... diesmal aber keine Jacke! ;)

Am nächsten Mittwoch zeige ich Euch einen weiteres selbstgenähtes Outfit und hoffe, Euch dann wieder zu sehen.
Habt bis dahin schöne Osterfeiertage.
Liebe Grüße,

Stef

fotografiert von JFN