29. März 2021

Lapis Blue .:. Grasser pattern #451

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung (Ich habe aber für alles selbst bezahlt und stehe in keinerlei Verbindung mit den verlinkten Unternehmen) / 
unpaid advertisement (I paid for everything myself and I'm in no relationship with the mentioned companys)

EN This is the first time I planned a whole handmade outfit. All three clothes are handmade over a few weeks. The starting point of this outfits was the find of the jacket fabric. In my stash I found the perfect matching pastel yellow jersey for the tee and in a remain section of an online fabric shop I found the lapis blue twill for the jeans. Together they make a great outfit, but also worn seperately they are great. The jacket pairs well with black, navyblue or brown trousers, too. Even though the colours are vibrant, they are still basic pieces.

About the t-shirt pattern: I no longer support this pattern maker.

About the jeans pattern: Morgan Jeans by Closet Core patterns (full pattern review here) I'm not quite there with the crotch area (will work on that), but it depends on the quality of the fabric, too.

About the jacket pattern:
fabric: silk wool blend from The Fabric Store (unfortunately sold out by now), black silk twill lining
pattern: Grasser pattern #451 (English Version, Russian Version)
size: I went one size down, then what the measurements on the webside suggested (usually Grasser pattern sizing is quite accurate, but this jacket was a bit big in my usual size)
fit: quite loose fitted
alterations: I had to add a bit more room around the hips. The fit around the bust is alright, but the dart should sit a bit lower. Next time I'll lower the bust dart position. The pattern calls for buttonholes, but I like the clean look of the front without buttons, so instead I added snap fasteners. The fabric has quite some stiffness and structure and I didn't want to add more, so I used just the smallest shoulder pads I could find in my stash.
instructions: The English sewing instructions are very short with just text (5 pages). Since I made a few jackets before, I knew the steps and didn't need the instructions at all. To understand the instructions, you should be at least an advanced seamstress. The Russian instructions are usually a lot more extensive with a lot of photos and illustrations where to put interfacing etc. Personally I prefer the Russian instructions with the pictures even though I don't understand Russian unfortunately.
recommendation: The fit is amazing! I'm new to Grasser patterns and absolutely in love! I highly recommend this jacket pattern. It's really nice for spring/summer. The silk-wool blend of the fabric makes this jacket very luxurious and lovely to wear. The print is spectacular, unfortunately the fabric is sold out. When I looked it up a few days ago, it was still in stock...

After I finished this jacket, I imidiately started another Grasser pattern. This I'll show you on Thursday, when it's the March finale of #SewYourWardrobeBasics. I hope to see you again on Thursday. Have a great start to your week.
Sincerely,
 

Stef

DE Dies ist das erste Mal, dass ich ein komplett selbstgenähtes Outfit direkt geplant und über mehrere Wochen genäht habe. Angefangen hat alles mit dem tollen Seiden-Woll-Stoff für die Jacke, den ich direkt bestellen musste. In meinem Stofflager fand ich dann den perfekt passenden pastellgelben Jersey für ein T-Shirt und in der Resteabteilung eines Onlineshops habe ich dann noch den lapisblauen Baumwollköper für die Hose gefunden... und so war das Outfit komplett. Aber auch einzeln sind die Teile gut kombinierbar: durch die vielen Farben im Jackenstoff, passen auch schwarze, dunkelblaue oder braune Hosen dazu. Das T-Shirt ist sowieso vielseitig einsetzbar und die Hose ist auch mit einem schwarzen oder grauen Oberteil kombinierbar. Trotz der auffälligen Farben also Basisteile.

Über das T-Shirt Schnittmuster: Diese Schnittmusterfirma unterstütze ich nicht länger.

Über das Jeans Schnittmuster: Morgan Jeans von Closet Core Patterns (hier habe ich bereits eine vollständige Rezension verfasst), ich bin noch ein bisschen unzufrieden mit dem Sitz am Schritt (daran werde ich noch arbeiten), allerdings hängt das auch ein wenig von der Qualität des Stoffes ab.

Über das Jacken Schnittmuster:
Stoff: Seiden-Woll-Mischung von The Fabric Store (seit ein paar Tagen leider ausverkauft, schwarzer Seidentwill als Futter.
Schnittmuster: Grasser pattern #451 (englische Version, russische Version)
Größe
: Ich habe eine Kleidergröße kleiner gewählt, als mir die Maßtabelle nahelegt. Normalerweise sind die Schnitte von Grasser sehr maßgetreu, hier fand ich die kleiner Größe aber passender.
Passform
: recht locker
Änderungen
: Da ich die kleiner Größe gewählt habe, benötigte ich an der Hüfte ein bisschen mehr Weite, diese habe ich eingefügt. Die Passform um die Brust ist in Ordnung, aber den Abnäher müsste ich das nächste Mal ein wenig nach unten versetzen. Außerdem sieht das Schnittmuster Knopflöcher vor, da mir die Jacke aber ohne Knöpfe vorne besser gefiel, habe ich stattdessen Druckknöpfe angenäht.
Anleitung
: Die englische Nähanleitung umfasst nur 5 Seiten und ist, bis auf den Zuschneideplan, ausschließlich Text. Da ich bereits mehrere Jacken genäht habe, war ich nicht auf die Anleitung angewiesen, aber für Anfänger ist diese definitiv nicht, eher für fortgeschrittene Näherinnen. Die russichen Anleitungen sind dagegen viel ausführlicher und sogar mit Fotografien und Illustrationen. Ich verstehe zwar leider kein Russisch, kam aber bisher mit den Bildernanleitungen besser zurecht, bzw. ich musste beim Nähen nicht so viel selber denken. ;)
Empfehlung
: Der Sitz der Grasser Schnitte ist super. Dies war mein erster Schnitt und ich fuchse mich gerade erst in Grasser Schnitte ein, aber mir hat der Jackenschnitt so gut gefallen, dass ich gleich ein zweites Projekt drangehängt habe, das zeige ich euch dann am Donnerstag. Diesen Jackenschnitt kann ich sehr empfehlen. Der Seiden-Woll-Mix-Stoff macht die Jacke richtig luxuriös und er glänzt in der Sonne auch sehr edel. Als ich vor ein paar Tagen nachgeschaut hatte, war der Stoff noch zu haben, inzwischen scheint er leider ausverkauft zu sein. Das ist wirklich schade.

Am Donnerstag ist das März-Finale von #SewYourWardrobeBasics und ich hoffe, Ihr schaut dann wieder vorbei.
Habt einen guten Wochenstart und liebe Grüße,

Stef

fotografiert von JFN

3. März 2021

Illuminating Yellow .:. Simplicity S8303

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung (Ich habe aber für alles selbst bezahlt und stehe in keinerlei Verbindung mit den verlinkten Unternehmen) / unpaid advertisement (I paid for everything myself and I'm in no relationship with the mentioned companys)

EN I'm ready for some colour! Last year I made a lot of basic pieces for my wardrobe and I bought a few, too. The sand coloured trousers and the jumper are store bought and make a great basic for my handmade yellow trenchcoatdress / waistcoat. I can wear it as a dress or open like a sleeveless duster (currently it's too cold in Germany to wear it just as a dress).

About the trenchcoat dress pattern:
fabric: linen cotton blend
pattern: Simplicity pattern #S8303, out of print, but still available here: US Ebay, UK Ebay, Etsy
size: I chose the size after my bust measurements on the pattern envelope
fit: quite loose fitted
alterations: I made no alterations, just skipped the front overlay at the shoulder because I haven't had enough fabric
instructions: As usual Simplicity instructions are quite easy to follow with illustrations and text for every step. Over the years I learned a lot from the Simplicity instructions.
recommendation: I know the pattern is out of print, which is a bummer. But if you really like the shape of the pattern, you can find some preowned patterns on Ebay and Etsy. I bought mine on Etsy. I love the pattern and might make another trenchdress, we'll see.
 
Yellow is one of the two Pantone colours of the year. Personally I like yellow with a warm undertone. How about you? Do you like wearing yellow?Leave me a comment down below. :)
See you next week for another handmade outfit.
Have a great rest of the week!
Sincerely,
Stef
 
DE Mir ist nach Farbe! Letztes Jahr habe ich ja viele Basisteile für meine Garderobe genäht, einige habe ich mir auch gekauft. Die sandfarbene Hose und der Pullover sind beide gekauft und bilden sozusagen die Grundlage für mein selbstgenähtes gelbes Trenchkleid /Weste. Ich kann es geschlossen als Kleid tragen oder offen als eine Weste (mir war das Kleid alleine zu kalt, deshalb zeige ich es euch in Kombination mit Hose und Pullover).
 
Über meinen Trenchkleid:
Stoff: Leinen Baumwoll Mischung
Schnittmuster: Simplicity pattern #S8303, wird nicht mehr hergestellt, aber hier ist es noch zu haben: Etsy
Größe: Ich habe mich nach meinem Oberweitenmaß gerichtet und bin der Größentabelle dem Schnittmuster-Umschlag gefolgt
Passform: recht locker
Änderungen: Ich habe keine Änderungen vorgenommen, aber ich habe die vordere Schulterklappe weggelassen, weil ich dafür nicht mehr genug Stoff hatte.
Anleitung: Ich mag die Simplicity Anleitungen sehr und in der Vergangenheit habe ich vieles daraus gelernt. Man bekommt jeden Schritt mit einer Illustration gezeigt und darunter mit Text erklärt. Ich finde diese Kombination aus Text und Bild immer sehr hilfreich.
Empfehlung: Leider wird der Schnitt schon länger nicht mehr hergestellt. Das ist wirklich schade, weil der Schnitt der Jacke bzw. des Trenchkleides (ist die gleiche Basis) toll sind. Ich überlege auch, mir eventuell ein weiters Trenchkleid zu nähen, diesmal vielleicht aus einem Twill? Mal sehen.
 
Gelb ist einer der Pantone Farben des Jahres und ich persönlich mag Gelb, wenn es ein warmer Ton ist, sehr gerne. Wie steht es mit Euch? Mögt Ihr Gelb tragen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Eurer Meinung. :)
Endlich schaffe ich es zeitlich auch Mal wieder zum Me Made Mittwoch! Ich freue mich schon auf die Beiträge der anderen!
Ich hoffe, ich sehe Euch nächste Woche wieder für ein weiteres selbstgenähtes Outfit.
Habt eine schöne restlichen Woche und liebe Grüße,
Stef
fotografiert von JFN

1. März 2021

Sew Your Wardrobe Basics .:. February

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung (Ich habe aber für alles selbst bezahlt und stehe in keinerlei Verbindung mit den verlinkten Unternehmen) / unpaid advertisement (I paid for everything myself and I'm in no relationship with the mentioned companys)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
EN Welcome to the February link up for Sew Your Wardrobe Basics. I hope you are all well and safe!
I was very happy to see so many familiar faces in the January link up and of course you are invited again this month to share a basic you made in February. Just leave a link above in the Inlinkz link tool or get inspired by other participants, who have linked theit makes.

Back in December I chose the theme "cozy" for Sew Your Wardrobe Basics and my initial plan was to sew this fleece jumper, but the fabric didn't show up in time to make my envisioned jumper. When the fabric arrived in January, I still had the plan to make it, since we have freezing temperatures in Germany till April. So I was sure even now I'll get my wear out of it. The fleece jumper is very casual, but exactly what I wanted to run errands, go grocery shopping etc. I wore it already several times (I finished the jumper in the first week of February, since the pattern is really easy to sew).

About the jumper pattern:
fabric: 100% cotton fleece
size: I chose the size after my bust measurements on the website
fit: loose fitted
alterations: I made no alteration , except choosing another fabric for the inside of the collar, since I wanted some contrast with the striped fabric
instructions: You have to download the instructions seperately with a code (included in the sewing pattern), there you'll find text and illustrations. The instructions were easy to follow, but not that easy to find on their website, you can download them here, but to open you have to buy a pattern and get the code).
recommendation: I highly recommend both the wondefull fluffy and cozy fleece fabric and the sewing pattern. Maybe I could have gone one size down, but I wasn't sure because of my full bust and I wanted to wear something underneath. I know the sizing on the website is weird at first, but I chose the size after my bust and hip measurements and I'm very happy how the jumper turned out.
Monsterfabriken is a Swedish brand I discovered last year at the end of summer and I'm already eyeing another pattern from them to sew. 

Here I wear the jumper with my dark wash Morgan Jeans by Closet Core Patterns I made last year (another basic for my sewing challenge Sew Your Wardrobe Basics).
I have another handmade outfit I will talk about on Wednesday and hope to see you again.
Have a great start to your week.
Sincerely
Stef

DE Wilkommen zur Ferbuar Link Party von Sew Your Wardrobe Basics. Ich hoffe, es geht Euch gut und Ihr seid wohlauf!
Ich habe mich im Januar riesig gefreut, dass so viele bekannte Gesichter wieder bei meiner Näh-Challenge Sew Your Wardrobe Basics mitgemacht haben. Auch heute seid Ihr wieder herzlich eingeladen, Eure im Februar entstandenen Basics oben im Link-tool zu verlinken oder Euch von den anderen Teilnehmern inspirieren zu lassen.

Letzten Dezember hatte ich für meine Nähchallenge ja das Thema "Gemütlichkeit" gewählt und plante mir einen Fleece-Pullover zu nähen. Leider kam der Stoff zu spät und so musste ich meine Nähpläne verschieben. Als der Stoff dann im Januar ankam, dachte ich mir, dass es sich auf jeden Fall noch lohnt, einen Pullover zu nähen, da es hier ja noch eine Weile kalt bleiben wird. Mein Plan ging auf, denn seit ich den Pullover genäht habe, hatte ich ihn auch schon mehrmals an. Klar, es ist ein wirklich gemütliches und lockeres Teil, aber er ist perfekt für den Großeinkauf oder als zusätzliche Lage, wenn mir kalt ist.

Über meinen Pullover:
Stoff: 100% Baumwolle (Fleece)
Schnittmuster: Juno von Mönsterfabriken und das Add-on für den Kragen (muss man leider einzeln kaufen)
Größe: Ich habe mich nach meinem Oberweitenmaß gerichtet und bin der Größentabelle auf der Homepage gefolgt. Die Größentabelle irritiert anfangs, aber wenn man sich an die Maße hält, passt das Oberteil
Passform: locker
Änderungen: Ich habe keine Änderungen vorgenommen (auch keine Oberweitenanpassung), einzig für das Krageninnenteil habe ich einen gestreiften Stoff gewählt, eigentlich soll der Oberstoff verwendet werden, aber ich wollte ein bisschen mehr Kontrast.
Anleitung: Ich musste ein wenig suchen, dann fand ich aber die Bildanleitung. Mit dem Schnittmuster erhält man einen Code, den man zum herunterladen der Bilderanleitung benötigt. Damit ihr nicht so lange rumgucken müsst wie ich: hier findet man die Anleitung (aber eben nur mit dem Code zu öffnen). Nachdem ich die Anleitung dann aber gefunden hatte, war die Bilderanleitung wirklich hilfreich, der Text ist auf English (oder auf Schwedisch).
Empfehlung: Ich kann sowohl den Fleece Stoff wie auch das Schnittmuster sehr empfehlen. Das Schnittmuster stammt von einer swedischen Firma und ich bin wirklich sehr zufrieden. Eventuell hätte ich eine Größe kleiner wählen können, aber ich wollte auf jeden Fall noch etwas drunter ziehen können und war mir nicht ganz sicher wegen meiner Oberweite. Der Pullover sitzt locker, genau so, wie ich es wollte. Ich habe schon ein anderes Schnittmuster von Mönsterfabriken im Auge, das ich gerne nähen möchte. Darüber werde ich dann demnächst berichten.

Hier zeige ich Euch den Pullover mit meiner Morgan Jeans von Closet Core Patterns, auch ein Basisteil, dass während meiner Näh-Challenge letztes Jahr im Dezember entstanden ist. Inzwischen habe ich diesen Schnitt zum dritten Mal genäht, das will bei mir wirklich etwas heißen (normalerweise nähe ich ein Schnittmuster nicht mehrere Male, schon gar nicht, mehr als zwei Mal).
Am Mittwoch zeige ich Euch ein weiteres selbstgenähtes Outfit und ich hoffe, ich sehe Euch dann wieder.
Liebe Grüße und habt einen guten Start in die neue Woche.
Stef
fotografiert von JFN