29. Oktober 2020

October Link up .:. Check // Sew Your Wardrobe Basics

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

Rollneck / Rollkragenpullover - Uniqlo
Skirt - handmade (read review below) / Rock - selbst genäht (Schnittrezension siehe unten)
Blazer - handmade (read pattern review here) / selbst genäht (hier geht es zur Schnittrezension)
Over the knee boots / Overknee Stiefel - Andrea Puccini
Bag / Tasche - Furla
Belt / Gürtel - Tom Tailor
Sunglasses / Sonnenbrille - Burberry
Watch / Uhr - Skagen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
EN  I'm very sorry for my long absence, but since the new school year started I have had a lot to do. Corona makes everyones life harder and more stressful, right? I hope you're doing good and stay healthy?!
I meant to blog a lot more, especially all the outfits from our vacation and I'll try to catch up on that in the upcoming weeks. But today is the finale of Octobers theme 'Check' of #SewYourWardrobeBasics. You're invited to join the link party with your handmade checked basic piece you sewed during the month of October: just put a link in the link up tool above this text (this could be a link to a blogpost or an Instagram picture). I'm looking forward to see your beautiful makes.
On November 1st I'll announce the November theme of #SewYourWardrobeBasics and I hope you will join me (again).
After my labour-intensive blazer in September, I needed a quick make (especially since work got more stressfull), so I made a checked woll skirt with my tried and tested skirt pattern.
 
About my skirt pattern:
fabric: wool (I think it's 100% wool fabric)
size: I chose the size after my hip measurements
fit: fitted (after I lost some lockdown pounds the skirt is a bit loose)
alterations: I didn't like the straight cut on me, so I narrowed the side seam from the hips to the hem, like a pencil skirt. Since I narrowed the side seams I needed a bit more room to walk, so I drafted a back vent.
level: for anvanced beginners (the zip could be difficult)
instructions: The instructions are great for beginners for a step by step progress. I didn't use the instructions, since I made a lot of skirts before.
recommendation: I highly recommend this basic pattern. This is the second time I'm using it (both skirt with view E) and I'm already planning to hack the pattern for another wool skirt.
I love this skirt so much I already wore it three times in October (well, I finished the skirt in the first half of the month). It's a great basic for work and this cheked version fits my colour scheme for winter perfectly.
I hope you're having a great week. See you on Sunday for the announcement of the new #SewYourWardrobeBasics theme. 
Sincerely,
Stef

DE Ich muss mich für meine lange Abwesenheit entschuldigen. Eigentlich wollte ich schon lange meine Urlaubsoutfits gebloggt haben, aber in der Schule war einfach zu viel los. Corona macht uns allen das Leben schwer, oder? Ich hoffe aber, Euch geht es gut und Ihr seid gesund?!
Meine Urlaubsoutfits werde ich demnächst noch bloggen, aber heute ist erst einmal das Finale des November-Themas von #SewYourWardrobeBasics: Karos.
Ihr seid herzlich eingeladen, Eure im Oktober selbstgenähten Karo-Basisteile im obigen Link up tool zu verlinken. Dazu müsst Ihr einfach nur einen Link zu einem Blogbeitrag oder einem Instagram Bild einfügen. Ich freue mich schon, Eure Beiträge zu sehen.
Am 1. November kündige ich hier dann das Thema für den November an und hoffe, Ihr seid (wieder) mit dabei.
Nach meinem arbeitsintensiven Blazer im September, wollte ich im November ein schnelles Nähprojekt (vor allem, da die Schule so viel Zeit in Anspruch nahm), daher habe ich mich für einen karierten Wollrock entschieden. Als Schnitt habe ich meinen bewährten Lieblingsschnitt für Röcke verwendet.
 
Zum Rock Schnitt:
Stoff: Wolle (ich glaube, es handelt sich um 100% Wolle)
Schnittmuster: Butterick B5466, die neue Version ist B 6746, es ist aber haargenau das gleiche Schnittmuster
Größe: Ich habe mich nach meinen Hüftmaßen gerichtet
Passform: eher enger Sitz (nachdem ich ein paar Lockdown-Pfunde verloren habe, sitzt der Rock bei mir aber etwas locker)
Änderungen: Ich mochte den geraden Schnitt an mir nicht, weshalb ich die Seiten zum Saum hin schmaler gemacht habe, wie bei einem Bleistiftrock. Dadurch blieb aber nicht mehr so viel Raum zum Gehen / Treppen steigen, weshalb ich hinten in der Mittelnaht einen Gehschlitz konstruiert habe.
Schwierigkeitsgrad: für etwas erfahrenere Nähanfänger (der Reißverschluss könnte etwas schwieriger werden)
Anleitung: Die Anleitungen ist gut mit Illustrationen und Texten, so kann man Schritt für Schritt folgen. Da ich aber schon einige Röcke genäht habe, habe ich mir die Anleitung gar nicht groß angeschaut.
Empfehlung: Ich kann den Schnitt nur wärmstens empfehlen. Es ist mein absoluter Lieblingsschnitt für Bleistiftröcke. Inzwischen habe ich den Schnitt schon zwei Mal benutzt, beide Male Modell E und ich plane, den Rock noch einige Male zu verwenden. Er ist für mich einfach perfekt als Basisschnitt für die Arbeit.
Ich hatte den Rock schon Mitte Oktober fertig und seitdem auch schon drei Mal getragen. Ihr seht: der Rock ist schon jetzt ein gern getragenes Basisteil in meinem Kleiderschrank und er passt perfekt in mein Farbschema im Winter.
Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche und hoffe Euch am Sonntag zur Eröffnung des November Themas von #SewYourWardrobeBasics wieder zu sehen.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

9 Kommentare:

  1. Toll! Das Grau passt dir sehr gut. Das gesamte Grau-Bild wirkt sehr harmonisch.
    Der Stoff deines Rocks gefällt mir ausgesprochen gut - die Umsetzung sowieso.
    Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Edel! Eine sehr schöne Garderobe hast du dir da zusammengestellt! Grautöne zu kombinieren kann manchmal schwierig sein, denn sie tendieren mal nach gelb, rot oder blau. Du scheinst neutrale Töne gefunden zu haben. So ein einfach geschnittener Rock lässt viele Kombinationsmöglichkeiten zu. Das ist das Schöne an Basics, sie halten sich vornehm im Hintergrund , unterstützen aber sehr, in diesem Fall den Blazer. Etwas Muster gibt dann noch belebende Struktur dazu. Allein mit dem Pullover wiederrum spielt der Rock die Hauptrolle. - Vielen Dank für den Anstupps, sich mal wieder mit Karo zu beschäftigen, ich mag es nämlich eigentlich sehr! Regina

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbares Outfit. Kompliment. Und grau passt zu soooo vielen Farben. Ich schaffe es leider nicht mein Instagram Feed zu verlinken. https://www.instagram.com/p/CG1f9l1sWdS/?igshid=pndexycqfvor

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja, Grau ist wirklich vielseitig.
      Ich hab dein Insta-Bild verlinkt. Man muss sich ein Mal bei Inlinkz anmelden, dann kann man seinen Link setzen.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  4. that outfit is fantastic, the combination is perfect. you look so chic!

    AntwortenLöschen
  5. Einen sehr schönen Rock hast du da genäht :-) Ich finde die Bleistiftform bei Röcken dieser Länge auch schöner, als einen geraden Schnitt. Gerade mit Blazer und Stiefeln wie auf deinem Bild macht diese Rockform eine tolle Silhouette.
    Ich hoffe, dass Du bald weniger Stress und wieder mehr Zeit zum Bloggen hast. Spätestens in den nächsten Ferien :-) Ich freue mich auf deine Urlaubsoutfits!

    AntwortenLöschen
  6. I really appreciate your creations and how you develop a cohesive wardrobe. Your style provides inspiration for me. I also really like your accessories. Thanks for spending the time to create and post on your blog. Fantastic!!

    AntwortenLöschen
  7. Der Rock passt wundervoll zu deinem Blazer. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen