29. April 2020

April Link up .:. Tops // Sew Your Wardrobe Basics

 Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

Top - handmade (pattern review below) / Oberteil - selbst genäht (Schnittbesprechung siehe unten)
Trousers - handmade (see blogpost here) / Hose - selbst genäht (siehe Blogbeitrag hier)
Bag / Tasche - Givenchy
Pumps  - Roger Vivier
Coin necklace / Halskette - Alighieri
Watch / Uhr - Cluse

You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

EN I can't believe April is almost over!? How? When? But what I actually can believe is you made amazing basic tops this month and I can't wait to see them. In the above link-tool you can link (with any link you have, blogpost, Instagram picture...) to the basic tops you made during April (please link back to my blogpost).
On the 1st of May I'll announce the new theme  of #SewYourWardrobeBasics for May here on the blog (to be honest it's not set in stone, still debating two different themes).

About the top pattern:
fabric: ponte (viscose/rayon blend)
size: I chose the size after my bust measurement (true to size)
fit: quite fitted at the bust, loose at the waits and hips
alterations: The pattern says to double the front pattern piece to get a beautiful neckline finish. I skipped this, because my ponte is quite thick and doubling the front would be just too much fabric. Instead I traced a neckline facing pattern piece from the front piece and interfaced it. I used white cotton poplin (because it was in my stash) and it worked out really well. The interfaced poplin gives some stability to the neckline, especially at the back. You can see it around my neck, the collar stands up really nicely. I also think it's a waste of fabric to double the front... but that's just my opinion. For the hems at the arms I went for handstitching, because it looks neater then machine stitching.
level: for advanced beginners
instructions: Honsetly the pattern is easy and for beginners, BUT the instructions are... well, let's call it... minimal. I had no issues following the instructions, but for a real beginner, this could be quite hard.
recommendation: I love the pattern and will definetely make it again. I'm curious to see how the pattern turns out using a less stable fabric like cotton jersey, maybe I'll double the front with such ligther jerseys.
During April I made three StyleArc top patterns, which I'll show you during May.
You'll find my next handmade piece here on Wednesday. Hope I'll see you again.
Sincerely,
Stef

DE Ich kann nicht glauben, dass der April schon fast vorbei ist?! Wie? Wann??? Was ich aber sehr gut glauben kann: Ihr habt im April ganz tolle Basisteile genäht und ich kann es nicht erwarten, sie zu sehen! Direkt unter meinen Bildern findet Ihr das Link-Tool, in dem Ihr Euren selbstgenähten Tops verlinken könnt (Ihr benötigt nur eine URL zu einem Blogbeitrag oder einem Instagram Bild). Es wäre schön, wenn Ihr zu diesem Blogbeitrag verlinken würdet! :)
Am 1. Mai verkünde ich dann wie gewohnt hier das Thema für den Mai (diesmal muss ich ehrlicherweise sagen, steht das Thema tatsächlich noch nicht ganz fest, ich schwanke noch zwischen zweien).

Zum Top-Schnitt:
Stoff: Romanitjersey (Viskosemischung irgendwann bei Stoff&Stil gekauft)
Schnittmuster: StyleArc Como Knit Top
Größe: Ich habe mich nach meinen Hüftmaßen gerichtet und würde sagen, dass hier die Größentabelle passt (bei den anderen StyleArc Schnittmustern habe ich eine Größe kleiner genäht, hier hat die Angabe aber gepasst)
Passform: an der Brust eher körpernah, an Taille und Hüfte lockerer Sitz
Änderungen: Das Schnittmuster gibt an, man solle das Vorderteil doppeln: am Kragen/Ausschnitt werden die zwei Vorderteile zusammen genäht und verstürzt, was einen schönen Halsausschnitt ergeben soll. Das fand ich aus zwei Gründen doof: 1. ist der Romanitstoff schon recht dick, da wollte ich nicht auch noch zwei Stoffteile doppeln und 2. finde ich es die totale Stoffverschwendung. Stattdessen habe ich die Ausschnittform kopiert und mir eine ungefähr 6cm breite Blende konstruiert, mit der ich den Halsausschnitt verstürzt habe. Als Stoff hatte ich noch weiße Popeline, die ich mit leichter Einlage verstärkt habe. Wie ihr am Hals sehen könnt, steht der Ausschnitt im Nacken schön hoch, genau das wollte ich erreichen. Die Ärmel habe ich mit Hand vernäht, das sieht sauberer aus.
Schwierigkeitsgrad: der Schnitt an sich ist relativ einfach, aber... siehe Anleitung
Anleitung: Die Anleitung gibt es nur in Textform und sie ist... ich drücke es Mal nett aus... minimal. Wer also ein absoluter Beginner ist, wird hier vielleicht auf Schwierigkeiten stoßen.
Empfehlung: Ich finde den Schnitt an sich toll und würde ihn sehr gerne bald wieder nähen. Ich muss auch sagen, dass mich die StyleArc Schnitte begeistert haben, im April habe ich drei Tops nach StyleArc Schnittmustern genäht, einen davon zeige ich am nächsten Mittwoch hier. Ich hoffe, Ihr schaut wieder vorbei.
Habt eine schöne restliche Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

20. April 2020

The Denim Skirt .:. Knipmode 01/2020 #18

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

Coat - handmade (blogged here) / Mantel - selbst genäht (hier gebloggt)
Denim skirt - handmade (review below) / Jeansrock - selbst genäht (Schnitt siehe unten)
T-Shirt - Twintip
Bag / Tasche - Chloé
Shoes / Pumps - Roger Vivier
Sunglasses / Sonnenbrille - Burberry


EN Welcome back! I hope you're all well and had a lovely weekend! Today I'll talk about this denim skirt I made back at the beginning of February. The first theme for my monthly sewing challenge #SewYourWardrobeBasics was Denim and I made a pair of jeans, which I hated and never wore again after taking pictures. So I decided to make a skirt from the leftover fabric. 
The coat I wear in these pictures is also handmade and a project I finished in March (the theme for Sew Your Wardrobe Basics was transitional jackets/coats).

About the skirt pattern:
fabric: denim (cotton with stretch)
size: I chose the size after my hip measurement
fit: fitted
alterations: I took the side seams in, because the skirt was quite loose
level: for advanced beginners (the fly zip and the back vent can be a bit tricky for beginners)
instructions: The Knipmode pattern magazine has just short instructions in text (in the pattern part of the magazine are some illustrations).
recommendation: I like the skirt, but don't love the pattern. The skirt is nice and it doesn't ride up when I walk, but the pockets are sticking out a bit and over all I had to make a lot of alterations at the side seams, to get a fitted skirt. I'm not sure I will make this pattern again, since there are other great pencilskirt patterns out there.

Next week on the 29th of April is the finale for Sew Your Wardrobe Basics April, the theme this month is tops. You can join in and show your handmade top next Wednesday here in the link-up (you can link to your Instagram picture or a blogpost), so all the other participants can see your make.
I can't wait to see your handmade basics and hope you'll visit Sea of Teal again next week.
Have a great week!
Sincerely,
Stef

DE Willkommen zurück! Ich hoffe, Ihr seid gesund und hattet ein schönes Wochenende (soweit möglich unter den gegebenen Umständen). Heute zeige ich Euch einen Jeansrock, den ich Anfang Februar genäht habe. Im Januar war das Thema meiner monatlichen Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics Denim und ich hatte mir eine Jeanshose genäht. Ich war mit dem Schnitt und dem Sitz aber so unglücklich, dass ich sie seither nicht mehr gertragen habe. Um doch wenigstens ein tragbares Denimstück zu haben, beschloss ich gleich im Februar aus dem restlichen Jeansstoff einen Rock zu nähen (zufällig erschien zu diesem Zeitpunkt auch gerade die Knipmode/Fashion style mit dem passenden Schnittmuster).
Den Mantel aus dem heutigen Beitrag habe ich im März genäht und Euch schon hier gezeigt.

Zum Rock-Schnitt:
Stoff: Jeansstoff (Baumwolle mit Elasthan)
Schnittmuster: Fashion Style / Knipmode 01/2020 #18
Größe: Ich habe mich nach meinen Hüftmaßen gerichtet (im Nähheft steht, dass die Passform der Schnittmuster überarbeitet wurde, da ich allerdings nur wenig Erfahrung mit Knimode Rockschnitten habe, bin ich der Maßtabelle gefolgt)
Passform: körpernah
Änderungen: Ich habe an den Seitennähten ein ganzes Stück wegnehmen können. Früher fielen die Knipmode Schnitte etwas größer aus und obwohl extra dabei steht, dass die Passform überarbeitet wurde, habe ich noch immer den Eindruck, die Schnitte fallen groß aus.
Schwierigkeitsgrad: eher für erfahrenere Hobbyschneiderinnen (Reißverschluss und Gehschlitz sind nicht ganz einfach zu nähen)
Anleitung: Knipmode bzw. Fashion style biete nur eine Anleitung mit Text, ohne Bilder oder Illustrationen (bzw. im Teil mit den Schnittmustern gibt es ein paar Illustrationen zu gängigen Nähschritten)
Empfehlung: Ich mag den Jeansrock, liebe den Schnitt aber nicht. Ich musste relativ lange am Rock werkeln, bis ich den Sitz so eng hatte, wie ich ihn wollte. Immerhin sitzt der Rock nun so gut, dass nichts beim Gehen hochrutscht, dieses Problem habe ich bei manchen Röcken. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Schnittmuster noch einmal verwende, da ich die Änderungen direkt am Rock gemacht habe und nicht auf das Schnittmuster übertragen habe, müsste ich alle Änderungen noch Mal machen... da gibt es andere Rockschnitte, die ich lieber probieren möchte.

Nächste Woche Mittwoch, den 29. April, ist das Monatsfinale zu meiner Nähchallenge Sew Your Wardrobe Basics, das Thema im April ist Oberteile (in allen möglichen Varianten). Ihr könnt gerne an diesem Termin mitmachen, es wird ein Link-up geben, bei dem ihr Euer Instagram-Bild oder einen Blogpost verlinken könnt, so dass alle Teilnehmer der Challenge euren Beitrag sehen können.
Ich kann es nicht erwarten Eure selbstgenähten Oberteile zu sehen. Also schaut nächste Woche Mittwoch wieder hier vorbei.
Bleibt gesund und liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

13. April 2020

The Safari Jacket .:. Knipmode 10/2017 #13

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

T-Shirt - H&M (old)
Trousers - handmade (see blogpost here) / Hose - selbst genäht (siehe Blogbeitrag hier)
Safari Jacket - handmade / Safarijacke - sebst genäht
Flats / Schuhe - Zara
Bag / Tasche - Fendi (preloved via Vite envogue)
Sunglasses / Sonnebrille - Burberry

EN Happy Easter! I hope you had a lovely Easter weekend so far and enjoyed some quality time, even during this challenging times of lockdown and social distancing. 
This is the second jacket I made in March for #SewYourWardrobeBasics (all about my challenge here) and this time it is a more muted jacket instead of my spring coat (here is the pattern review which for me still is a basic).
I made the trousers last year for my handmade Safari Collection and it's still a great basic and very versatile. It was one of my first black pieces, for a long time I haven't had black in my wardrobe at all.

About the Safari Jacket pattern:
fabric: cotton sateen with stretch (inside it looks brown, in the sunshine it's more of a khaki colour), cotton and viscose/rayon for the lining 
size: I chose the size after my hip measurement and went one size down from the suggested size in the magazine
fit: fitted
alterations: I made a full bust adjustment; lengthened the body 10cm, the sleeves 1cm and skiped the belt
instructions / level: Knipmode has very short instructions in words, no pictures or illustrations. I have made safari jackets before so I knew what to do, but for a beginner this pattern could be difficult. It's more for experienced sewers.
recommendation: This is my favourite safari jacket I made to date (I made a few and was never happy with the fit: number one and number two). The cotton sateen has a great quality and a beautiful sheen, but my favourite part is the lining. I bought this Roberto Cavalli cotton fabric last year and wanted to make a top, but eventuelly used it for lining this jacket. I thought it's a great nod to my safari theme from last year and it makes me happy every time I wear this jacket. For lining the sleeves I used regular viscose/rayon lining fabric so it's much easier to get into the armholes. I would love to use this pattern again, even more after all the changes I made around the bust, but currently I don't need another jacket...
Have a wonderful Easter Monday. I'll see you again next Monday with a new handmade piece.
Sincerely,
Stef

DE Frohe Ostern! Ich hoffe, Ihr hattet bisher ein schönes Osterwochenende und entspannte Tage trotz der schwierigen Zeiten und der Einschränkung sozialer Kontakte.
Heute zeige ich Euch die zweite Jacke, die während meiner Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics (hier mehr zur Nähchallenge) im März entstanden ist und im Gegensatz zu meinem Frühlingsmantel, den ich Euch das letzte Mal gezeigt hatte, auch ein wenig gedeckter in der Farbe (der Mantel ist für mich trotzdem ein Basisteil).
Die Hose hatte ich im letzten Jahr im Zuge meiner selbstgenähten Safari Kollektion genäht, ein wirklich vielseitiges Basisteil. Lange Zeit hatte ich keine schwarzen Kleidungsstücke in meinem Kleiderschrank, die Hose hat das geändert, so ein schwarzes Kleidungsstück ist immerhin eine gute Basis um Farbe dazu zu kombinieren.

Zum Safari Jacken Schnitt:
Stoff: Baumwoll-Satin mit Stretch, Baumwoll- und Viskosefutter
Schnittmuster: Fashion Style / Knipmode 10/2017 #13
Größe: Ich habe mich nach meinen Oberweiten- und Hüftmaßen gerichtet und mich an der Tabelle im Nähmagazin orientiert, dann habe ich eine Kleidergröße kleiner zugeschnitten (da ich schmale Schultern habe, ist mir meine reguläre Größe immer viel zu groß und sitzt an den Schultern nicht ordentlich
Passform: relativ körpernah, vor allem an den Armen
Änderungen: Ich habe eine Oberweiten-Anpassung vorgenommen; die Körperlänge um 10cm, die Ärmel um 1cm verlängert; den Gürtel habe ich weggelassen
Schwierigkeitsgrad: eher für erfahrenere Hobbyschneiderinnen
Anleitung: Knipmode bzw. Fashion style biete nur eine Anleitung mit Text, ohne Bilder oder Illustrationen. Da ich bereits mehrere Safari Jacken genäht habe, habe ich mir die Anleitung nicht angesehen und bin, wie inzwischen oft, meinen eigenen Nähweg gegangen.
Empfehlung: Der Schnitt ist toll! Nachdem ich die Anpassungen an der Brust vorgenommen hatte, ging das Nähen auch recht einfach von der Hand, dazu kam, dass sich der Stoff gut verarbeiten ließ. Ich habe bereits zwei Safari Jacke genäht und mit dem Sitz keiner der beiden war ich wirklich zufrieden (Nummer eins und Nummer zwei), mit dieser Jacke bin ich jetzt rundum zufrieden und endlich nach vielem Rumprobieren habe ich meinen Safari-Jacken-Schnit gefunden. Ich würde den Schnitt auch gerne noch einmal verwenden, allerdings hab eich im Moment keinen Bedarf mehr für eine weitere Jacke... Mein Highlight dieser Jacke ist aber das Futter mit Leo-Muster von Roberto Cavalli. Ursprünglich hatte ich den Baumwollstoff für ein Top gekauft, mich dann aber doch umentschieden. Ich finde, das Leomuster rundet die Jacke ab und ich freue mich jedes Mal, wenn ich sie anziehe. Die Ärmel habe ich aber mit regulärem Viskosefutter gefüttert, da das Anziehen so viel leichter ist.
Ich wünsche Euch einen schönen Ostermontag! Wir sehen uns nächsten Montag wieder mit einem weiteren selbstgenähten Kleidungsstück.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

6. April 2020

The Blue Jacket .:. Vogue pattern V1648

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

Wool jacket - handmade / Wolljacke - selbst genäht
Jumper with bicicle embroidery / Pullover mit Fahrrad-Stickerei - Mango Violeta
Trousers / Hose - H&M
Bag / Tasche - Yves Saint Laurent
Slipper / Schuhe - Uterque

EN I made this wool jacket back in September 2019, but it's still kind of a #SewYourWardrobeBasics, because I started planning my sewing challenge last autumn and when I made this jacket I had definetely a basic in mind. I wore this jacket  a lot last autumn and now it's a great transitional jacket for cold spring mornings.

About the jacket pattern:
fabric: 100% boiled wool
size: I chose the size after my bust and hip measurements
fit: lose fitted (with a pleat in the back, gives a lot of room)
alterations: I made a full bust adjustment, skiped all of the applications and used just the jacket pattern pieces with my wool fabric, for the front facing, lower front and sleeve facing I used checked wool fabric with the exact blue of the jacket, grey and beige checks. I also skipped the pockets, because I liked the look of the plain jacket front. For the closure I went with press buttons in a very unique colour (looks like horn buttons, I used the 18mm ones, they are now available in 25mm and 34mm).
level: The pattern itself is quite easy, but the Designer version on the envelope with all the applications is time consuming and calls for more advanced sewers.
instructions: The instructions are really good, even all the trim and bird applications that are shown on the designer jacket of the envelope is explained step by step in the instructions (illustrations and text).
recommendation: I like the pattern and how the jacket turned out. I wanted a wool jacket, but with a lightweight fabric the pleat in the back would hang even better I think. When this pattern were released back in autumn 2019 I thought it is kind of an underrated pattern because of alle the embroidered trim and applications. If you skip these, the pattern is absolutely amazing. This would even make a great transitional jacket for spring/summer.
Transitional jackets was the theme of my sewing challenge in March (here is the finale of the March makes) and I'll continue to show you one more jacket I made last month (hopefully next Monday).
In April the theme of my sewing challenge #SewYourWardrobeBasics is tops, you can join and show on April 29th your handmade top here on my blog (a link-up will be open, so you can link to an Instagram picture or blogpost).
I hope you're well and still going strong in these difficult times!
Take care!
Sincerely
Stef

DE Diese Jacke aus Walkloden habe ich bereits im September 2019 genäht, aber es ist trotzdem eine Art #SewYourWardrobeBasics, denn schon damals dachte ich über die Nähchallenge nach und wollte mir vielseitig kombinierbare Basisteile nähen. Im März war das Thema der Nähchallenge Übergangsjacken (hier zeigen die Teilnehmer im Finale ihre Jacken) und auch wenn ich diese Jacke schon vor längerer Zeit genäht habe, passt sie trotzdem zum Thema, denn ich habe sie nicht nur letzen Herbst viel und gerne getragen, sie passt auch jetzt noch zu kühlen Frühlingsmorgenden.

Der Jackenschnitt:
Stoff: Walkloden 100% Schurwolle
Schnittmuster: Vogue pattern V1648
Größe: Ich habe mich nach meinen Oberweiten- und Hüftmaßen gerichtet.
Passform: relativ locker (die Kellerfalte im Rücken gibt Bewegungsfreiheit)
Änderungen: Ich habe eine Oberweiten-Anpassung vorgenommen und komplett alle Applikationen des Designer Schnittes weggelassen (diese sieht man auf dem Schnittmusterumschlag). Die Vorder- Saum- und Ärmelbelege habe ich aus einem karierten Wollstoff genäht (das Blau im Karo passt perfekt zum Jackenstoff). Außerdem habe ich die Taschen weggelassen, weil mir die Vorderansicht der Jacke ohne optische Unterbrechungen gut gefiel. Schließlich habe ich statt Knöpfen, Druckknöpfe verwendet, diese sehen sehr chic aus, ähnlich Hornknöpfen (ich habe 18mm Druckknöpfe verwendet, die Ausführung in 25mm und 34mm ist noch erhältlich).
Schwierigkeitsgrad: Der Schnitt an sich ist nicht schwer und auch für Nähanfänger geeignet, wenn man die ganzen Applikationen weglässt (diese sind schon schwieriger zu nähen und nehmen viel Zeit in Anspruch, sind daher eher etwas für Fortgeschrittene).
Anleitung: Die Anleitung ist mit Text und Bildern sehr ausführlich, es werden sogar alle Applikationen Schritt für Schritt gezeit und erklärt.
Empfehlung: Schon als der Schnitt für den Herbst von Vogue veröffentlicht wurde, dachte ich mir, dass er unterschätzt werden wird. Ich habe jedenfalls keine andere Version des Schnittes online gesehen. Das ist schade, denn den Schnitt an sich finde ich wirklich toll. Zugegebenermaßen bin ich kein Fan der Applikationen, das ist mir einfach zu viel, zumal es ja eine Basisjacke werden sollte. Für mich ist es eine tolle Übergangsjacke.
Falls Ihr Euch für meine Nähchallenge interessiert: im April ist das Thema Oberteile, hier geht es zum Blogbeitrag. Am 29. April könnt Ihr Eure selbstgenähten Oberteile hier auf dem Blog zeigen, es wird ein Link-Up geben (dort können Instagrambilder oder Blogbeiträge verlinkt werden).
Im März entstand eine weitere Übergangsjacke, die ich Euch hoffentlich am nächsten Montag zeigen werde.
Ich hoffe, es geht Euch gut und Ihr bleibt stark in dieser schweren Zeit.
Bleibt gesund!
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

1. April 2020

April theme .:. Tops // Sew Your Wardrobe Basics

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)
All pictures are from the linked websites. / Alle Bilder sind den jeweilig verlinken Webseiten entnommen.

EN Happy 1st of April! I hope you're all well! So the theme for Sew Your Wardrobe Basics this month will be tops in any shape: short sleeve, long sleeve, puffed sleeve, with ties, buttons, elastics, ruffles. Everything is possible as long as it is a basic in your wardrobe. This challenge is for real wardrobe staples! I don't wear off the shoulder tops, but if that's your basic top style, then go ahead and make one!
This month I'm trying something new: I'll show you some top patterns instead of finished pieces for inspiration, but of course this is just my selection and I'm sure there are a lot more great patterns for tops out there!
So let's go!

DE Fröhlichen 1. April! Ich hoffe, es geht Euch allen gut! Wie Ihr seht, ist das Thema für den kommenden Monat Oberteile in jeglicher Form: langärmelig, kurzärmelig, Puffärmel, kragenlos, mit einer Schleife, mit oder ohne Knöpfe, mit Gummizug oder Rüschen! Alles ist möglich, solange das Teil ein Basisstück in Eurem Kleiderschrank wird. Ich trage zum Beipsiel sehr selten schulterfreie Tops, wenn das aber Euer Ding ist und Ihr solche Oberteile gerne und viel tragt, dann ist das ein perfektes Basisteil für Euch!
In diesem Monat versuche ich auch Mal etwas Neues: statt Euch fertige Kleidungsstücke als Inspiration zu zeigen, gibt es ein paar Schnittmuster, die mir gefallen. Allerdings ist das natürlich nur eine kleine Auswahl von Schnitten nach meinem Geschmack (oder die ich tatsächlich besitze). Es gibt aber noch sehr viel mehr großartiger Oberteil-Schnittmuster da draußen.
Also los geht's!
EN McCalls pattern #M8067 (#LivMcCalls), digital version available: I made this top last summer and love the pattern (here is my pattern review). Last year it was called M7629, but it's the same pattern.

DE McCalls Schnittmuster M8067 (#LivMcCalls), digitale Version verfügbar: Ich habe dieses Schnittmuster letztes Jahr schon verwendet und fand es klasse (meine Schnittmuster Rezension findet Ihr hier). Letztes Jahr hieß der Schnitt M7629, aber es ist der gleiche Schnitt.
EN McCalls pattern M8043 (#AlisterMcCalls), digital version available: I saw a lot of great versions of this pattern on Instagram. It's not a top I would wear as basic, but maybe you like it?

DE McCalls Schnittmuster M8043 (#AlisterMcCalls), digitale Version verfügbar: Von diesem Schnittmuster habe ich viele schöne Versionen auf Instagram gesehen. Nicht unbedingt ein Top, das ich als Basic tragen würde, aber vielleicht gefällt es Euch ja?
EN McCalls pattern M8041 (#MattieMcCalls), digital version available: A very basic pattern for lots of different basic tops! I bought this pattern and really want to make it as soon as possible.

DE McCalls Schnittmuster M8041(#MattieMcCalls), digitale Version verfügbar: Ein einfaches Schnittmuster für verschiedenste Basisteile. Ich habe mir diesen Schnitt vor einiger Zeit gekauft und würde ihn wirklich gerne bald ausprobieren.
EN McCalls pattern M8040 (#EmmieMcCalls), digital version available: How about some puffy sleeves? I love the neckline and the sleeves a lot.

DE McCalls Schnittmuster M8040 (#EmmieMcCalls), digitale Version verfügbar: Wie gefallen Euch Puffärmel? Mir gefällt an diesem Top besonders der Ausschnitt und die Ärmelversionen (vor allem die kurzen Ärmel).
EN Vogue pattern V1659: I bought this pattern because I like the peplum pleats. Doesn't it look very sharp and smart? But I'm not sure I'll get the wear out of this... not a really basic. What do you think?

DE Vogue pattern V1659: Dieses Schnittmuster habe ich mir auch vor einiger Zeit gekauft, weil mir die Falten am Schößchen so gut gefallen. Sie sehen doch echt chis aus, oder? Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich die Bluse wirklich so oft tragen würde... also kein echtes Basisteil. Was meint ihr?
EN Butterick pattern B6732, digital version available: Again I like the different sleeve details and the fit around the waist. This makes a great body shape amd accentuates the smallest part of your body.

DE Butterick pattern B6732, digitale Version erhältlich: Auch hier mag ich die Ärmelversionen und den körpernahe Schnitt, das betont den schmalsten Bereich des Körpers: die Taille.
EN Butterick pattern B6731, digital version available: This pattern is quite versatile: you can sew this top with or without the tie in the front. That gives more options then shown above.

DE Butterick pattern B6731, digitale Version erhältlich: Dieses Schnittmuster ist recht vielseitig: man kann die Schleifenteile vorne nähen oder auch weglassen. Der Schnitt hat also mehr Optionen als nur die oben gezeigten.
EN The famous Kalle Shirt by Closet Case Patterns (digital Version available): Another Instagram favourite. There are so many different version of the top and the dress out there. Personally I really like the pattern instructions on Closet Case Patterns, they are perfect for beginners.

DE Das beliebe Kalle Shirt von Closet Case Patterns (digitale Version erhältlich): Es ist ebenfalls ein Instagram Liebling und wurde viele hundert Male genäht, sowohl die Top, wie auch die Kleidvariante. Ich persönlich finde die Schnittanleitung von Closet Case Patterns ganz hervorragend, sehr gut geeignet für Anfänger.
EN StyleArc - Como knit top (digital version available): Maybe the mother of all knit tops? The pattern is really easy to sew and I think this would make a great basic piece for summer, both chic for work or casual for fun.

DE StyleArc - Como knit top (digitale Version verfügbar): Vielleicht die Mutter aller T-Shirt-Schnitte? Es ist jedenfalls ein super einfach zu nähender Schnitt und ein perfektes Basisteil für den Sommer, entweder chic für die Arbeit oder casual für die Freizeit.

EN StyleArc - Sutton woven top (digital version available): You didn't know I love buttons... well: I LOVE buttons! So of course I had to include this woven top in my round up. Again it's an easy pattern.

DE StyleArc - Sutton woven top (digitale Version verfügbar): Ihr wusstest nicht, dass ich Knöpfe liebe... tja, ich LIEBE Knöpfe! Daher musste ich dieses Oberteil (für gewebte Stoffe) in meine kleine Zusammenfassung mit aufnehmen. Auch dieses Schnittmuster ist leicht zu nähen.
EN StyleArc - Teddy designer top (digital version available): I have my eyes on this pattern for a long time now. Isn't the drape a dream? I'm not sure it will work with my full bust, but the high neck is everything! Again this would make such a great basic in a lot of different wardrobes styles.

DE StyleArc - Teddy Designer top (digitale Version verfügbar): Ich habe mein Auge schon ewig auf dieses Top geworden. Ist der Fall des Stoffes und der hohe Kragen nicht toll? Ich bin mir nur nicht sicher, wie das Top mit einer großen Oberweite fällt. Jedenfalls ist auch dieses Top recht einfach zu nähen und würde sich in die unterschiedlichsten Kleidungsstile integrieren lassen.
EN StyleArc - Kent woven top (digital version available): Oh, well another puff sleeve shirt... what can I say? I love this kind of silhouette!

DE StyleArc - Kent woven top (digitale Version verfügbar):Tja, wieder eine Bluse mit Puffärmeln... was soll ich sagen. Man kann ein Schema erkenne, oder? Ich mag diese Silhouette.
EN StyleArc - Bonnie woven top (digital version available): Again a very basic, but very versatile pattern (for woven fabrics). I love the back detail: you know... buttons! ;)

DE StyleArc - Bonnie woven top (digitale Version verfügbar): Wieder ein sehr einfaches Schnittmuster (für Webstoffe) mit vielseitigem Potential. Ich mag das Rückendetail: Ihr wisst schon... Knöpfe! ;)



EN Some Burda style patterns that caught my eye:
1. Wrap top: Burda style 11/2019 #107
2. Tee with elastic at the neckline: Burda style 03/2020 #103
3. Top with bows at the sholder: SS 2020 #6232 (view B)

DE Ein paar Burda Schnittmuster, die mir besonders gefallen:
1. Wickeltop: Burda style 11/1019 #107
2. T-Shirt mit Gummiband am Halsauschnitt: Burda style 03/2020 #103
3. Top mit Schleifenträgern: FS 2020 #6232 (Modell B)
EN Some Knipmode patterns that caught my eye (digital version just in Dutch):
1. Shirt with tie detail: Knipmode 11/2019 #08
2. Top with ruffles: Knipmode 04/2020 #20
3. Shirt with tie front: Knipmode 01/2020 #20

I hope you like this month theme and will join me making some classic wardrobe basics. Use the hashtag #SewYourWardrobeBasics on Instagram, so everyone can see your make. 
On April 29th the Link Party will be open, so you can post all your handmade tops (you can link to as many tops you like).
Visit the March Link Party here at the end of the blogpost and klick the pictures to see the makes of the makers.
Next Monday I'll post another handmade basic jacket. I hope to see you again here. ;)
Take care and best wishes for you and your family.
Sincerely
Stef


DE Ein paar Knidmode/Fashion style Schnitte, die mir besonders gefallen (die digitalen Schnittmuster gibt es nur auf Niederländisch):
1. Bluse mit Krawattendetail: Knipmode 11/2019 #08
2. Top mit Rüschen: Knipmode 04/2020 #20
3. Bluse mit Knotendetail: Knipmode 01/2020 #2

Ich hoffe, Ihr mögt das neue Thema und seid (wieder) bei #SewYourWardrobeBasics dabei. Auf Instagram könnt Ihr den Hashtag verwenden, so dass alle anderen Teilnehmer/innen Eure selbstgenähten Stücke sehen können.
Die März Link Party könnt ihr hier am Ende dieses Blogbeitrags sehen, klickt auf die Bilder, um zu den einzelnen Projekten der Teilnehmerinnen zu kommen.
Am 29. April findet hier auf dem Blog wieder die Link Party statt, bei der Ihr Eure (Instagram-) Bilder und Blogbeiträge verlinken könnt. Am nächsten Montag zeige ich eine neue selbstgenähte Jacke und hoffe, Euch dann wieder hier zu sehen.
Passt auf Euch auf und bleibt gesund!
Liebe Grüße,
Stefanie