5. Januar 2020

Basic Blazer .:. Burda style 10/2010 #108

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung

EN This is the forth blazer I made with lapels and I'm over the moon with the result (if I do say so myself)! That's not just because of my skills, but of the absolutely delicious wool cashmere blend fabric. I know grey is such a  basic (and sometimes boring) colour, but I started the #SewYourWardrobe Challenge for 2020, because I was already sewing basics at the end of 2019. And I don't think this blazer is boring at all. It'll be a great wardrobe basic for the winter month and maybe even for the trasition into spring.
Now let's talk about the blazer pattern: 
fabric: wool cashmere blend
pattern: Burda style 10/2010 #108 (I browsed the burdastyle.com webside, but they deleted all old patterns before 2015, here is the link to the German Burda style homepage in case you want to see the technical drawing)
size: I chose the size 44
fit: fitted quite loose
alterations: I love the fit around the shoulders, but I had to make a full bust adjustment and I added an inch at the hips.I also skipped the buttons and buttonholes at the arms, too time consuming.
instructions: As usual Burda instructions are on the shorter side, especially the pattern instructions in the magazine. Since this wasn't my first blazer, I didn't care much about the instructions and followed my own steps. This pattern is definetely for advanced sewers and for beginners I'd suggest a blazer pattern with a more detailed instructions, such as the Jasika blazer by Closet Case Patterns (here you get the whole shabang with interfacing, hand stitching etc.).
recommendation: Ever since the full bust adjustment was done and the second muslin fitted great, I was in love with this pattern, BUT: it was a lot of work and took me around two month to finally finish the blazer. Now the pattern is adjusted, I would love to make this blazer again. If you aren't afraid of alterations (especially if you have a bigger bust) I highly recommend this pattern.
And if you need some sewing motivation, maybe my sewing challenge SewYourWardrobeBasics is for you?
I hope you had a great start to the new year. Happy Sunday!
Sincerely,
Stef

DE Dies ist der vierte Blazer, den ich mit Reverkragen genäht habe und ich bin dieses Mal überaus stolz auf mich (wenn ich das Mal so sagen darf). Das lag aber nicht nur an meinen Nähkünsten, sondern auch an dem herrlichen Woll-Kaschmir-Mix Stoff, der sich genial gut verarbeiten ließ. Ich weiß, Grau ist eigentlich eine so langweilige nichtssagende Farbe (eben eine Basisfarbe), aber ich habe die Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics für 2020 gestartet, weil ich schon Ende 2019 darüber nachgegrübelt habe, welche Basics ich mir noch nähen könnte. Und dieser Blazer ist, wenn auch in langweiligem Grau, ein absolutes Basisteil in meinem Kleiderschrank und passt perfekt zu meinen schwarzen und dunkelblauen Hosen. Ich werde den Blazer über die verbleibenden Wintermonate und in der Übergangszeit sicher oft tragen.
Nun zum Blazer Schnittmuster:
Stoff: Woll-Kaschmir-Mix
Schnittmuster: Burda style 10/2010 #108
Größe: Ich habe die Größe 44 gewählt und eine Oberweiten-Anpassung für eine große Oberweite gemacht
Passform: relativ locker
Änderungen: Ich finde den Sitz an der Schulter und im Rücken hervorragend, allerdings passt mir der Blazer um die Oberweite Mal so gar nicht, ich glaube, ich habe 2cm dazugegeben. Außerdem wollte ich den Blazer auch an der Hüfte etwas lockerer und habe 2,5cm dazugegeben (das müsste ich das nächste Mal aber nicht unbedingt wiederholen, der Blazer würde auch so gut passen und wäre noch etwas figurbetonter). Die Knöpfe an den Ärmeln habe ich weggelassen, hätte zu viel Zeit gekostet.
Anleitung: Tja, die Anleitung im Burda Magazin ist immer äußerst knapp. Da es auch nicht mein erster Blazer war, habe ich die Anleitung nur überflogen und dann mein eigenes Ding gemacht. Für Anfänger ist diese Anleitung definitiv nicht geeignet. Wer doch einen Blazer versuchen möchte, dem sei der Jasika Blazer von Closet Case Patterns empfohlen, dessen Anleitung ist sehr umfangreich, inklusive Wahl der Einlage, Handstichen usw.).
Empfehlung: Nachdem ich die Anpassung der Oberweite vorgenommen hatte und das zweite Probemodell gut saß, liebe ich das Schnittmuster, allerdings musste ich wirklich viel Arbeit reinstecken, damit mir der Blazer auf den Leib geschneidert sitzt. Wenn Ihr so viel Anpassungen auf Euch nehmen möchtet (vor allem bei großer Oberweite), kann ich das Schnittmuster sehr empfehlen.
Falls Ihr noch ein bißchen Motivation zum Nähen benötigt: vielleicht ist ja meine Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics auch etwas für Euch?
Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet. Habt einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Stef
Follow my blog with Bloglovin
fotografiert von JFN

Kommentare:

  1. that Blazer looks fantastic, great fit and so sophisticated. love it.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Beth! I'm very happy with my blazer, even tough it took me almost two month to finish it.
      Greetings from Germany,
      Stef

      Löschen
  2. Der Blazer steht dir wunderbar!
    Finde es auch bemerkenswert das du es schaffst in deiner Freizeit soviel zu nähen. Ich brauche leider immer ewig...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stef, ich lese Deinen Blog schon seit Jahren, und schaue immer nach ob es was Neues gibt. Ich hoffe Du machst weiter so. Mein nächstes Projekt liegt schon in den Startlöchern.

    AntwortenLöschen