28. August 2019

Vogue patterns #V9131 .:. Urban Safari - my DIY capsule collection

Top - GAP
Trousers - handmade / Hose - selbst genäht
Bag / Tasche - Chloé
Sandals / Sandalen - Zara
Watch / Uhr - Cluse
Necklace / Halskette - Anthropologie

EN It's no secret I'm a trousers lover... so I'm always on the hunt for a sewing pattern that fits (with just a few alterations). This is the second pair of trousers of my "Urban safari" handmade collection, the first pair was a linen one (see the blogpost here).
I had this animal print / camouflage fabric in my stash for about 4 years now (some spots look like leopard spots, somebody said it reminded him of a camouflage print) and I always wanted to make trousers out of it. I had a very simple patern in mind, no front darts, but with side pockets, cropped. I found this really simple Vogue pattern and thought this is the perfect timing to finally cut into this old fabric.
The pictures were again taken during our stay in Berlin... and fits perfectly my theme, 'cause this is really an "urban jungle".
fabric: cotton with a bit of stretch
size: I chose the size after my hip measurement
fit: semi fitted, below waist
alterations: I made a full seat adjustment and changed the curve of the waistband (I had pattern pieces from other trousers and used it as a template)
level: the pattern says very easy, but I'm not sure, sewing a mock-fly zipper isn't that complicated, but need a bit of practice or help
instructions: The time I haven't read the instructions, since I made so many trousers before, I have the steps in my head and could sew it with closed eyes.
recommendation: I personally think the pattern is great. It's such a basic for any wardrobe. I made these trousers with a print fabric, but also a plain-coloured pair in black (with crease line and a sash belt) and in lilac. The pattern is so plain and easy, you can make whatever trousers you want. I'm sure I'll use this pattern again, maybe I'll change the back pattern piece again a bit, because the back fit is good, but not perfect. I still have to work on my fitting skills on trousers. It's a journey... ;-)
Have a great rest of the week and see you next Wednesday with another handmade piece of my wardrobe.
Sincerely,
Stef

DE Es ist ja sicher kein Geheimnis... ich liebe Hosen und trage sie fast ausschließlich (obwohl ich langsam ein paar Rock- und Kleiderschnitte gefunden habe, die mir ebenfalls gut gefallen). Dies ist nun die zweite Hose meine selbstgenähten "Großstadtsafari" Kollektion, die erste Hose, die ich Euch zeigte, war aus Leinen (hier geht es zum Blogpost). Passend zum Thema sind diese Bilder während unseres Berlin-Trips entstanden.
Den gemusterten Stoff hatte ich schon bestimmt 4 Jahre in meinem Stofflager und mir schwebte immer eine relativ einfache Hose, ohne viel Schnickschnack und ohne vordere Abnäher, aber mit Seitentaschen vor. Als ich dann dieses Schnittmuster von Vogue sah, fand ich es perfekt für den ewig im Schrank liegenden Stoff.
Stoff: Baumwoll-Stretch
Schnittmuster: Vogue Schnittmuster #V9131
Größe: Ich habe mich nach meinen Hüftmaßen gerichtet und mich an der Tabelle auf dem Schnittmuster orientiert
Passform: relativ körpernah, aber nicht eng, der Bund sitzt etwas unterhalb der Taille (was ich sehr mag)
Änderungen: Ich habe eine Anpassung am hinteren Schnitteil gemacht, sowohl in der Breite, als auch in der Länge des Gesäßes. Hier merkt man meine Langgröße plus volles Hinterteil, außerdem habe ich die Krümmung des hinteren Bundteils verändert (dafür habe ich ein bereits getestetes Bundteil als Vorlage genommen).
 Schwierigkeitsgrad: Der Schnitt selbst beschreibt sich ja als sehr einfach, allerdings braucht man für einen gelungen eingesetzten Reißverschluss schon ein bißchen Erfahrung. Es ist nicht unbedingt schwer, aber als sehr einfach würde ich es nicht beschreiben. Wer aber ein wenig Geduld mitbringt (und sich eventuell ein Video auf YouTube anschaut) bekommt es sicher hin.
Anleitung: Da dies gefühlt meine hundertste Hose war, habe ich mir die Anleitung gar nicht angeguckt, ich habe da meinen eigenen Fahrplan im Kopf und bekomme das mit geschlossenen Augen hin.
Empfehlung: Ich persönlich finde den Schnitt toll, es ist ein richtiger Basisschnitt aus dem man viel machen kann. Es muss ja keine gemusterte Hose sein, ich habe nach diesem Schnitt bereits zwei weitere einfarbige Hosen genäht: eine schwarze Hose mit Bügelfalte und passendem Gürtel und eine fliederfarbene Hose (beide habe ich noch nicht gebloggt). Da ich mit meinen Änderungen am Hinterteil noch nicht ganz zufrieden bin, werde ich da noch einmal nacharbeiten, aber ich denke, dass ich den Schnitt auf jeden Fall noch Mal verwenden werde.
Ich hoffe, Ihr habt eine schöne restliche Woche, wir sehen uns nächsten Mittwoch wieder mit einem weiteren selbstgenähten Stück aus meiner Kollektion.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

7. August 2019

Simplicity #7883 .:. Urban Safari - my DIY capsule collection

Dress - handmade / Kleid - selbst genäht
Palm Print Scarf / Tuch mit Palmenprint - Zara
Bag / Tasche - Massimo Dutti
Sandals / Sandalen - Steve Madden
Watch / Uhr - Cluse
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada

EN The handmade collection continues... this time with a shirtdress in a terracotta / orangy tone (it's more terracotta in person then in the pictures). I didn't plan to make such a colourful piece in my "Urban Safari" collection (read more about my handmade capsule wardrobe plans here and my patterns here), but this was a muslin for the pattern and I liked it so much and had the matching buttons, so I finished the dress. 
fabric: cotton popeline (creases very easy, that's why I used it to make a muslin)
pattern: Simplicity #7883 view C with pockets from view A
size: I chose the size after my bust and hip measuremens
fit: quite lose fitted, but the belt cinches in the waist
alterations: I haven't changed a think and since I wanted to try the pattern, I haven't made a full bust adjustment. But when I sew this dress again (soon) I'll ad 2cm around the bust
level: mid level (buttonholes, inserting sleeves)
instructions: The instructions were easy to follow and the illustrations are very helpful. I think I like the Simplicity instructions the most out of all the pattern brands out there (not included the indi pattern makers, they make awesome instructions)
recommendation: This pattern is pure gold! It has lots of different options: wide skirt or classic shirtdress, with or without belt, stand up collar or shirt collar, pockets, one pocket, no pockets... you can customise this pattern just as you like it, but you get all these pattern pieces. I plan another one for my "Urban Safari Collection" and maybe one for autumn/fall??? 
This pattern was fun to sew and I like the result, what more can I ask for? I think I'm on my way to be a dress lover (never thought I'd say that... I'm a trousers girl through and through).
Happy Wednesday and have a great rest of the week.
Sincerely,
Stef

DE Die selbstgenähte Kollektion geht weiter... diesmal mit einem Blusenkleid in einem terracotta / orange Ton (auf den Bilder erscheint die Farbe ein wenig leuchtender als in echt). Eigentlich hatte ich für meine selbstgenähte Kollektion "Urban Safari" gar kein so farbenfrohes Stück geplant (mehr zu meiner Planung und den gewählten Stoffen/Schnitter), allerdings sollte dieses Kleid auch nur ein Probestück sein. Diese Baumwollpopeline knittert unheimlich schnell und ist relativ dünn, nicht unbedingt der perfekte Stoff für solch ein Kleid. Während des Nähens hat es mit aber so gut gefallen und ich hatte auch noch passende Knöpfe vorrätig... da habe ich es einfach fertig genäht.
Stoff: Baumwoll-Popeline
Schnittmuster: Simplicity #7883, Modell C mit den Taschen von A
Größe: Ich habe mich nach meinen Oberweiten- und Hüftmaßen gerichtet und mich an der Tabelle im Schnittmuster orientiert
Passform: recht lockerer Sitz, durch den Gürtel kann das Kleid ein wenig auf Figur gebracht werden
Änderungen: Ich habe keinerlei Änderungen vorgenommen, da es ja anfangs ein Probemodell werden sollte. Beim nächsten Kleid werde ich aber eine Oberweitenanpassung vornehmen und ca 2cm vergrößern.
Schwierigkeitsgrad: für erfahrenere Näher/innen (Knopfleiste mit vielen Knopflöchern, Ärmel einsetzen)
Anleitung: Die Anleitung enthält Texte und Illustrationen, die die einzelnen Schritte erläutern. Ich persönlich mag die Simplicity Anleitungen von den großen Schnittmusterherstellern immer am liebsten (allerdings haben sie das Nachsehen im Vergleich zu Indie-Schnittmuster-Machern, die haben oft richtig geniale Anleitungen: z.B. Closet Case Patterns oder Wardrobe for me)
Empfehlung: Das Schnittmuster ist einfach genial. Man hat viele verschiedene Optionen: ein weiter schwingender Rock, klassisches Hemdkleid, mit oder ohne Gürtel, gerader Saum, abgerundeter Saum, Stehkragen, Blusenkragen, eine oder zwei oder gar keine Brusttasche, Seitentaschen oder nicht... man kann sich hier sein ganz persönliches Lieblingskleid zusammen stellen und bekommt schon alle nötigen Schnitteile geliefert (sonst mache ich mir die auch Mal selbst, aber dieser Schnitt spart damit einfach unheimlich Zeit). Ich werde das Kleid auf jeden Fall noch Mal nähen, wahrscheinlich sogar noch für meine Sommer-Kollektion... und vielleicht auch ein Kleid für den Herbst???
Es hat unheimlich Spaß gemacht, das Kleid zu nähen und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, was will man mehr?!
Ich hatte ja am Anfang meiner "Urban Safari" Kollektion gesagt, dass "safari" übersetzt Reise bedeutet. Passend dazu sind die Bilder auf unserer Berlinreise im Juni entstanden, denn das Kleid ist kurz davor fertig geworden. Und eine weitere und etwas andere Form der Reise: ich befinde mich gerade auf dem besten Weg zu einer Kleidträgerin... und das sage ich... als ausgesprochene Hosenliebhaberin!!!
Mal sehen, wohin die Reise noch so geht...
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch und eine schöne restliche Woche.
Liebe Grüße
Stef
verlinkt beim Me Made Mittwoch                                                                       fotografiert von JFN