22. April 2018

Nautical .:. Burda style & Alt om Håndarbejde

Jumper / Pullover - Tom Tailor
Shirt - DIY / Bluse - selbst genäht
Jacker - DIY / Jacke - selbst genäht
Jeans - H&M
Boots - Manas
Bag / Tasche - Michael Kors
Silk neckerchief / Tuch - Fraas
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada

EN I love a nautical theme and I wear a lot of striped clothes, but I also like anchors (for example on buttons like on this DIY jacket). Even though we don't live near the Sea, I can at least wear some nautical pieces, right?
This is another outfit I wore during our vacation at the Baltic Sea and as you might notice we had snow over the Easter weekend (excuse my hair, we had wind from the sea and my ponytail was blown all over the place). Looking at these pictures is a bit crazy, because this week we had a summery heatwave with almost 30°C in Germany, from full winter, to full summer within 3 weeks.
About my handmade clothes: I made the shirt back in 2017 and the white jacket is a result of my DIY capsule wardrobe.
For the jacket I used a Danish pattern magazine: Alt om Håndarbejde 05/2016 #101 (the French version here) and I talked about the pattern of the jacket in this blogpost.
The shirt is over half a year old (the sewing process was very slow, because we were moving houses), but I haven't blogged it yet. 
fabric: viscose (blue and white stripes with birds printed all over the fabric)
size: chosen after my bust size
fit: lose fitted (not as fitted as the technical drawing and the pictures on the Burda website show)
level: mid to advanced
modifications: I made a full bust adjustment and skipped the concealed button placket (I don't like it)
instructions: The instruction has pictures and text, but not everything is explained step by step, so you should have made a shirt before.
recommendation: I really want to love this pattern, but I can't. When you look at the pictures on the webside you might suppose the shirt is fitted, but the shoulders are way, way bigger then on the ones on the website. This suprised me, because I know Burda drafts wide shoulders on their patterns, but not THAT big. I used this pattern for my pussy bow shirt, there I narrowed the shoulders. For a shirt pattern I recommend the one I used for my bee printed shirt: Burda style 04/2010 #114.
I hope you had a great weekend and your week is off to a great start tomorrow.
Sincerely,
Stef

DE Ich mag maritime Kleidungsstücke, besonders gern trage ich Streifenshirts, aber auch ein Anker hier und da gefällt mir sehr (z.B. auf den Knöpfen meiner weißen Jacke oder auf meinem Pullover). Auch wenn wir hunderte Kilometer vom Meer entfernt wohnen, habe ich so doch immer ein bißchen Meeresbrise bei mir.
Diese Bilder entstanden noch während unseres Urlaubs an der Ostsee und es ist irgendwie witzig, die Bilder mit so viel Schnee zu sehen (wir hatten Schnee über das Osterwochenende), während es diese Woche so sommerlich heiß war. (Bitte entschuldigt meine Haare, wir hatten Wind von See und mein Pferdeschwanz wurde wild hin und her geweht).
Nun zu meinen selbstgenähten Stücken: Die Bluse ist schon im letzten Jahr entstanden (das Fertigstellen hat sich aber durch unseren Umzug ganz schön gezogen), die Jacke entstand im Zuge meiner geplanten selbstgenähten Basisgarderobe Anfang des Jahres.
Für die Jacke habe ich eine dänische Nähzeitschrift verwendet: Alt om Håndarbejde 05/2016 #101 (hier die französische Version der Nähzeitschrift) und hier habe ich über den Schnitt gesprochen.
Zur Bluse:
Stoff: Viskose (mit blauen und weißen Streifen und kleinen Vögeln, die über den ganzen Stoff verteilt sind)
Schnitt: Burda style 6810
Größe: Ich habe mich nach der Maßtabelle auf dem Schnittmuster gerichtet und mich nach meiner Oberweite orientiert.
Passform: locker (obwohl die Produktfotos auf der Burda Webseite einen glauben machen, die Bluse sitzt recht körpernah)
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Anleitung: Es gibt Bilder und Text, allerdings wird nicht jedes kleinste Detail erklärt, deshalb ist es hilfreich, wenn man schon eine Bluse genäht hat und die Schritte kennt.
Änderungen: Wie immer habe ich am Schnitt eine Vergrößerung des Brustbereichs vorgenommen. Außerdem habe ich die verdeckte Knopfleiste weggelassen, die mag ich irgendwie nicht.
Empfehlung: Ich wollte diesen Schnitt wirklich lieben, denn die technischen Zeichnungen sehen toll aus und es wäre der perfekte Basisschnitt für alle zukünftigen Blusen, ABER: die Schulter sind viel, viel, viel zu breit für meinen Geschmack. Burda style ist ja bekannt dafür, die Schulterpartie sehr breit zu konstruieren, aber so einen großen Unterschied zwischen meinem Modell und dem Produktbild hatte ich bei Burda wirklich noch nie. Für meine rostbraune Bluse mit Schluppe habe ich die Schultern etwas schmaler gemacht, aber leider ist das nicht der Basisschnitt, den ich mir gewünscht habe. Ich werde weiterhin auf meinen liebsten Blusenschnitt zurückgreifen: Burda style 04/2010 #114, den ich auch für meine Bienenbluse verwendet habe.
Ich hoffe, Ihr habt ein schönes und sonniges Wochenende und startet morgen wieder gut in die Arbeitswoche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

1 Kommentar: