28. März 2018

Spring Fabrics .:. Frühlingsstoffe

EN Spring is finally here and after my DIY capsule wardrobe in more neutral colours I fancy some colourful sewing projects. So today I'd like to talk you through some of the fabrics I plan to sew up this spring. Some of these fabrics are old ones from my stash, some are brand new ones. Whenever I can find the fabric online, I'll link to it (no affiliate links though).

DE Der Frühling ist endlich da und nach meiner eher neutralen selbstgenähten Basisgarderobe / capsule wardrobe, freue ich mich auf ein paar farbenfrohe Nähprojekte für den Frühling. Heute möchte ich Euch also ein paar meiner Frühlingsstoffe mit den dazu geplanten Nähprojekten vorstellen. Ein paar der Stoffe sind aus meiner Stoffsammlung und schon etwas älter, andere sind ganz neu. Falls ich einzelne Stoffe online finde, verlinke ich sie Euch (keine Affiliatelinks).

EN The first farbic is a cotton-elastane-twill from Der-rote-Faden, I used this quality before for my blue trousers and this beige fabric will hopefully be chinos (I'm eyeing with the chi-town chinos by Alina Design Co.). The striped milano jersey is from Stoff&Stil (this quality isn't available, but I also love this striped jersey from Stoff&Stil) will be a t-shirt or maybe a dress. This spring I love pale blue and this stretch-gabardine (via amazon) right down at the bottom has the perfect shade of pale blue (be careful: even though the title says stretch-gabardine, this fabric isn't stretchy at all, I suppose this fabric is 100% cotton). I'm not sure what I want to make of this fabric, but I'm thinking about cullotes.

DE Der oberste Stoff ist ein Stretch-Köper von Der rote Faden, die gleiche Qualität habe ich bereits bei meiner dunkelblauen Hose verwendet. Ich plane aus dem beigen Köper eine Chino-Hose zu nähen (eventuell die Chi-town-Chino von Alina Design & Co.). Der gestreifte Romanit-Jersey in der Mitte ist von Stoff&Stil, leider gibt es den Stoff dort scheinbar nicht mehr, mir gefällt aber auch sehr gut dieser Piquet-Jersey mit Streifen. Aus diesem Stoff möchte ich mir entweder ein Shirt oder ein Kleid nähen, ich bin noch nicht sicher (ich glaube für ein Kleid wird meine Stoffmenge zu knapp). In diesem Frühjahr mag ich Hellblau ganz besonders und der unterste Stoff trifft genau den Ton, nach dem ich gesucht hatte. Ich habe den Stoff über Amazon bestellt, aber Vorsicht: auch wenn Stretch-Gabardine drauf steht, ist er kaum elastisch und ich gehe davon aus, dass es sich um 100% Baumwolle handelt). Aus diesem eher dünnen Stoff werde ich wahrscheinlich Cullotes nähen.

EN The cotton-stretch-poplin with stripes and flower print on the top is my absolute favourite of all these fabrics. I already made a blouse with this fabric and I have still enough fabric left for a shirt-dress. I think stripes and flower printed or embroidered on fabrics will be a hugh trend this spring/summer (here are some more fabrics with stripes and flowers mixed: one, two, three). The grass-green stretch-cotton-twill will be spring pants, the fabric is from my stash. The cotton-rayon-mix with red poppies and polkadots at the bottom ist from Alles-fuer-Selbermacher. The print reminded me a lot of Dolce&Gabbanas SS2015 runway collection and I'd like to make a blouse with this linen-like fabric. Also polkadots are huge trend this spring summer, so if you like polkadots, you can go all in this season.

DE Der Popeline-Stretch mit Streifen und Blumen Druck ganz oben ist mein absoluter Lieblingsstoff aus dieser Zusammenstellung und ich habe daraus bereits eine Bluse genäht, es ist aber noch genügend Stoff für ein Hemdblusenkleid da. Ich habe das Gefühl, dass in diesem Frühjahr und Sommer die Kombination von Streifen und Blumen, gedruckt oder gestickt, ein Trend ist (es finden sich in den Stoffläden viele verschiedene Varianten, z.B. diese eins, zwei, drei). Der grasgrüne Baumwoll-Stretch soll eine Hose werden, diesen habe ich schon seit letztem Jahr in meiner Stoffsammlung. Der unterste Stoff, mit Mohnblumen und Punkten bedruckt, erinnert mich sehr an die Dolce&Gabbana FS2015 Kollektion. Ich habe den Stoff von Alles für Selbermacher, es ist eine Baumwoll-Viscose-Mischung, fühlt sich aber leinen-ähnlich an und soll eine kurzärmelige Bluse werden. Polkadots liegen dieses Frühjahr und Sommer sehr im Trend, wenn Euch die Punkte also gefallen, könnt Ihr in diesem Jahr richtig zuschlagen (von Blusen, über Kleider bis hin zu Hosen, sogar im Polkadot komplett Outfit, wenn es stimmig ist).

EN Last but by no means least are these two cotton-stretch fabrics. The one above with the stripes is from my stash and will be a blouse. The fabric at the bottom with gingham print I had in my stash, too and this will be either a top or a dress, I'm not sure yet. I think gingham and stripes are the two prints perfect for spring and summer and they are timeless.

DE Zum Schluss bleiben noch diese zwei Baumwoll-Stretch Stoffe übrig, beide hatte ich noch in meiner Stoffsammlung. Der obere gestreifte Stoff wird eine Bluse. Der untere Stoff mit gewebtem Vichykaro wird entweder ein Oberteil oder ein Kleid, ich bin mir da noch nicht sicher. Ich finde, Streifen und Vichykaro sind die perfekten Muster für den Frühling und Sommer und siesind Klassiker.

EN So this is my 'small' collection of fabrics I plan to sew up... now let's hope I'll have the time for sewing! 
I hope you're having a great week so far and you're spending a wonderful easter weekend with your loved ones.
Sincerely,
Stef

DE So, das ist also meine 'kleine' Sammlung von Stoffen, die ich vernähen möchte... jetzt hoffe ich nur noch, dass ich auch genügend Zeit zum Nähen finde.
Ich hoffe, Ihr habt bisher eine schöne Woche. Kommt gut ins Osterwochenende.
Liebe Grüße,
Stef

25. März 2018

My DIY capsule wardrobe .:. Part II


EN In the beginning of 2018 I talked about my plans to create a DIY capsule wardrobe (supported by some ready-to-wear pieces) and now after three month I'd like to sum up everything I made thus far. I made suprisingly a lot of pieces I was missing in my wardrobe. The DIY pieces are marked above with a red check mark, the ready-to-wear pieces are marked with a blue check mark.

DE Anfang 2018 hatte ich davon gesprochen, mir eine Basisgarderobe zu nähen (unterstützt durch ein paar gekaufte Stücke) und nun, nach drei Monaten, möchte ich ein Resümee der bisher entstandenen Stücke ziehen. Überraschenderweise habe ich recht viele der Stücke, die ich in meinem Kleiderschrank vermisst habe, nähen können. Die selbstgenähten Stücke habe ich im oberen Bild mit einem roten Haken markriert, die gekauften Stücke sind mit einem blauen Haken gekennzeichnet.


EN Coats: I already had my gingham coat from 2017. This winter I made a classic camel coat (wore it here and here and a lot more). I'm still missing a blue peacoat, but I knew I would't have the time to make it before spring arrives, maybe next fall/winter?
T-Shirts: I already had some RTW tees in my wardrobe (most from uniqlo, which offers a great supima cotton quality) and also bought some slogan tees recently.

DE Jacken/Mäntel: Meine Wolljacke mit Vichykaro-Muster hatte ich bereits 2017 genäht. In diesem Jahr kam ein klassischer beiger Wollmantel hinzu, den ich sehr gerne trage (hier und hier gezeigt). Allerdings vermisse ich noch eine dunkelblaue Cabanjacke. Schon im Januar habe ich mir gedacht, dass ich diese Jacke nicht mehr vor dem Frühling genäht bekomme, das verschiebe ich wohl auf den kommenden Herbst/Winter?
T-Shirts: Ich hatte bereits einige gekaufte Shirts in meinem Kleiderschrank (vor allem von Uniqlo, die eine tolle Qualität haben), die ich vor kurzem mit ein paar Slogan-T-Shirts ergänzt habe.


EN Longsleeve Shirts: I already made a few shirts with long sleeves: this one with wide stripes, this blue and white stripes from last year and now this black and white striped one recently. As you might see, I have a soft spot for striped shirts, I don't sew unicoloured shirts, instead I usually buy them again (like the tees) from Uniqlo.

DE Langärmelige Shirts: Ich habe über die Zeit ein paar langärmelige Shirts genäht: dieses mit breiten Streifen, dieses blau-weiß gestreifte Shirt und erst kürzlich dieses schwarz-weiß gestreifte Longsleeve. Wie Ihr sehen könnt, habe ich bisher nur gestreifte Shirts genäht, einfarbige Shirts kaufe ich normalerweise ebenfalls bei Uniqlo (wie schon meine T-Shirts).


EN Jeans: I made these mom-jeans with cropped legs. First I didn't like them, but after wearing them for a few times, I quite like them (it's not love, but they are ok). I also just finished another pair of jeans with straight legs this week (FYI: it's the best jean I ever made... stay tuned for more).

DE Jeans: Anfang des Jahres habe ich eine Mom-Jeans mit knöchellangen Beinen genäht. Zuerst mochte ich den Sitz nicht sehr, aber nach ein paar Mal tragen finde ich sie ganz in Ordnung (auch wenn sie nie meine Lieblingsjeans wird). In dieser Woche habe ich eine weitere Jeans fertigstellen können, dieses Mal mit geradem Bein. Bisher hatte ich aber leider noch nicht die Chance, die Jeans zu fotografieren (nur so viel: sie ist meine bisher absolute Lieblingsjeans).

EN Trousers: This was the part of my wardrobe I was lacking the most and during these first three month of the year I made a lot of trousers-muslins and worked on the fit of my pants. But I ended up drafting my own trouser pattern, which I used for a lot of the trousers I made since then: blue crepe trousers, blue cotton-twill pair of trousers, military-green trousers with sateen pockets and black Sasha trousers. I'm still lacking a great fitted pair of white trousers and some beige chinos. But since white and beige are some more spring/summer colours I'll start on these in the next few weeks. 

DE Hosen: Dies war der Teil meines Kleiderschrankes, an dem ich besonders arbeiten wollte, damit ich wieder eine gute Hosen-Grundlage im Schrank habe. Ich habe Ende letzten Jahres sehr viel mit Hosenschnitten experimentiert und am Ende meinen eigenen konstruiert, auf dessen Grundlage dann mehrere Hosen entstanden sind: eine dunkelblaue Crepe-Hose, eine blaue Hose aus Baumwollköper und eine militärgrüne Hose mit aufgesetzten Taschen aus Satin, außerdem habe ich noch schwarze Sasha trousers genäht. Jetzt fehlen mit noch eine gut sitzende weiße Hose und beige Chinos. Da beides eher Teile für Frühjahr und Sommer sind, habe ich diese beiden Projekte noch etwas nach hinten geschoben. Ich hoffe mich aber in den nächsten Wochen an diese zwei Projekte zu wagen.


EN Blazers / Jackets: First I planned to make a light grey jacket, but I came across this white fabric in my stash and went with this instead (see more pictures of this white jacket here). I sewed a lot I had planned for my DIY capsule wardrobe and I thought (with spring on my mind) I deverge a little bit from my plans. 
I also made a checked blazer, which I haven't photographed yet. I'm also eyeing with a black RTW blazer and I have some beautiful fabric for a navyblue blazer. I don't know why, but I'm hasitating to buy a blazer when I can make it... on the other hand a blazer is a lot of work: first the fitting of the pattern and then the sewing itself. It takes me 3-4 weeks to finish a blazer. As you might see, I'm undecided on the blazer. I might sew some spring projects and then return to the blazer question.

DE Blazer / Jacken: Eigentlich hatte ich eine hellgraue Kurzjacke geplant, dann aber stieß ich in meinem Lager auf diesen weißen Stoff und ich dachte mir, nachdem ich mich so streng an meinen Nähplan gehalten habe, kann ich davon auch Mal ein klein wenig davon abweichen. Herausgekommen ist trotzdem eine Kurzjacke, aber eben in weiß (hier gibt es mehr Bilder von der Jacke). Den Schnitt wollte ich einfach schon so lange probieren und der hellgraue Wollstoff läuft mir in meinem Stofflager ja nicht weg.
Außerdem habe ich noch einen karierten Blazer genäht, den ich aber (noch immer) nicht fotografiert habe. Schließlich bleiben noch ein schwarzer und ein blauer Blazer auf meiner Liste... mir gefällt ein schwarzer Kaufblazer, aber ich konnte mich noch nicht dazu durchringen, ihn auch in den Warenkorb zu packen. Irgendwas hält mich zurück... immerhin könnte ich den Blazer ja auch selber nähen, aber das kostet Zeit. Ich benötige 3-4 Wochen für einen Blazer mit den Schnittanpassungen, dem Nähen, Futter etc. Zumindest habe ich noch einen sehr schönen blauen Stoff in meiner Sammlung, den ich gerne zu einem Blazer vernähen möchte. Tja, wie Ihr seht, bin ich hier noch unentschlossen. Ich denke, ich nähe zunächst ein paar Frühlingsprojekte und komme dann auf die Blazerfrage zurück.


EN Blouses: I made this burned orange pussy bow blouse and a blue and white striped blouse, which I haven't photographed yet, too. I have just finished another striped blouse with a bee print and I have a few  beautiful spring fabrics for some more blouses (on Wednesday I'll talk about some of my spring fabrics and planned projects).

DE Blusen: Ich habe eine rostrote Schluppenbluse genäht, außerdem habe ich noch eine blau-weiß gestreifte Bluse fertig, die ich leider auch noch nicht fotografiert habe. Außerdem habe ich an diesem Wochenende eine weitere gestreifte Bluse mit Bienenprint fertig genäht. Passend zum Frühling habe ich noch ein paar weitere Blusen geplant, die farblich etwas von meiner geplanten selbstgenähten Basisgarderobe abweichen, darüber berichte ich dann kommenden Mittwoch.


EN So far, so good. I sewed the bigger part of my capsule wardrobe, with some gaps I can fill in during the rest of the year (such as the little black dress I still not own and still haven't felt the need to). I wanted a capsule wardrobe for work and for casual weekends and a lot of the pieces, especially the trousers, ticking off this box. 
Now spring is coming and I'm lusting after some more colour, since my capsule wardrobe is based on navy blue, beige, black and white. My next projects will be a bit more spring appropriate and more colourful, still I wan't to go everything with the basic pieces of my capsule wardrobe. Let's see if I can make that work.
I hope you had a great weekend, despite losing an hour. Have a good start to your week.
Sincerely,
Stef

DE So weit, so gut. Ich habe damit den größten Teil meiner geplanten selbstgenähten Basisgarderobe zusammen und die restlichen Lücken hoffe ich über das Jahr füllen zu können (z.B. das kleine Schwarze, das ich bisher noch immer nicht gebraucht und auch noch immer nicht genäht habe). Ich wollte eine Basisgarderobe sowohl für die Arbeit, wie auch für die Freizeit zusammenstellen und bisher bin ich mit dem Ergebnis zufrieden (vor allem die Hosen kann ich vielseitig kombinieren). 
Nachdem der Frühlang fast da ist, dürste ich nun nach ein bißchen mehr Farbe in meinem Kleiderschrank. Meine Basisgarderobe orientierte sich ja eher an gedeckten Farben wie Dunkelblau, Beige, Schwarz und Weiß. Meine nächsten Projekte wereden daher etwas frühlingshafter und bunter. Trotzdem plane ich, dass sich meine selbstgenähten Stücke gut mit den bereits entstandenen kombinieren lassen. Mal sehen, wie gut ich das umsetzen kann.
Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende und die fehlende Stunde macht Euch nicht so viel aus.
Kommt gut in die neue Woche.

Liebe Grüße
Stef

20. März 2018

Hello Spring! // Frühlingsanfang


EN Today is the first day of spring and I'm so excited for warmer weather, blossom and a lot of sunshine. We had lots of cold days this March and when my husband found a bucket full of ice in our garden, I used it for a spontaneous shooting in the sunshine with a bunch of tulips (my favourite flowers). Hopefully the ice will melt away and the tulips will bloom soon in our garden.
Have a great first day of spring.
Sincerely,
Stef

DE Heute ist Frühlingsanfang und ich freue mich sehr auf wärmeres Wetter, blühende Natur und Sonnenschein. Wir hatten ja ein paar ungewöhnlich kalte Tage im März und als mein Mann einen Eimer mit Eis im Garten fand, habe ich spontan ein kleines Fotoshooting mit einem Tulpenstrauß gemacht.
Hoffentlich schmilzt das Eis bald und es blühen statt Eisblumen bald Tulpen in unserem Garten.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Frühlingsanfang.
Liebe Grüße
Stef

18. März 2018

Black & White .:. Sasha Trousers // Closet Case Patterns

Wool Coat with faux fur detail / Wollmantel mit Kunstfelldetails - DIY (talked about the pattern here) / selbst genäht (mehr zum Schnitt gibt es hier)
Black Turtleneck jumper / schwarzer Rollkragenpullover - Uniqlo
Striped Shirt / gestreiftes langärmeliges Shirt - DIY (pattern: self drafted) / selbst genäht (Schnitt: selbst konstruiert)
Black Trousers / schwarze Hose - DIY / selbst genäht (pattern / Schnitt: Sasha Trousers Closet Case Patterns)
Bag / Tasche - Chloe Faye
Scarf / Schal - Acne
Booties / Stiefeletten - Aldo
Lips / Lippenstift - Dior Addict Lip Glow 102 Matte Raspberry

EN In my previous blogpost I talked about iron on patches and my newly discovered love for them. Today I show you my self drafted longsleeve shirt with a bee patch (I have this thing with bees). As you may have noticed I drafted this jersey pattern with a bust dart, because I hate the creasing at the side of all my ready-to-wear shirts. I wanted to create a well fitted shirt pattern without the usual creasing on my full bust. I have seen bust darts on jersey shirts before on ready-to-wear and gave it a try... and I really like the fit of this shirt, even with a trutleneck jumper underneath to keep me warm (we had snow over night *insert eyeroll here*).
The grey wool coat with faux fur details I made back in October 2017, for more information on the amazing pattern by Ottobre, read my blogpost about this coat pattern here.
Let's talk a bit more about the Sasha trousers. I made these back in Dezember 2017.
fabric: stretch twill from Stoff&Stil (the navy blue is still available), very stretchy with 5% Elasthan
size: I used the size chart on the webside and went with my hip sizing
fit: fitted classic tailored trousers
level: mid to advanced level
modifications: Since it's still winter and I'm tall (1,80m / around 6 feet) and didn't want to get cold ankles, I lengthened the trousers around 5cm. I went with my hip measurments, but that's too wide at the waist, so I took the waist a bit in.
instructions: The instructions are just perfect. I haven't tried much indie patterns, but I think Closet Case makes the best sewing instructions with text and illustrations. I'm not sure I'd suggest a trousers pattern to a beginner, but with Heathers instructions I'm pretty sure a beginner could make these trousers. You get a lot more informations and help on for example fitting issues on trousers.
recommendation: To be honest I wasn't really sure on these trousers. I liked the fit, but I didn't love it. I wore them once or twice to work, but the fabric gave a in and after a 9h work-day the trousers were slouchy. After that I haven't worn them a while, but since I was in desperate need of black trousers, I took them a bit in at the side. After I had them taken in, the fit was better, but it was still too much fabric around my knee for my taste. Again I haven't worn the trousers for some weeks, then washed them... Two weeks ago I tried them on again and what wonder?! I liked the fit. 
So long story short: I'm not sure if it was because of the fabric or the pattern, but the trousers were too big, but I have the feeling, it's the fabric. I prewash all my fabrics, so the stretch twill has shrunken just a tiny bit already, but during the day, the fabric seems to stretch out. I think I need to give the trouser pattern another try with another fabric, to write a full review. So I'll give the Sasha trousers another try.
Have a great start to your week.
Sincerely,
Stef

DE In meinem vorhergehenden Blogpost habe ich über aufbügelbare Applikationen gesprochen und dass ich diese gerade für mich entdecke. Heute zeige ich Euch ein selbstgenähtes Shirt mit Bienen-Applikation (ich mag Bienen sehr gerne). Der Schnitt für das langärmelige Shirt ist von mir selbst entworfen und wie Ihr vielleicht festgestellt habt, hat es seitliche Abnäher. Ich hatte solche Abnäher schon früher an Kaufshirts gesehen, vor allem für große Oberweiten und mich stören schon lange die Falten, die sich bei Jerseyshirts ohne Abnäher an der Seite bilden, daher dachte ich, ich versuche es Mal mit Abnähern. Ich bin mit dem Sitz (trotz dünnem Rollkragenpullover drunter) sehr zufrieden und werde noch ein wenig weiter experimentieren (eine weitere Möglichkeit einer Modifikation für eine große Oberweite an einem Jerseytop wäre es, das Vorderteil auf Brusthöhe einzureihen, um so mehr Weite zu schaffen).
Der graue Wollmantel mit Kunstfell-Details am Saum ist schon im Oktober letzten Jahres entstanden und ich habe hier ausführlich über den tollen Schnitt aus der Ottobre berichtet.
Bleibt noch die Hose: Ich habe die schwarze Hose bereits im Dezember letzten Jahres genäht.
Stoff: Stretch Twill von Stoff&Stil (der blaue Stoff ist noch erhältlich), durch 5% Elasthan sehr elastisch
Größe: Ich habe mich nach der Tabelle des Schnittmusters gerichtet und habe meine Größe nach Hüftweite gewählt, da das meine "breiteste" Stelle ist
Passform: eng sitzende klassische Hose
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Anleitung: Eine rundum gelungene Anleitung, eins mit Sternchen. Ich nähe nicht so häufig mit Indie-Schnittmustern und habe daher nicht den vollen Einblick, aber für mich macht Heather von Closert Case die besten Nähanleitungen mit klar verständlichen Texten und Bildern (allerdings auf Englisch). Hosen sind zwar nicht unbedingt etwas für Nähanfänger, aber wer es sich zutraut, ist mit diesem Hosenschnitt und der tollen Anleitung gut beraten (außerdem gibt es auf der Closet Case Pattern Webseite auch Hilfe für Passformänderungen und mehr).
Änderungen: Da es noch immer Winter ist und ich relativ groß bin (1,80m), habe ich den Hosenschnitt um ca. 5cm verlängert, damit es an den Knöcheln nicht zieht. Außerdem sind mir Hosen, die an der Hüfte passen, an der Taille zu weit, daher habe ich dort ein wenig weggenommen.
Empfehlung: Ganz ehrlich: ich bin mir nicht so ganz grün mit dem Hosenschnitt. Als die Hose fertig war, mochte ich den Schnitt, aber Liebe auf den ersten Blick war es nicht. Nachdem ich die Hose dann ein paar Mal auf der Arbeit getragen habe, wurde sie nach einem 9 Stunden Arbeitstag sehr schlabberig. Das störte mich, denn ich will eine Hose nichst ständig wieder hochziehen müssen, schon gar nicht auf der Arbeit, wo ich professionell auftreten möchte. Also lag die Hose erst einmal ein bißchen in meinem Nähzimmer, bis ich mir ein Herz fasste und sie an den Seiten noch ein wenig enger nähte. Nun war der Sitz besser, aber noch immer war es keine Liebe, an den Knien war es mir einfach noch zu viel Stoff. Dann habe ich die Hose gewaschen und in meinen Schrank gelegt (das war Anfang Januar). Vor zwei Wochen habe ich sie mir wieder geschnappt und anprobiert... und sie sitzt jetzt richtig gut. Habe ich zugenommen? Kommt mir nicht so vor. Ist die Hose noch Mal eingegangen? Das wäre eine Schande, denn der Stoff war nicht günstig und ich habe ihn vorgewaschen, das sollte also nicht passieren. Ich weiß es nicht so recht. Fakt ist aber wohl, dass der Sitz des Schnittes hier stark von meiner Stoffwahl beeinflusst ist.
Bevor ich nicht noch eine weitere Hose aus einem anderen Material genäht habe, kann ich den Schnitt nicht vollständig beurteilen. Ich werde dem Schnitt also noch einen Versuch geben.
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

14. März 2018

Spring / Summer Favourite .:. Iron On Patches


EN Usually I'm not a patches type of seamstress, but for this spring / summer I really like them on shirts and jackets (just one, not a jacket covered in patches). Over time I collected a few patches from different retailers, the heart with eyes (which looks like the Comme des Garçons Play label patch) I ordered on amazon, the bee in black and gold I bought at Stoff&Stil (unfortunately currently sold out, but maybe it'll be back in stock). The other three (lipstick, lips and the rose) are around 5 years old from H&M. 
Currently a lot of retailers have beautiful patches in stock, too. Here are my favourites:
- these ice cream patches
- for some reason flamingos and pineapples are a thing this season and I like these
- I'm also eyeing up this anchor, I just love a nautical touch
- and if you are not into iron on patches, how about this cute embroidered lemon pin?
In the last picture you can see a sneak peek of my latest sewing projects and the patches I used: I made two striped longsleeved shirts for the transitional season.
What do you think about patches? Too childish or will you give them a go this season?
Have a great rest of the week.
Sincerely,
Stef

DE Eigentlich bin ich nicht so der Applikations-Typ, aber in diesem Frühjahr mag ich sie sehr auf Shirts und Jacken (nicht komplett bebügelt mit vielen Applikationen, sondern nur eines). Über die Zeit habe ich viele verschiedene aufbügelbare Applikationen gesammelt und zur Zeit gibt es auch unheimlich viele in Stoffläden bzw. online. Das Herz mit Augen, das sehr an das Label-Maskottchen von Comme des GarçonsPlay erinnert, habe ich bei amazon bestellt, die gold-schwarze Biene ist von Stoff&Stil (leider ist sie gerade ausverkauft, aber vielleicht ist sie ja noch Mal verfügbar). Die anderen (Lippenstift, Lippen und die Rose) sind bestimmt schon 5 Jahre alt, die gab es Mal bei H&M.
Es gibt aber zur Zeit so viele, dass ich noch mit der ein oder anderen Applikation liebäugel, z.B.
- diese Eis-Applikationen
- diese Flamingos und Ananas (in diesem Jahr scheinen Flamingos und Ananas besonders im Trend zu liege)
- außerdem gefällt mir auch dieser Anker, ich mag einfach maritime Stücke
... und wenn Euch aufbügelbare Applikationen nicht gefallen, wie wäre es dann mit dieser gestickten Zitronen-Brosche?
Im letzten Bild könnt Ihr auch eine kleine Vorschau auf meine neuesten Nähprojekte mit zwei Applikationen sehen: zwei gestreifte Longsleeve-Shirts, eines mit Herz, das andere mit Biene.
Wie gefallen Euch Applikationen? Sind sie Euch zu kindisch oder seid Ihr Fans?
Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche.
Liebe Grüße
Stef

11. März 2018

White & Blue .:. Alt om Håndarbejde 05/2016 #101

White Jacket / weiße Jacke - DIY / selbst genäht (pattern / Schnittmuster: Alt om Håndarbejde 05/2016 #101)
Striped Jumper / gestreifter Pullover - Marina Yachting (very old)
Mom-Jeans / Jeans - DIY / selbst genäht (pattern / Schnittmuster: Knipmode Jeans Wies 02/2018)
Bag / Tasche - Givenchy Antigona
Watch / Uhr - Skagen
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada
Pumps - Zara (SS 2018)

EN When I talked about my DIY capsule wardrobe I said I wanted to sew a grey jacket, but I also had this beautiful cotton/wool twill in my stash and since spring is coming (hopefully) I prefered sewing a white instead of the grey jacket. Do you remember the mom-jeans I didn't like a couple of weeks ago? I said it's one of my sewing fails this year, BUT actually I like the jeans with the top untucked (I think that is more figure flattering for me). I talked about the jeans pattern here.
For the jacket I had a specific pattern in mind, which is from a Danish sewing magazine called Alt om Håndarbejde, in France it's released under the title Fait main pas à pas and in Germany it was called Lust auf Handarbeiten. Unfortunately the Burda publishing decided to stop the German issue (which made me a bit angry to be honest). The jacket pattern reminds me a lot of this striped Zara jacket, which I love, so I decided to make a similar white version of this jacket.
fabric: cotton/woll twill in off white
size: chosen after my bust size in the magazine
fit: lose fitted
level: mid level
modifications: I added lining (I drafted the pattern pieces on my own based on the sewing pattern), because I wanted the jacket to look neat inside and also to avoid shine through the white fabric. I didn't like the button closure with six buttons so I went with four.
instructions: The instructions in the German issue are very short and without pictures, but since this wasn't my first jacket and the pattern is very easy (no darts, no shoulder pads etc.) I didn't look at the instructions once, but the instruction is definetely not for beginners.
recommendation: I highly recommend the pattern (if you get your hands on this magazine). The jacket turned out exactly like I imagined. So spring? Where are you? 
Have a great start to your week and let's hope spring is on it's way.
Sincerely,
Stef

DE Als ich im Januar von meiner selbstgenähten Basisgarderobe / capsule wardrobe sprach, hatte ich eigentlich eine graue Jacke im Sinn bzw. auf meinem Nähplan. Allerdings hatte ich auch noch diesen tollen weißen Baumwoll/Woll-Stoff in meinem Stofflager und da der Frühling (hoffentlich) auf dem Weg ist, habe ich mich dafür entschieden, eine weiße Jacke zu nähen. Könnt Ihr Euch noch an die Mom-Jeans erinnern, die ich vor ein paar Wochen vorgestellt habe und zu meinen schlecht überlegtesten Nähprojekten dieses Jahr gezählt habe? Es stellte sich heraus, dass ich die Hose doch mag, aber nur mit Pulli oder Shirt drüber (das passt eher zu meiner Figur). Über den Jeans-Schnitt habe ich hier berichtet.
Für die Jacke hatte ich ein bestimmtes Schnittmuster im Kopf, das mich sehr an meine heiß geliebte gestreifte Jacke erinnert hat. Der Schnitt ist aus einer dänischen Nähzeitschrift, die sich Alt om Håndarbejde nennt, die französische Ausgabe heißt Fait main pas à pas und die deutsche Ausgabe heißt Lust auf Handarbeiten (Leider hat sich der Burda Verlag nach wenigen Ausgaben, zu meinem Ärger, dazu entschieden, die deutsche Ausgabe wieder einzustampfen.).
Stoff: Baumwoll-Woll-Mix in Wollweiß
Größe: Ich habe mich nach der Maßtabelle im Nähheft gerichtet und mich nach meiner Oberweite orientiert.
Passform: locker
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Anleitung: Die deutsche Ausgabe gibt bei der Anleitung leider nicht sehr viel her, kurze Stichpunkte ohne Bilder (soweit ich weiß ist das auch bei der dänischen und französischen Ausgabe so). Da ich aber schon einige Jacken genäht habe und dieser Schnitt nicht sehr kompliziert ist (keine Brustabnäher, keine Schulterpolster, einzig die Pattentaschen, die etwas anspruchsvoller waren), habe ich genäht, wie ich es mir dachte... so nach Gefühl! :)
Änderungen: Ich habe die Jacke gefüttert, was laut Schnitt nicht vorgesehen war, dafür habe ich mir vom Schnitt abgeleitet, eigene Futterteile zugeschnitten. Mir gefällt eine gefütterte Jacke einfach besser und es sieht sauberer aus, außerdem scheint so nichts durch den Jackenstoff durch. Der Schnitt sah außerdem noch zwei weitere Knöpfe in Schulterhöhe vor, das hat mir allerdings nicht gefallen und sie hätten auch keine Funktion gehabt, deshalb habe ich die weggelassen und nur vier Knöpfe angenäht.
Empfehlung: Ich bin von dem Schnitt und der Jacke begeistert. Die Jacke ist genau so, wie ich es erhofft hatte und kann den Schnitt sehr empfehlen. Einzig die kaum vorhandene Anleitung könnte das Nachnähen erschweren, daher würde ich den Schnitt nicht für Anfänger empfehlen.
Die perfekte Jacke für den Frühling... also Frühling? Wo bist Du?
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche und lasst uns hoffen, der Frühling ist schon auf dem Weg.

Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

7. März 2018

Spring / Summer Favourite .:. Slogan Tees


*Affiliates: I'll receive a small percentage of the revenue from purchases made through the links in this blogpost. This'll cause you no extra costs. // Ich erhalte eine kleine Provision, wenn Du Produkte, die ich in diesem Beitrag verlinke, kaufst. Dies verursacht für Dich keine Zusatzkosten.

EN I know slogan tees are nothing reall new, but for this spring/summer I redidcovered my love for them. As you might have seen in the pictures above, I can call a few my own. Especially I love song lyrics like "All you need is love" (an oldie, but goldy) and one of my favorite slogans "love always wins". I also love french slogans on shirts (on breton shirts even more), like this one* and this one*.
I combine these shirts with boyfriend jeans and some casual loafers or with some me made pants and a blazer like I wore it here.
Of course you can do these slogan shirts yourself, for example with iron on paper and a plotter (with this method you get the neatest result) or with special paints/crayons for fabrics. This is the best way to put an individual slogan on your shirt.
Hope you're having a great week so far.
Sincerely,
Stef

DE Ich weiß T-Shirts mit Sprüchen drauf sind nichts wirklich Neues, aber ich habe sie für dieses Frühjahr wiederentdeckt. Wie Ihr oben sehen könnt, nenne ich schon ein paar solcher Shirts mein eigen. Besonders mag ich Shirts mit Songtexten wie "All you need is love" oder mit einem meiner Lieblingspruch "love always wins". Besonders chic finde ich aber auch französische Wörter oder Sprüche (vor allem natürlich auf gestreiften Shirts), wie z.B. dieses* und dieses Shirt*.
Am liebsten kombiniere ich die Shirts ganz einfach mit einer Jeans und Slippern oder mit einer selbstgenähten Hose und einem Blazer, wie ich es hier schon gezeigt habe.
Natürlich könnt Ihr solche Sprüche auch selbst auf Shirts zaubern, z.B. mit Bügelfolie und einem Plotter (dann wird das Ergebnis besonders sauber) oder mit spezieller Farbe für Stoffe. So könnt Ihr Euer ganz persönliches Shirt herstellen, ohne eines kaufen zu müssen.
Ich hoffe, Ihr habt bisher eine schöne Woche, genießt den Rest davon.
Liebe Grüße
Stef