3. August 2016

Wedding Wednesday .:. Part III // The Pattern

wedding, weddingdress, lace, sewing, nähen, Hochzeit, Hochzeitskleid, Spitze, Burda style, fashionsketching, Modezeichnung
There are zillions of different weddingdresses out there and when I started to think about making my own wedding dress, the most important thing I mused about was the bodice and the neckline, because I had to look out for a sewing pattern. In the sketch above you can see a classic wedding dress: sleeveless, with a corsage: the neckline is made of floral lace and the rest of the bodice is made like a corsage with a sweetheart neckline (Julia made a beautiful dress to attend as a wedding guest with such a bodice).

Bei Hochzeitskleidern gibt es tausende verschiedene Varianten und bevor ich mich auf die Suche nach einem passenden Schnitt gemacht habe, musste ich mir daher überlegen, welche Form ich überhaupt wollte. Im obigen Bild seht Ihr eine Skizze eines sehr klassischen Hochzeitskleides: ein ärmelloses corsagenähnliches Oberteil : der obere Teil der Corsage ist aus floraler Spitze mit einem herzförmigen Ausschnitt gearbeitet (Julia hatte sich ein wunderschönes Kleid mit ähnlichem Oberteil für eine Hochzeit genäht).
wedding, weddingdress, lace, sewing, nähen, Hochzeit, Hochzeitskleid, Spitze, Burda style, fashionsketching, Modezeichnung
This is also a often used shape of a neckline for a wedding dress: just a corsage with floral embrodery or floral lace (this dress has a belt with fabric flowers at the waist). 
Here is the BUT: I personally don't like these shape of bodice, especially the corsage type, on myself. I like to see it on other women (such as Marinas wedding dress), but I prefer to wear a normal bra and especially for a long wedding day, I wanted the support of a bra, not just a strapless bra. So these two options from above weren't my favorites, despite there were some other ideas buzzing in my head.

Dies ist auch eine sehr klassische Form eines Hochzeitskleides: eine Corsage mit floraler Stickerei oder floraler Spitze (außerdem hat das Kleid einen Gürtel, der mit Stoffblüten besetzt ist).
Hier kommt das ABER: Ich persönlich mag die beiden oben gezeigten Varianten an mir nicht. Ich sehe gern andere Frauen in Corsagenkleidern (so wie Marinas Hochzeitskleid trug), aber für mich kommt das einfach nicht in Frage. Gerade an einem so langen Tag wie dem Hochzeitstag möchte ich eine ordentliche Unterstützung und daher will ich auf jeden Fall einen normalen BH tragen. Ich will einfach nicht den ganzen Tag an mir rumzuppel und das Kleid wieder in Position ziehen, daher habe ich mich gegen diese beiden Varianten entschieden (außerdem schwirrten mir noch zwei andere Varianten im Kopf herum).
wedding, weddingdress, lace, sewing, nähen, Hochzeit, Hochzeitskleid, Spitze, Burda style, fashionsketching, Modezeichnung
So my next idea was a shawl collar. I really liked the dress Princess Victoria of Sweden wore 2010 to her royal wedding with a similar neckline, but she showed a little bit more skin at the shoulder then the dress in my sketch above.

Die nächste Idee, die mir im Kopd herumschwirrte, war ein Schalkragen. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an das Kleid von Kronpronzessin Victoria von Schweden, dass sie 2010 zu ihrer Hochzeit trug. Sie trägt einen weiteren Ausschnitt als das Model in meiner Skizze oben, aber die Idee gefiel mir schon Mal.
wedding, weddingdress, lace, sewing, nähen, Hochzeit, Hochzeitskleid, Spitze, Burda style, fashionsketching, Modezeichnung
And then... I saw this neckline. Is it called tulip neckline or something like that? I just know the German name of it. I just don't know, but this type of high neckline smoothing out to a V-neckline speaks to me (just not such a deeeeeep V-neck). Maybe you remember the weddings of Alexandra Manley with Prince Joachim of Denmark from 1995, of Letizia with Prince Felipe of Spain from 2004 or Kate Middletons wedding with Prince William from 2011? They all had similar necklines and I like all their dresses.

Und dann... sah ich dieses Kleid. Ich glaube, die Ausschnittform wird Kelchkragen genannt und ich liebe diesen hohen Kragen mit dem auslaufenden V-Ausschnitt (nur nicht ganz so tief wie bei dem gezeichneten Modell). Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an das Hochzeitskleid von Alexandra Manley, die 1995 Prinz Joachim von Dänemark heiratete oder an das Kleid von Letizia, die 2004 Prinz Filipe von Spanien heiratete? Aber auch Kate Middletons Kleid hatte eine ähnliche Ausschnittform.

wedding, weddingdress, lace, sewing, nähen, Hochzeit, Hochzeitskleid, Spitze, Burda style, fashionsketching, Modezeichnung
So the bodice and the neckline were clear to me. But what about the sewing pattern??? I can tell you, I searched in every corner of the internet and all sewing magazines I know. The closest pattern I could find is this Burda style pattern 03/2012 #101, but I don't like those many seams on the bodice. I liked the princess seams in the example above a lot more. After all of the research, I ended up making my own pattern, based on a Burda style dress with princess seams. I made 4 different musslins of the bodice till I was fully satisfied with everything (neckline, armholes etc.). I'm not fully finished with my dress, but I'm nearly there.

Nachdem also die Form des Oberteils und des Kragens feststanden, ging ich auf die Suche nach einem geeigneten Schnittmuster. Ich habe das ganze Internet und all meine Nähmagazine nach einem Schnitt abgesucht, der einzige, der meinem Wunsch nahe kam, ist dieser Burda style 03/2012 #101 Schnitt. An diesem gefallen mir die vielen Teilungsnähe am Oberteil aber nicht. Ich mag die Wiener Nähte am obigen Beispiel viel lieber, daher beschloss ich, einen Kleiderschnitt mit Wiener Nähten als Basis zu nehmen und den Rest selbst zu konstruieren.
Ich habe insgesamt 4 Probestücke genäht, bis ich mit der Form des Ausschnittes und den Armrundungen zufrieden war. Inzwischen bin ich auch fast fertig und bisher sehr zufrieden mit dem Zwischenstand.

Kommentare:

  1. Tolle Entwürfe! Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen und natürlich das Ergebnis. Ich habe während der Maßschneiderinnen-Ausbildung hauptsächlich mit Brautmode gearbeitet - da bin ich schon froh, nicht mehr diese unglaublich vielen Schichten unter der Nähmaschine herum wuchten zu müssen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      na also wenn Du das in Deiner Maßschneiderinnen-Ausbildung gelernt hast, dann kannst Du so ein Hochzeitskleid viel viel professioneller nähen als ich. So unglaublich viele Schichten habe ich auch gar nicht, ich möchte eher eine schlichte Silhouette. Ich nähe es eben wie jedes andere Kleid auch, nur mit anderen Materialien (z.B. hatte ich vorher noch nie solch eine feine Spitze).
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
    2. Damit bist du auf jeden Fall gut bedient - Man glaubt gar nicht, wie schwer so ein Brautkleid sein kann. Rund 6 Kilo haben die meisten gewogen, das waren aber auch echte Tüllbomben. Niemals würde ich mir das antun, allein schon beim Gedanken fange ich an zu schwitzen.

      Löschen
    3. 6 Kilo??? Boa, mir bleibt ja der Mund offen stehen!
      Genau so eine Tüllbombe, wie Du es nennst, wollte ich ja gerade nicht, sondern eigentlich sogar ganz ohne Tüll. Das Kleid soll gar nicht so sehr bauschen. Ich wollte mir Tüll als Unterrock aber noch im Hinterkopf behalten, falls der Rockteil doch zu sehr hängt.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Stef

      Löschen
  2. Eine sehr gute Auswahl die da für dich getroffen hast, ich finde dir steht auch eher ein extravagantes Kleid als ein schlichtes Klassisches. Letztlich musst du dich in einem Kleid wohlfühlen und frei bewegen können. Bin schon sehr gespannt wie dein fertiges Traumkleid aussehen wird!
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania,blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Yvonne,
      findest Du den Kelchkragen so extravagant? Hätte ich gar nicht gedacht. :)
      Ich denke auch, am Wichtigsten ist, dass man sich wohl fühlt und es ist ja auch klar, dass ich keine professionelle Schneiderin bin, daher gucke ich, was in meinem begrenzten Rahmen machen kann. Ein Traumkleid wird es in jedem Fall, denn allein schon der Spitzenstoff ist mein persönlicher Traum! ;)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
    2. Es ist ja nicht der Kragen allein, die ganze Zeichnung strahlt das aus. Hast du schon mal auf die Posen deiner Figurinen geachtet? Die von deinem Traumkleid kommen deinen realen Posen am nächsten ;)
      viele liebe Grüße Yvonne

      Löschen
    3. Ach so. Ist mir gar nicht aufgefallen. Wahrscheinlich ist das die Eigen- und Fremdwahrnehmung! :-)
      Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass Du auch meinst, das Kleid passt zu mir. Bisher mag ich den Schnitt nämlich sehr und bin mit der Wahl sehr zufrieden! :-)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  3. Mein Tip kommt vermutlich spät aber in den letzten Dirndl-revues waren Kelchkragen mit Prinzessnähten drin. Vielleicht wärst Du da fündig geworden. Sich zeichnerisch an die Form annähern finde ich aber eine tolle Idee.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      Dankeschön, ich bin ein visueller Mensch und das Zeichnen hilft mir beim Entscheiden einfach ungemein.
      Ja, tatsächlich habe ich den Schnitt schon fertig und ich bin mit meinem Schnittentwurf sehr zufrieden.
      Ist die Dirndl-Revue eine Nähzeitschrift mit Schnittmustern? Die kenne ich nämlich gar nicht.
      Trotzdem vielen Dank für Deinen Tipp.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
    2. Die Firma Stapf gibt jährlich eine Zeitschrift mit Dirndl-Schnittmustern heraus. Hier kannst Du mal die Modelle ansehen: https://www.stoffcorner.com/shop-artikelkategorie.asp?kat=911902
      LG
      Martina

      Löschen
  4. Wow! Ich denke, das wird ganz toll! Von den Kelchkragenbeispielen finde ich Letizias am schönsten. Ich bin sehr gespannt! Den Wunsch nach einem BH kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte mir bei meiner Auswahl von Brautkleidern vor 4 Jahren auch etwas in Richtung Spitzenträger vorgestellt, damit man einen normalen BH drunter tragen kann. Allerdings ist es dann tatsächlich ein Corsagenkleid ohne Träger geworden. Ich bin sehr gespannt auf Dein Kleid und glaube, dass Dir so etwas klassisch-elegantes sehr gut steht!
    LG Stephy

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, it all sounds so exciting Stef! Beautiful sketches too!

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Entwürfe, die du da gezeichnet hast! Und vielen Dank für die Verlinkung beim Corsagenkleid! Tatsächlich hatte ich keinen BH darunter, das war durch die Schnürung aber auch gar nicht notwendig. Verrutscht ist da nichts ;) Aber deine gewählte Kleidform finde ich auch sehr passend für dich und ich bin wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  7. Moin.moin. super Wahl. Ich hab das Kate Kleid mittlerweile 2x genäht. Nicht für mich, sondern zwei Bekannte haben mich bekniet. Zum Glück haben beide dieselbe weibliche Figur. Das Kleid war stets ein Erfolg. 1x mit extra angefertigter plauener Spitze und 1x eine preiswertere Variante hinsichtlich der Spitze, dafür mit 50m ! Tüll. Bei beiden Kleidern bin ich froh über meinen Industrienäher. Ich kann mich noch gut daran erinnern in einem Berg von Tüll gesessen zu haben. Bin gespannt wie dein Kleid ausfällt. So bist du auch nicht nur Braut, sondern auch Herzogin = great. Have fun Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      also ganz genau wie das Kleid von Kate soll es nicht werden, aber der Ausschnitt ihres Kleides ist mir in Erinerung geblieben. Es ist vielmehr eine kleine Inspiration gewesen, aber mein Kelchkragen wird z.B. ohe Spitze auskommen.
      50m Tüll, meine Güte, da hattest Du aber zu tun, oder? Ich kann mir vorstellen, dass ein Industrienäher da von Vorteil ist.
      Ich bin mit meiner Pfaff-Nähmaschine ja auch nicht ganz zufrieden und wenn sie noch Mal kaputt geht (wie fast einmal pro Jahr), werde ichz mich auch nach Industrienähern umsehen.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  8. Tolle Skizzen hast du gezeichnet. Ich freu mich,dass du dich gegen eine Corsage entschieden hast. Das Kleid mit dem Schalkragen finde ich auch toll. Allerdings strahlt es etwas romantisch- süßes aus. Da ich deine klaren gradlinigen Schnittformen an dir mag, finde ich deine Wahl mit dem Kelchkragen sehr, sehr gut getroffen. Damit näht du dir wahrlich ein außergewöhnliches Brautkleid. Du wirst fantastisch aussehen. Und meine Neugier steigt und steigt :)
    Lieben Dank das du uns hier in deine Geheimnisse einweihst.
    Wie stellst du das eigentlich an, dass dein Verlobter von deinem Kleid nichts mitbekommt? Näht du auswärts und hast ihm den Zugang zum Blog usw. gesperrt ;)
    Liebe Grüße und ein kreatives Wochenende
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      Danke, es freut mich, dass Dir meine Skizze und meine Wahl gefällt.
      Mein Verlobter und ich sind in der Freizeit sehr kreativ und beim Nähe hole ich mir gerne seinen Rat ein, besonders was die Passform betrifft. Daher durfte er die Probeteile des Oberteils schon Mal sehen und wir haben zusammen beratschlagt, wo ich noch etwas ändern muss.
      Den Rest nähe ich abends oder wenn er auf Fotosafari ist (er fotografiert hobbymäßig Wildtiere und ist am Wocheende immer ein paar Stunden unterwegs).
      Er kennt also die grobe Richtug, aber nicht das fertige Kleid. :)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  9. Der Entwurf, für den du dich entschieden hast, gefällt mir sehr; ungewöhnlich und raffiniert.
    Du scheinst eine Menge Arbeit in dein Kleid investieren zu müssen, aber die Arbeit scheint sich ja auszuzahlen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit deinem Kleid.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Susanne,
      es ist schon ein bißchen Arbeit, vor allem die Probeteile, da ich den Kelchkragen komplett selbst konstruiere und auch das Futter des Kleidoberteils, da muss man sich schon ein paar Gedanken mach.
      Das Kleid an sich ist eigentlich nicht so schwierig, wenn den Mal der angepsste Schnitt steht. :)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  10. Hallo Stef, dein Entwurf mit dem Kelchkragen gefällt mir sehr gut, auch das Detail mit der Spitze vorne. Ich finde es sehr mutig, dass du dich an eine solche Schnittkonstruktion wagst. Wünsche dir weiterhin frohes Schaffen!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Anna! :)
      Mein Ausschnitt wird aber nicht so tief, das ist ja nur eine Skizze. Ich denke, ich werde die Spitze am Ausschnitt sogar weglassen. Ganz sicher bin ich mir aber noch nicht.
      Ich habe mich extra für ein Kleid mit Wiener Nähten entschieden, denn diese lassen sich eigentlich recht gut anpassen (Oberweite etc.).
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  11. Hallo,

    ich habe mein Hochzeitskleid vor 25 Jahren auch selbst genäht. Ich kann mich noch an die Arbeit und meine Verzweiflung erinnern, wenn es nicht so saß, wie gewünscht. Das Trennen war schrecklich, wegen der zarten Spitze. Perlen abtrennen, Perlen aufnähen ... Ich hatte damals eine Korsage eingearbeitet mit Bügeln und Stäben. Vom Tüllunterrock kaum zu reden...

    Die Kelchkragenvariante finde ich sehr schön.
    Ich wünsche Dir gutes Gelingen, Freude beim Nähen und viel Geduld!

    LG

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      oje, ich kann es mir vorstellen. Das war einer der Gründe, für mich, gleich doppelt so viel Stoff wie benötigt zu ordnern, damit ich erst einmal ein Probemodell machen kann (inzwischen habe ich sogar schon mehrere angefertigt). Denn ich hatte schon geahnt, dass ich ein bißchen was anpassen muss und ich wollte nicht die Spitze mit auftrennen müssen.
      Ja, über Tüll haben die Damen ja schon weiter oben berichtet, bis zu 50m Tüll für ein Kleid. Wahnsinn.
      Bisher bin ich nicht verzweifelt und hoffe, das bleibt so! :)
      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  12. Liebe Stef,
    dein gewählter Schnitt ist wirklich sehr edel und besonders. Ich bin schon so gespannt wie du es umsetzen wirst. Wahrscheinlich ist es nicht ganz leicht den Kragen so schön aufgestellt zu bekommen. Ich denke du wirst uns alle umhauen mit dem Kleid, die Spitze alleine ist ja schon ein Traum :)
    Über deine Erwähnung habe ich mich übrigens sehr gefreut. Danke!
    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen