14. Februar 2016

Perfect Imperfection .:. Burda style 02/2015 #118

Blazer with diagonal seams and Peter Pan collar - DIY (pattern: Burda style 02/2015 #118)
Wideleg Pants - DIY (pattern: made by me)
Blazer mit schrägen Teilungsnähten - selbst genäht (Schnitt: Burda style 02/2015 #118)
Hose mit weitem Bein - selbst genäht (Schnitt: selbst erstellt)
V-Neck Jumper / Pullover - Uniqlo*
Velvet Bag / Umhängetasche aus Samt - Rebecca Minkoff (im Sale*)
Scarf / Schal - COS
Pumps - Stradivarius (ähnlich hier* und hier*)
Shades / Sonnenbrille - Prada*
Nails / Nagellack - Dior Pied-de-Poule #206*

EN Sewing this blazer was a fight... to be precise: sewing this fabric. The pattern has a lot of seams, but that wasn't the problem. There is even a picture instruction in the printed Burda style issue you can follow, so that was easy to sew.
The problem was the fabric, especially at the sleeve cap. The result was a catastrophy... I tried everything: horsehair-canvas (like Erica Bunker showed here), sleeve heads... I ended up using thick interfacing as a sleeve cap and a really thin shoulder pad (for blouses). That worked for me and the sleeve cap looks nice while wearing and hanging. The sleeve caps took a lot of time trying, stritching, ripping...
Another difficulty was the button holes... my Pfaff sewing maschine didn't work well and I ended up handstitching some parts of the buttonholes.
I made just one alteration: I lengthened the body around 4cm.
Even though the blazer isn't perfect I really like the result and I'm happy I finished this UFO ( I started the blazer back in November 2015).
Do you have such projects with a lot of difficulties? Are you proud about a garment you finished even with such difficulties? Tell me about it.
Have a great Sinday and a good start to your week.

Sincerely,
Stef

DE Mit dieser Jacke habe ich wirklich gekämpft... besser gesagt mit dem Stoff. Der Schnitt ist, trotz der vielen Teilungsnähte, nicht sehr schwer zu nähen, vor allem, da es in der Burda style Ausgabe 02/2015 eine bebilderte Anleitung im Heft gibt.
Ich nähte also fleißig vor mich hin, bis ich zum Einsetzen der Ärmel kam... Katastrophe. Der Stoff schlug an den Armkugeln unschöne Falten. Ich probierte und machte und tat. Schließlich habe ich es doch noch geschafft, dass die Armkugel beim Tragen/Hängen schön fällt. Ich habe wirklich viel probiert: Rosshaareinlage (die Verarbeitung zeigt Erica Bunker hier), Ärmelfische, nichts war wirklich hilfreich bzw. stabilisierte die Armkugel gut genug. Schließlich habe ich einfach einen ca. 4cm breiten Watteline-Streifen (Volumenvlies) als Ärmelfisch verwendet und die dünnsten Schulterpolster, die ich finden konnte (Blusen-Schulterpolster) eingenäht. Das hat schließlich für meinen Blazer gut funktioniert.
Ich habe Mal ein bißchen in der Näh-Welt recherchiert und ich stimme den überwiegenden Meinungen zu, dass die Ärmel an diesem Schnitt recht knapp geschnitten sind, vor allem um die Schultern. Normalerweise habe ich da bei Burda eigentlich keine Probleme, hier ist die Bewegung etwas eingeschränkt, wenn ich den obersten Knopf schließe.
Ich habe keine Schnittänderungen durchgeführt, bis auf meine ständige Änderung: Ich habe den Schnitt am Saum um ca 4cm verlängert. 
Zum Abschluss hat meine Nähmaschine gesponnen und zwei der Knöpflöcher sehr schlecht vernäht. Ich hatte über meine Probleme mit meiner Pfaff ja schon Mal berichtet und nach inzwischen 4,5 Jahren ist sie eine ganz schöne Diva/Zicke. Bei den Knopflöchern musste ich mit der Hand nacharbeiten. Beim Testnähen auf einer Stoffprobe war das Ergebnis tadellos, kaum nähte ich die Knopflöcher beim Blazer, fängt die Nähmaschine an zu spinnen, vor allem bei Augenknopflöchern.
Alles in allem ist der Blazer also ein nicht ganz perfektes Stück, mit dem ich schließlich doch noch zufrieden bin. Ich bin froh, dass ich ihn doch fertiggenäht habe.
Habt Ihr auch solch ein Nähstück, dass Euch erst Nerven gekostet hat, mit dem Ihr schließlich aber doch zufrieden seid?
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße,
Stef
fotogarfiert von JFN

*Affiliates

Kommentare:

  1. WOW ich finde es so genial dass Du Deine Hosen und auch diese Jacke selbst nähst. Sieht toll aus auch
    wenn Du mit Jacke und Nähmaschine gekämpft hast. Die Kombi mit blau ist genial.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stef, der Blazer sieht für mich perfekt aus! Ich hab ihn schon auf Instagram bewundert. Und äh ja, ich habe einige Projekte bei denen ich kämpfe, aber am Ende wird dann doch alles gut:-) Liebste Grüße und einen tollen Sonntag! Selmin

    AntwortenLöschen
  3. You are right to be proud of this jacket. It is lovely. Your sewing skills are impressive.

    AntwortenLöschen
  4. Die Jacke ist sehr schön geworden! Die Mühe hat sich gelohnt!
    Vielen Dank für den Tip mit den viel zu schmalen Ärmeln, denn der Schnitt (allerdings in der längeren Mantel-Version) steht auch schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Bisher halten mich noch diese vielen Teilungsnähte im Rückenteil davon ab, die ich nicht sehr schön und vorteilhaft finde. Aber dafür reisst es die Vorderansicht wieder voll raus ;-).
    Sehr schön ist auch die Kombination mit dem kräftigen Blau- sehr erfrischend!
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
  5. I looked a second time at your photographs after reading your text. The sleeve caps/shoulders look perfect and the buttonholes are unnoticeable! The jacket is very, very chic! I have made the long, collarless version and now I am excited to make the jacket! I've linked to my version if you are interested to see it. The pattern is busy and you cannot see the lovely diagonal seams. I love how your jacket clearly allows the designs lines to show.

    A Colourful Canvas: Orange and Pink Burda Coat

    AntwortenLöschen
  6. die Jacke ist sehr schön geworden, ich nähe sie auch gerade und haben einen sehr weichen Stoff, die Ärmel sind allerdings noch nicht eingesetzt. Ich habe überlegt, die aufgesetzten Taschen wegzulassen, ich kann mir vorstellen, dass es zu viel für mich ist. Aber bei dir finde ich sie sehr schön.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Jacke! Mir ist dieses Modell auch aufgefallen und ich finde die Teilungsnähte schick, konnte mich bisher aber nicht mit den hochaufgesetzten Taschen anfreunden. Sieht bei Dir aber super aus. Und die blauen Accessoires beleben ungemein.Ein sehr edles Outfit und wie immer tolle Fotos!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  8. Hach, die Jacke ist dir sehr gut gelungen; diese Teilungsnähte sind einfach interessant und kommen mit der hellen Farbe schön zur Geltung. Außerdem finde ich, dass Beigetöne auch sehr edel aussehen.
    Die Ärmelpartie sieht bei deiner Jacke perfekt aus; das hast du gut gelöst.
    Ach ja, und wenn die Nähmaschine unsauber arbeitet, ist das schon sehr ärgerlich.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. i love your bag! gorgeous outfit
    x
    http://anoddgirl.blogspot.com.au

    AntwortenLöschen
  10. Auf die Kombination blau mit beige wäre ich niemals gekommen. Ich finde dein Blau, reißt das Beige aus seinem Schneckenhaus und lässt es "strahlen". Ich habe noch nie so ein leuchtendes Beige gesehen.
    Deine Jacke finde ich toll und durch die Stoff-/Farbwahl kommt der raffinierte Schnitt zu Geltung.
    Deine Ausführungen zu den Ärmeln fand ich interessant. Allerdings habe ich es nicht richtig verstanden. Einerseits war zu viel Weite in der Armkugel, so dass man ihn nicht einsetzen konnte und andererseits war die Schulterbreite zu schmal. Ist das so korrekt? Wenn ja, ist das eine schlechte Kombination und gut zu wissen, dass es so ist. (Wegschneiden geht immer, drankleben sieht blöd aus!)
    Jedenfalls hast du mal wieder ein tolles Teil genäht. Gefällt mir gut.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Martina!
      Sorry, wenn meine Erklärung etwas wirr war... schriftliche Kommunikation! ;)
      Ich meinte, dass sich der Stoff an der Armkugel sehr schwer verarbeiten ließ, weil er doch recht steif ist. Die Weite der Armkugel war kein Problem und ich habe ja schon öfters Blazer oder Blusen genäht, aber so ein gezicke mit dem Stoff hatte ich bisher noch nicht. Immerhin habe ich jetzt verschiedene Techniken ausprobiert und weiß, wie ich vorgehen kann.
      Allgemein finde ich die Ärmel an diesem Blazer schmal geschnitten (was der Silhouette ja eigentlich zu gute kommt) und daher kommt wahrscheinlich auch die eingeschränktere Bewegungsfreiheit an den Schultern.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  11. Hallo Stef, das ist ein sehr schöner Blazer geworden! Die Farbe gefällt mir sehr gut, ich finde durch den hellen Ton ist das schon fast ein frühlingshaftes Stück. Ja, manchmal kämpft man mit Stücken, trennt wieder auf oder friemelt irgendwie herum. Das kenne ich nur zu gut. Aber ich glaube, man hat später auch mehr Freude an den Stücken, wenn sie gut verarbeitet sind. Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein Verlobungsring, den du da trägst, oder?
    Falls ja, dann herzlichen Glückwunsch!!! Sehr schön :)
    Die Farbkombi übrigens auch!
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen