24. Februar 2016

From Runway to Everyday .:. Wide Leg Pants

EN I started sketching after around 5 years again... and of course it has to be fashion-sketching! Today I want to share with you my new old passion. 
I mentioned a few times before that I love to watch the international runway shows and get inspired by the designs. But I don`t want to show pictures on my blog that aren`t mine  (copyright, you know). So I thought sharing my fashion sketching is a great way to show you my favorite looks and not just copy pictures.
For spring/Summer 2016 I noticed a lot of wide leg pants on the runways and I think these are great pieces to incorporate into an everyday outfit, also they are easy to make by myself.
I like my sewing-pieces to be versatile so I can wear it more just one season and the wide leg pants just fit into my wardrobe.
Above I show you three different runway looks, which I think can make it (with some changes) into an everyday outfit.
1. Pastel ankle-length pants with wide legs by Marina Hoermanseder spring 2016 (similar sewing patterns: Burda style 03/2012 #112A oder Burda style 04/2011 #120)
2. Wide leg pants made of tweed by Chanel spring 2016 (similar pattern: Burda style 04/2010 #119, Burda style 02/2010 #102)
3. Nautical wide leg pants with buttons at the front by Max Mara spring 2016 (similar patterns: Burda style 04/2012 #125, Cynthia Rowley for Simplicity #8058 oder Burda style 07/2010 #127)
I love just everything about the last outfit: the striped logsleeve combined with a t-shirt and the navyblue pants... perfection.
I hope you like my sketches and my sewing inspirations.
Have a great week.
Sincerely,
Stef

DE Nach einer sehr langen Zeichenpause (bestimmt 5 Jahre), habe ich mich im letzten Jahr wieder an den Stift gewagt. Denn ich zeichne fast genauso gerne wie ich nähe und das möchte ich in Zukunft auch hier auf meinem Blog einfließen lassen.
Ich habe ja bereits merhrfach berichtet, wie gerne ich mir die internationalen Modenschauen ansehe und dass ich mich auch gern ab und an davon inspirieren lasse.
Ich persönlich habe einige Schwierigkeiten damit, "geklaute" Bilder (sprich: aus dem Internet kopierte Bilder) auf meinem Blog zu zeigen, da ich für diese keine Bildrechte besitze. Daher dachte ich mir, dass meine Modeskizzen doch eine gute Alternative zu den Laufstegfotos sind. 
Manchmal sind die Designer ja sehr mutig und zeigen ausgefallene Looks und Kombinationen. Ich denke aber, einiges lässt sich doch recht gut auch in den Alltag integrieren. 
Mir ist aufgefallen, dass für das Frühjahr und den Sommer 2016 (und auch für Herbst/Winter 2016) auf den internationalen Laufstegen viele Hosen mit weitem Bein (bzw. Marlene-Hosen) gezeigt wurden und das ist doch ein Trend, der auf jeden Fall tragbar und auch nähbar ist.
Bei Nähprojekten finde ich es immer wichtig, dass es nicht nur One-Trend-Wonder sind, sondern dass man die Teile auch ein paar Saisons länger tragen kann. Ich finde, dieses Kriterium erfüllt eine Marlene-Hose hervorragend. Je nachdem, aus welchem Stoff genäht, kann sie sehr wandlungsfähig und alltagstauglich sein.
Oben zeige ich Euch drei Modeskizzen meiner liebsten Hosentrends für das Frühjahr 2016.
1. Pastellfarbene knöchellange Hose mit weitem Bein gezeigt von Marina Hoermanseder (alternativer Hosenschnitt zum Selbstnähen: Burda style 03/2012 #112A oder Burda style 04/2011 #120)
2. Hose mit weitem Bein aus Tweed gezeigt von Chanel (ähnlicher Schnitt: Burda style 04/2010 #119, Burda style 02/2010 #102)
3. Maritime Hose mit weitem Bein und Knöpfen am Vorderteil gezeigt von Max Mara (ähnlicher Schnitt: Burda style 04/2012 #125, Cynthia Rowley for Simplicity #8058 oder Burda style 07/2010 #127)
Besonders das letzte Outfit finde ich einfach grandios mit dem gestreiften Langarmshirt und dem weißen T-Shirt darüber. Perfektion!
Ich hoffe, Ihr mögt meine Modezeichnungen und meine Nähinspirationen.
Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche.
Liebe Grüße,
Stef

Affiliates

Kommentare:

  1. Du kannst ja hervorragend zeichnen! Sieht aus, als hättest Du das mal irgendwo richtig gelernt - mit den Proportionen und Körperhaltungen? Auch ich bin ein großer Marlenehosen-Fan, obwohl ich mir noch keine genäht habe. Vielleicht lasse ich mich von Dir inspirieren? Mein Favorit ist jedenfalls die maritime Version mit den seitlichen Knöpfen. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,
      vielen Dank. Ne, gelernt habe ich das nicht. Das ist einfach nur ein Hobby, wie das Nähen auch. Ich habe die Bilder ja auch nicht aus dem Kopf, sondern eben von den Laufstegbildern übernommen. Mit den Fotos als Vorlage tut man sich auf jeden Fall viel leichter. Ich versuche nach so langter Zeit einfach wieder in die Zeichnerei rein zu kommen.
      Ich würde mich freuen, wenn ich Dich zu einer Marlenehose inspirieren könnte. Ich finde sie fürs Büro einfach eine schöne Abwechslung.
      Die maritime Hose mit den Knöpfen ist auch mein absoluter Liebling, aber ich habe noch keinen wirklich überzeugenden Schnitt gefunden. Sehr wahrscheinlich werde ich einen anderen Schnitt abwandeln! :)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  2. Guten Morgen Stef, was für eine wunderschöne Idee. Ich verstehe das mit den Fotos, geht mir genauso. Und ganz ehrlich, die Posts überspringe ich oft mit den Fotos der Schsuen. Die sieht man überall und Deine Zeichnungen nicht.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      vielen Dank! :) Ich versuche ins Zeichnen wieder rein zu kommen... Ich hoffe, mich dann auch im Zeichnen weiter zu entwickeln.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  3. Soso, zeichnen kannst du also auch, : ), deine Skizzen sind super.
    Marlenehosen sind für mich Klassiker, die man sehr gut dem Trend entsprechend interpretieren kann.
    Am modernsten ist für mich der erste Look, den du zeigst; Pastelltöne und lässiges Shirt zur weiten Hose gefallen mir auch total gut.
    Karo passt, wie ich finde, am besten in den Herbst und großes Karo allover finde ich ein bißchen schwierig; wirkt für mich schnell clownesk.
    Der Marinelook in Skizze 3 kommt scheinbar nie aus der Mode; mag ich und damit scheint man nichts falsch machen zu können.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      genau das trifft es: man kann die Marlenehose einfach nach dem eigenen Geschmack oder Trend interpretieren. Gut auf den Punkt gebracht! :)
      Ich finde es schade, Muster auf nur eine Saison zu beschränken (z.B. Karos nur im Herbst). Ich habe ein bißchen recherchiert und mir dann meine Modenschau-Lieblinge rausgesucht... ich konnte leider nicht so viele Zeichnungen anfertigen, wie ich gerne wollte.
      Mich hat der Chanel Look angesprochen, weil es Mal etwas ganz anderes ist. Ich meine ja nicht, dass man gleich alles eins zu eins nachnähen soll, aber Mal über den Tellerrand gucken finde ich interessant.
      Ne, also mit dem Marinelook kann man definitiv nichts falsch machen! ;)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  4. Boah, wie toll kannst du zeichnen! Ich dachte, die Zeichnungen seien "geklaut". *grins*
    Das Modell von der ersten Zeichnung gefällt mir am besten. Ja, das vereint so ziemlich alle meine Vorlieben: helle Farben, geliebte Hosenlänge. (Sogar die Haarfarbe sowie Haarfrisur treffen zu.)
    Das Chanel-Karo in Tweed finde ich schwer und gesetzt. Es erinnert mich bereits an den Herbst. Jedenfalls nicht an den Frühling. Eventuell aus einer anderen Stoffqualität und die Leichtigkeit ist wieder gegeben.
    LG Martina
    PS: Ich freue mich auf weitere Zeichnungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      die Zeichnungen sind auch nach den Bildern der Schauen entstanden. Ich versuche mich beim Zeichnen gerade wieder in die Proportionen etc. einzuarbeiten! :)
      Du müsstest den Chanel-Look Mal auf dem Foto sehen, vielleicht würde er Dir dann besser gefallen. Ich fand es jedenfalls eine superspannende Alternative, eben Mal was ganz anderes und sehr Chanel!
      Zu dem Herbst-Thema habe ich auch oben Susanne (rosa Sujuti) geantwortet...
      Die Hosenlänge aus dem ersten Look möchte ich gerne Mal probieren. Ich weiß noch nicht, ob das optisch die Beine verkürzt... Mal sehen, ob ich so eine Hose Mal im Laden sehe. Ich mag es immer, soetwas vorher an mir zu testen, bevor ich mir mühsam etwas nähe! :)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  5. HELLO !!

    I really love these draw :)

    See you soon
    https://eloonly.wordpress.com/

    AntwortenLöschen