18. Januar 2016

Tweed Coat .:. Simplicity New Look 6006

Tweed Coat inspired by Chanel - DIY (pattern: Simplicity New Look #6006)
Tweedmantel inspiriert von Chanel - selbst genäht (Schnitt: Simplicity New Look 6006)
Cashmere Sweater / Kaschmirpullover - Kiomi (F/W 2014, ähnlich hier)
Jeans - H&M (ähnlich hier)
Scarf / Schal - COS (F/W 2014, ähnlich hier)
Over the knee boots / Overknee-Stiefel - Stonefly (F/W 2012, ähnlich hier)
Nails / Nagellack - Dior Sunkissed #239

EN Last week I was looking through all my winter coats and found this gem, I have totally forgotten. I made this coat back in 2012 and wore it a lot (see this blogpost). It's such a classic Chanel inspired coat and I can't believe I forgot about it!
Today I want to talk about my sewing plans for 2016:
1. Constant evolution: I love to sew on trend and get inspired by the runway shows of different designers. I will continue that and spice it up with everyday basics for work.
2. Less is more: Last year I participated in a lot sew-alongs. In 2016 I want to sew again more on my own, because I have the impression that sew-alongs limit my creative ideas. Even tough I really enjoyed the sew-alongs, they set me under pressure. That takes me to...
3. Pleasure principle: I have a 60h workweek and I want my hobby to be pressureless and fun. I don't want to plan too much, but rather sew a fabric I found or a garment my mind just came up with. I don't want my wardrobe to be sewn all by myself. If I find a great RTW piece in a store, I just buy it and mix it with my memade clothes. In 2016 it's all about a good fitting wardrobe (and I know I have to work on that, especially the pants).
So far I have planned a spring-coat, jeans (I have the Ginger jeans pattern by Closet Case files here since forever), some more pants (mostly for work) and dresses. It's all about fun, so I think there will be a lot of prints and patterns...
Please tell me about your sewing plans or comment a link to your blogpost about it.
Have a great start to your week.
Sincerely,
Stef

DE Könnt Ihr auch so schlecht selbstgenähte Sachen weggeben? Eigentlich wollte ich diesen Mantel aussortieren, weil der Tweed an den Ärmeln schon recht mitgenommen ist. Neulich stieß ich, auf der Suche nach meinen Wintermänteln, wieder auf dieses selbstgenähte Stück. Ich hatte den Mantel 2012 genäht (siehe diesen Blogpost) und damals auch sehr viel und gerne getragen. Dann ist er irgendwie in meinem Kleiderschrank verschollen. Jetzt habe ich ihn wiederentdeckt und finde ihn doch zu schade zum Weggeben (gerade meine selbstgenähten Sachen gebe ich sehr ungern weg).
Nun zu meinen Nähplänen in diesem Jahr. Ich hatte bereits im letzten Jahr berichtet, dass ich mir an Neujahr nichts vornehme, sondern mir lieber Ziele stecke, wenn sie nötig sind. 
Im letzten Jahr habe ich aber einige Erfahrungen gesammelt und Erkenntnisse gewonnen, die ich mir für 2016 zu Herzen nehmen möchte.
1.  Beständige Entwicklung: Ich möchte meinen eigenen Modestil weiterentwicklen und lasse mich dabei gerne von der Laufstegmode inspirieren. Außerdem werden auch ein paar Basis-Kleidungsstücke dazukommen, die ich vor allem fürs Büro benötige.
2. Weniger ist mehr: Ich werde weniger an Sew-Alongs und Bloggerprojekten teilnehmen. Mir hat es im letzten Jahr zwar Spaß gemacht, bei meiner mind. 60 Stunden Arbeitswoche habe ich mich dadurch aber unnötig unter Druck gesetzt. Schon bevor mein stressiges Jahr 2015 zu Ende war, trudelten mehrere Einladungen zu Veranstaltungen/Projekten für 2016 in meine Mailbox und es fiel mir wirklich schwer, aber bisher habe ich erstmal abgeleht und ich werde sehen, was im Laufe des Jahres noch alles auf mich zukommt.
3. Das Lustprinzip: Ich nähe nach Lust und Laune (auch einer der Gründe, warum ich weniger an Sew-Alongs teilnehmen werde). Wie schon geschrieben, arbeite ich viel und lange in einem kopflastigen Beruf, daher möchte ich mein liebstes Hobby gestalten wie ich es möchte. Wenn mir ein Stoff gefällt und ich unbedingt sofort etwas daraus nähen möchte, mache ich das. Wenn mir ein RTW (ready-to-wear) Teil aus dem Laden gefällt, kaufe ich es mir. Es geht mir keinesfalls darum, meinen kompletten Kleiderschrank selbst zu nähen (auch wenn ich schon sehr viele selbstgenähte Stücke im Kleiderschrank habe), sondern es geht mir um meinen Stil und darum eine gut sitzende Garderobe zu haben (auch wenn ich daran noch arbeiten muss). Der Spaß soll im Vordergrund stehen, daher werden bei mir sicherlich wieder viele Muster- und Druckestoffe dabei sein.
Zu meinen bisher geplanten Kleidungsstücken zählen: ein Frühlingsmantel, eine Jeans (den Schnitt Ginger von Closet Case Files habe ich hier schon ewig liegen), weitere Hosen und Kleider.
Wenn Ihr Lust habt, berichtet mir von Euren geplanten Projekten oder verlinkt mir Euren Blogpost zu diesem Thema!
Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart.
Stef
fotogarfiert von JFN

includes / enthält Affiliates

Kommentare:

  1. Hallo Stef,
    ich finde es gut, dass du den Mantel weiterhin trägst. Der sieht toll aus und steht dir sehr gut. Die Fotos sind wunderschön geworden. Tolle Augen hast du.
    Ich kann deine Entscheidung bezüglich Sewalongs gut verstehen. Das geht mir ähnlich und ich versuche mich da auch zurückzuhalten. Ich möchte auch mehr nach Lust und Laune nähen. Vor allem habe ich immer mal wieder Phasen wo ich hauptsächlich für die Kinder nähe, so wie vor Weihnachten und dann bleiben meine Sachen einfach länger liegen. Stilfindung ist für mich auch ein Thema. Da liegt noch ein langer Weg vor mir, aber vielleicht ist auch der Weg das Ziel.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Elke.
      Das Lob über die Fotos freut mich ganz besonders, denn wir geben uns immer besonders Mühe bei den Aufnahmen. Ich habe das Lob auch gleich an meinen Fotografen weitergegeben! :)
      Ich finde es richtig toll, dass Du so viel für Deine Kinder nähst. Gerade bei einem Hobby sollte es nach Lust und Laune gehen, finde ich. Und wenn Du gerade Lust auf Kinderkleidung hast (und sie die vielleicht auch brauchen)? So what? Einfach machen! :)
      Ach, was den Stil angeht: ich denke der Weg ist das Ziel. Man verändert sich ja ständig, neue Bereiche tun sich im Leben auf (Job, Familie etc.) und so verändert sich ja auch die Garderobe und der Geschmack. Ich sehe das eher als eine Reise die Spaß macht.
      Ich finde Deine Lederhose (hattest Du neulich bei Instagram gezeigt) übrigens grandios! Sie scheint super zu sitzen (zumindest auf den Fotos) und das Detail mit den Falten am Oberschenkel sieht klasse aus. Ich finde, Du hast Deinen persönlichen Stil schon gut gefunden!
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  2. Liebe Stef, ich verfolge Deinen Blog schon länger und mag es total wie Du alles kombinierst. Deine Fotos sind immer super. Ich schau den Post immer sehr gern an. Deine Ziele sind nachvollziehbar und ich freue mich auf Deine weiteren Blogposts.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen lieben Kommentar.
      Das Lob zu den Fotos gebe ich gerne an meinen Freund/Fotografen weiter. Wir hatten aber auch viel Spaß bei diesem Shooting. Ich glaube, das spiegelt sich dann in den Bildern...
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
    2. Oh ja auf jeden Fall. Ich hab gestern grade gemerkt wie schwierig für meine Kamara das Shooting im Schnee ist. Wirklich tolle Fotos. Ach und was ich vergessen habe, ich finde diesen Mantel echt klasse! Wär wirklich schade den wegzugeben. Wenns wirklich schlimm wäre würde Dir doch sicher eine DIY Rettungsaktion einfallen. ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Vielen Dank, liebe Tina!
      Vielleicht muss ein Stück auch einfach ein weilchen im Kleiderschrank bleiben um dann wiederentdeckt zu werden. Der Bouclé zieht leider recht schnell Fäden und pillt auch schon... das sieht man auf den Fotos gar nicht so.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  3. You always look so gorgeous and pulled together! I can't believe you forgot about that coat either. It looks fantastic! I loved reading about your sewing goals - I can't believe you manage to sew so much considering your 60 hour week! Very impressive.
    My sewing goals for this year is to slow down a bit an be more careful about my fitting. I easily pursuade myself to sew an item I have seen on a blog or on IG, but I want to be better at analyzing what I actually need. Lets see how that goes...:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, Mette! Your comment made my day.
      Yes, I work around 60h a week, but I need my sewing time in the evening or at the weekends for my life-balance. I just need to be creative... that`s why I make so much cloth, I think! :)
      I completely agree with your sewing goals. I'm also working on the fit... especially pants: I made a few with lycra and over the time they get too loose...
      I try to balance between cloth I need (for work) and fun projects. I think I need both of it in my life! :)
      Yes, lets see what the year will bring us! :)
      Greetings from Germany,
      Stef

      Löschen
  4. Wie schön, dass Du den Mantel noch nicht weg gegeben hast. Nur Dir passt er so perfekt! Toller SToff und überhaupt ein sehr schöner Mantel. Ich freue mich auf jeden Post von Dir der selbst genähte Sachen zeigt. Immer spannend, immer toll fotografiert, das ist schon ein besonderes Highlight hier bei Dir. Deine Nähpläne kann ich nur zugut verstehen. Nähen ist das Hobby und soll keinen Stress manchen.LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Küstensocke!
      Es freut mich besonders, dass Dir meine Bilder so gut gefallen, denn neben meinen selbstgenähten Stücken liegen mir die Fotos besonders am Herzen. Ich habe das Lob auch schon an den Fotografen weitergegeben! :)
      Das letzte Jahr war ein bißchen anstrengend zwischendruch, so dass ich mir für 2016 zumindest vornehmen wollte, nicht auf allen Hochzeiten zu tanzen... Mal sehen. Ich bin sicher, über das Jahr gibt es wieder so tolle Projekte oder Sew-Alongs, dass ich nicht widerstehen kann...
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  5. Auch ich bin großer Fan deines Blogs und freue mich immer, wenn du einen neuen Post veröffentlichst. Deine Jacke ist echt cool und hat eine "zweites" Leben verdient.

    Deine letzte Frage möchte ich mit einem abgewandelten Zitat des Cappuccino-Mannes beantworten: "Isch 'abe gar keine Nähpläne für 2016."
    Schlussendlich stressen mich die Sew-Alongs. Ich setze mich unter Druck - möchte doch auch ein Ergebnis präsentieren, aber ich schaffe es nicht. Das stresst und frustet mich ungemein. Die Themen, die die Sew-Alongs haben, finde ich allerdings immer sehr inspirierend. Ganz angetan war ich von dem Vivienne-Westwood-Sew-Alongs. Die Schnittechniken, die diese Frau anwendet, finde ich grandios.
    Außerdem geht es mir ähnlich wie dir. Ich kann vor einem schönen Stöffchen nicht halt machen. Den möchte ich sofort und gleich verarbeiten. Da pfeif ich dann auf meine "eigentlichen" Nähpläne.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz herzlichen Dank, liebe Martina! Dein Kommentar freut mich sehr.
      Dein Zitat finde ich großartig (den Cappuccino-Mann kenne ich auch noch) und ich kann mich nur anschließen! :)
      Mir geht es genau wie Dir: ich finde die Sew-Alongs super inspirierend und mir fallen sofort 5 Kleidungsstücke ein, die ich gerne nähen möchte, dann hapert es doch an der Zeit und entweder ich stresse mich oder ich bekomme nicht alle geplanten Teile hin. Beides ist unbefriedigend...
      Den Vivienne Westwood Sew Along fand ich genial. Ich habe mir zwischndurch auch immer wieder die Beiträge angesehen und war schwer begeistert. Nur mit dem Kommentieren klappt es in letzter Zeit sehr schlecht... ich gucke zwar, kommentiere aber aus Zeitmangel nicht...
      Ich würde sagen, wir leben uns 2016 einfach wild aus und nähen, worauf wir Lust haben!
      Ich freue mich schon drauf.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  6. Hallo Stefanie,
    sehr schöner Post. Den Mantel finde ich schick und alltagstauglich, ich würde ihn auch nicht aussortieren. Ich finde, das ist so ein zeitloses Modell, vielleicht nicht gerade total angesagt, aber aus der Mode kommt es auch nicht. Außerdem sind die Farben zu vielem kombinierbar!
    Ich habe gerade auch deine Antwort zum letzten Kommentar gelesen und muss mich da gleich einklinken, denn ich kommentiere leider auch zu selten und schaue oft nur schnell. Habe schon überlegt, ob ich für mich so etwas einführen soll wie eine feste Kommentar-Stunde pro Woche...
    Das mit den Sew-Alongs kann ich verstehen. Ich finde es auch nicht gut, sich dadurch stressen zu lassen. Manchmal finde ich die Intervalle auch zu kurz. Also wenn ich den 1, 2. und 3. Zwischenstand meiner Näharbeit beschreiben soll, dann fällt mir irgendwann nicht mehr ein, was ich dazu noch schreiben soll. Auf der anderen Seite fand ich meine letzte Teilnahme an einem Sew-Along aber auch sehr motivierend, und manchmal braucht man ja so einen kleinen Anschub, um zum Beispiel etwas fertig zu nähen. Ich selbst habe noch nicht so ganz entschieden, ob und wie oft ich in diesem Jahr an Sew-Alongs teilnehme, mal sehen.
    Meine weiteren Nähpläne für das Jahr habe ich auf meinem Blog im vorletzten Artikel aufgeschrieben.
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen