7. September 2015

Munich Fabric Start .:. Herbst/Winter 2016/2017

Letzte Woche wurde ich von Devetex (Onlineshop: www.fashion-for-designers.de) zur Munich Fabric Start Autumn/Winter 2016/2017 eingeladen, die vom 1. bis 3. September in München stattfand. Dabei handelt es sich um eine Stoff- und Zutatenmesse (Hersteller von Stoffen, Knöpfen, Reißverschlüssen, Bändern und auch Markenetiketten bzw. Labels) für Branchenvertreter, d.h. Klein- oder Endabnehmer (wir Hobbyschneider(innen) sind davon ausgenommen. Auf der Messe soll vielmehr dem Fachpublikum (Vertretern der Mode- und Textilindustrie, Studenten der Modebranche etc.) die Möglichkeit gegeben werden, sich die neuesten Innovationen der Textil- und Kurzwarenhersteller anzusehen, Kontakte zu knüpfen und natürlich zu bestellen. In diesem Herbst zeigten über 1000 Anbieter aus 36 Ländern Ihre Produkte.
Wie Ihr Euch also vorstellen könnt, war ich als Modeindustrie-Neuling überwältigt, da es eine Menge zu sehen und zu bestaunen gab. 
Besonders interessant für mich und vielleicht auch für Euch, waren die Fabtrends für Herbst/Winter 2016/2017. Im Foyer der Messe gab es dafür eine große Installation in der die kommenden Trendfarben mit Stoffen und Garnen ausgestellt waren. Besonders bemerkenswert fand ich, dass man sich die verschiedenen Töne als Garne abrollen und nach Hause mitnehmen durfte.
Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich eher um gedecktere Farben, wie sie im Herbst und Winter in der Mode immer wieder auftauchen. Besonders interessant fand ich ein sehr dunkles Bordeauxrot bis Pflaumenlila, Dried Blood genannt, und die verschiedenen Grüntöne (Hunter Jack, ein sehr dunkles Jägergün/Olivgrün oder Legend Green, ein Smaragdgrün). Insgesamt wurden 40 Farben aus den Bereichen Rot/Orange/Pink (hier besonders auffällig Frozen Mango, ein staubiges Mangoorange und Scarlet Pink, ein rotes Pink), Blau/Petrolblau/Mitternachtsblau, Mai-/Smaragd-/Dunkelgrün, Kupfer/Braun/Graubraun, Dunkelgrau/Schwarz vorgestellt. Dazu passend gab es Stoff verschiedenster Materialien gefärbt in der jeweiligen Trendfarbe.
Für den Herbst und Winter finde ich Pelze auch besonders passend, vor allem natürlich Kunstpelze. Leider empfinde ich es als sehr schwierig schönen und hochwertigen Kunstpelz im Einzelhandel zu finden, um so überraschter war ich, wie groß das Angebot für die Textilindustrie ist. Der Anbieter Fur Textiles aus den Niederlanden hatte besonders flauschige und hochwertige Pelzimitate, leider beliefern sie keine Privatpersonen.
Im Herbst und Winter dürfen Leo-Drucke in verschiedensten Musterungen natürlich auch nicht fehlen.
Auch im Bereich Knöpfe, Reißverschlüsse und Garne waren viele Hersteller vertreten. Bei YKK, dem weltweit führenden Reißverschlusshersteller fielen mir besonders die Reißverschlüsse mit kupferfarbenen Zähnchen auf, die ich bisher so nicht kannte. YKK verkauft sein Sortiment ab 10 Stück übrigens seit einiger Zeit auch online an Endverbraucher (Reißverschlüsse, Jeansknöpfe etc.).
Sehr spannend fand ich ebenfalls die Sortimentspräsentation der Knopfhersteller. Unionknopf z.B. zeigte das Sortiment auf Karten mit der passenden Laufsteginspiration. Soetwas fände ich auch für den Einzelhandel klasse. Übrigens finde ich die Verschlusslösung im folgenden dritten Bild besonders toll. Soetwas habe ich im Einzelhandel noch nicht gesehen.
Der Titel dieses Artikels lässt vermuten, dass ich Euch etwas mehr über die kommenden Trends verraten könnte. Bis auf die Farbpalette ist dem aber nicht so, denn die Fachmesse Munich Fabric Start soll ja dem Austausch dienen, d.h. Stoffhersteller zeigen hier Ihre Kollektionen, bedruckter und Unistoffe. Ein Einkäufer eines Modeherstellers sieht sich die Stoffmuster an (Qualität, Drucke etc.) und knüpft den Kontakt zu der jeweiligen Firma. Daher kann ich Euch also nicht berichten, welche Stoffe große Modeunternehmen (wie Hugo Boss, Esprit, Gerry Weber, Marc Cain etc.) für den nächsten Winter einkaufen.
Wie eingangs schon erwähnt, wurde ich von Devetex eingeladen, mir ihre Kollektion anzusehen und es gab wirklich viel zu sehen. Devetes zeigte auf den Ständern über 1000 Oberstoffe  (Uni und bedruckt) und noch Mal so viele Futterstoffe.
Da dauerte das Stöbern seine Zeit und mein Fotograf meinte, ich hätte wieder meinen "Irren-Stoffblick". ;)
Der Geschäftsführer von Devetex, Herr Frank, berichtete mir, dass sein Unternehmen eigentlich nur große Modeunternehmen mit Oberbekleidungs- und Futterstoffen beliefert (z.B. die Inditexgruppe, zu der Zara, Stradivarius, Massimo Dutti, Uterque etc. gehören, aber auch andere Modeunternehmen). Wahrscheinlich kennt Ihr alle die Neva Viscon Futterstoffe, die das Unternehmen herstellt. Devetex wurde aber immer wieder von Hobbyschneidern/innen angeschrieben, ob sie nicht auch diese oder jene Farbe des Futterstoffes verkaufen könnten, weil diese spezielle Farbe im Einzelhandel nicht zu bekommen war. Da Devetex in Krefeld einen Showroom besitzt, in dem sich Designer und Vertreter der Modeunternehmen die Stoffmuster ansehen können, entschied sich der Geschäftsführer schließlich dafür, seine Leidenschaft für Stoffe auch mit uns Hobbyschneider/innen zu teilen und einen eigenen Onlineshop und den Showroom zu öffnen (freitags 10-17 Uhr geöffnet, Devetex GmbH, Kleinewefersstraße 100, 47803 Krefeld).
Ich durfte mir freundlicherweise ein paar Stoffe aussuchen und es war wirklich die Qual der Wahl bei so vielen tollen Uni- und Druckstoffen verschiedenster Qualität, von Jersey, über Baumwollmischgewebe bis hin zu Viscose.
Als Endverbraucher ist es meist schwer herauszufinden, woher ein Stoff kommt: Europa? Amerika? Asien? Da unter einigen meiner Artikel immer Mal wieder das Thema Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein zur Sprache kam, habe ich das natürlich auch mit Herrn Frank erörtert. Devetex stellt seine Stoffe in Spanien her und dort werden auch die Druckmuster designt. Dies empfinde ich als sehr positiv, da der Transportweg doch deutlich kürzer ist als z.B. aus Asien. Dazu kommt, dass für Spanien europäische Richtlinien bei der Textilherstellung (bezüglich Kinderarbeit, chemischer Verfahren, Umweltschutz etc.) gelten. Ganz allgemein fände ich es aber auch sinnvoll, wenn für uns als Endverbraucher auf den Ballen nicht nur die Stoffzusammensetzung stehen würde, sondern auch das Herkunftsland des Stoffes ersichtlich wäre. Große Modeunternehmen sehen sich ja auch die Standorte und Produktionsbedingungen der Stoffe an und führen Audits durch. Daher bedeutet es für mich auf jeden Fall ein Plus, dass ich weiß, wo und wie die Stoffe hergestellt werden.
Wenn Ihr Euch nun fragt, für welche Stoffe ich mich letztendlich entschieden habe, erfahrt Ihr das in kommenden Outfitposts.
Dies war wirklich nur ein kleiner Einblick in die Stoffmesse Munich Fabric Start, denn nicht ohne Grund geht sie drei Tage, die man sicher auch benötigt, um alle Anbieter zu sichten.
Vielen Dank an die Mitarbeiter von Devetex und Herrn Frank für diesen spannenden und vollgepackten Tag.
Ich hoffe, Euch haben meine Impressionen gefallen.
Liebe Grüße,
Stef
fotogarfiert von JFN

  Longsleeve - Hallhuber
Pants - DIY (pattern made by me)
Hose - selbst genäht (Schnitt: selbst entworfen)
Jacket / Jacke - H&M
Bag / Tasche - Tosca Blu (HW 2014)
Leo Shoes / Leo Schnürer - Dune (HW 2014)



Kommentare:

  1. Oh Stefanie, da muss ich dir gleich schreiben, ich bin überwältigt von den schönen Eindrücken. Das war ein tolles Erlebnis für dich und ich kann deinen "irren Stoffblick" sehr gut nachvollziehen, der verrät die absolute Begeisterung. Jede Hobbyschneiderin würde wohl gerne dort alles inspizieren. Gerade passendes Zubehör ist ja schwierig zu bekommen, deshalb auch vielen Dank für den Link zu YKK.
    Mir hat schon deine Vorstellung der Ausstellung "Karl Lagerfeld Modemethode" in der Bundeskunsthalle gefallen, ich habe diese Woche noch Gelegenheit, diese zu besuchen und freue mich schon darauf. Mein Mann will sich derweil Bonn anschauen, er hat 2014 in Essen im Museum Volkwang die Ausstellung "Karl Lagerfeld Fotografie - Buchkunst - Mode" mit angesehen und meint, damit genug gesehen zu haben. Um so mehr bewundere ich die Ausdauer deines Freundes auf der Stoffmesse.
    Bin schon gespannt, welche Stoffe du ausgesucht hast.
    LG emsalupa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, emsalupa! Ich habe an dem Artikel auch wirklich lange gearbeitet und hätte noch viel mehr Bilder zeigen können. Ich glaube aber, dann wäre der Artikel zu lang geworden.
      Ja, ich empfinde es oft als schwierig, schöne Zutaten zu bekommen, z.B. habe ich einmal mehrer Monate nach einer Gürtelschnalle für meinen Trenchcoat gesucht, weil die Schnalle zu den Knöpfen passen sollte. Leider ist die Auswahl in den kleinen Einzelhandelsläden immer sehr beschränkt. Ich muss für eine große Auswahl immer 70km in die nächste Großstadt fahren.
      Mein Fotograf fand auch alles super spannend und hat sich nicht gelangweilt (ich hab ihn extra noch Mal gefragt)... Ich fand es besonders schön, ihn mit dabei zu haben, alleine wäre ich noch überwältigter gewesen, so konnten wir die Eindrücke teilen.
      Die Ausstellung "Modemethode" hat mir gut gefallen, unter meinem Artikel gab es aber auch kritische Stimmen. Ich denke, es kommt sehr auf die Erwartung an. Chaneljächen von Innen bekommen man z.B. nicht zu sehen.
      Im Museum Folkwang war ich im Juli auch, da haben wir Freunde besucht und haben einen Abstecher dahin gemacht, besonders die Ausstellung über die chinesischen Künstler hat mir da gut gefallen. Zum Glück teilen mein Freund und ich uns auch die Leidenschaft für Kunst...
      Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Spaß in der Ausstellung.
      Herzliche Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  2. Ich bin gespannt, ob ich Ende des Monats einige Stoffe vor Ort wiederentdecke :)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ah, fährst Du zum Showroom? Für mich sind es knapp 3,5 Stunden Fahrt und freitags arbeite ich bis 16 Uhr, daher müsste ich immer einen separaten Termin ausmachen, da hat die Stoffmesse gerade super gepasst. :)
      Ich bin gespannt, welche Stoffe bei Dit mit dürfen...
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  3. Absolut fabelhaft was deine Bilder zeigen. Das ist ein Walhala. Ich denke du hattest ein sehr glucklichem Tag. Liebe grusse, Maria Schraven

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Gelegenheit, so nah so viele Schätze im Prinzip zuerst bestaunen zu können! Eine tolle Gelegenheit und ich freu mich für dich, dass du sie bekommen hast. Diesen Blick hätte ich sicher auch gehabt. Im vergangenen Jahr besuchten wir die TechTextil in Ffm, beruflich sind dort meine Wurzeln. Ebenfalls ein super Highlight - nicht "nur" Stoffe, sondern auch die vielen neuen Impulse der Herstellung zu verfolgen.
    Nun bin ich auf deine Umsetzungen gespannt, liebe Grüße, Leokadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Leokadia! Die TechTextil war sicher auch superspannend. Wann bekommt man als Endverbraucher schon Mal solche Einblicke, oder?
      Die Umsetzung wird noch ein wenig dauern, da ich die Stoffe erst noch zugeschickt bekomme.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen