4. Januar 2015

Phaeno-menal .:. Schwarz und Blau

Jacket - made by me (pattern: Burda style 02/2014 #132)
Kurzjacke - selbst genäht (Schnitt: Burda style 02/2014 #132)
Pants - made by me (pattern: Burda 7205-V)
Hose - selbst genäht (Schnitt: Burda 7205-V)
Jumper / Pullover - Esprit
Booties - Zign
Clutch - Rebecca Minkoff (cute options here and here)
Coin purse / Münztäschchen - Kate Spade New York (similar here, also love this and this)
Snowflacke Necklace / Halskette mit Schneeflocke - Tom Shot
Ring - Dyrberg/Kern

Diese Jacke ist schon eine halbe Ewigkeit (also seit Anfang Dezember) fertig, nur habe ich mich ein bißchen vor den Druckknöpfen gedrückt... ich hatte einfach keine Lust darauf, sie mit der Hand anzunähen. Ich muss nämlich erhlich gestehen, dass ich das Annähen der Drukknöpfe mit der Hand am allerwenigsten am Nähen leiden kann (normale Knöpfe finde ich nicht so schlimm).
Bei diesem Stoff handelt es sich um eine Art Jacquard, der beidseitig verwendbar ist, die schwarzen Flächen fühlen sich samtähnlich an. Schon vor dem Zuschneiden habe ich gemerkt, dass sich der Stoff sehr leicht verzieht und wer mich kennt weiß, dass ich das Muster gerne symmetrisch haben möchte. Daher habe ich sehr lange nach einem Jackenschnitt mit so wenig Nähten wie möglich gesucht (bei mehreren vorderen Schnitteilen, hätte ich es im Leben nicht so symmetrisch hinbekommen). Ich wusste auch schon, dass es eine Kurzjacke werden soll, da ich Blazer und Kurzjacken sehr gerne während der kalten Jahreszeit auf der Arbeit trage und ich auch nur 2m von dem Stoff hatte. Die tolle Farbe des Stoffes ist leider nur so richtig auf den Nahaufnahmen des Kragens zu sehen, sie changiert zwischen einem hellen und einem electric Blau.
Ich habe mich schließlich für den Schnitt aus der Burda style 02/2014 #132 enschieden, weil dieser einen Bubikragen vorsieht und ich den sehr gerne mag. Ein andere Option wäre dieser Schnitt gewesen, allerdings hat dieser eben keinen Kragen.
Zu meinen Änderungen:
  1. Ich habe die Falten im Rückenteil weggelassen und stattdessen einfach ein durchgehendes Rückenteil entworfen.
  2. Die vordere Blende habe ich nicht, wie im Schnitt vorgeschrieben, angenäht, sondern beide so belassen, dass ich die Blendenteile einfach nach innen umgeklappen konnte.
  3. Die Taschen habe ich weggelassen, da ich keine benötige und ich auch das Gesamtbild des Musters nicht stören wollte.
  4. Statt des vorgesehenen Knopfes an der obersten Stelle, habe ich überall Druckknöpfe angenäht. Durch das auffällige Muster sieht man die angenähten schwarzen Druckknöpfe fast gar nicht.
  5. Die Kragenteile treffen vorne nicht genau zusammen, das wäre durch den dicken Stoff einfach zu dick geworden, daher liegen die Kragenansätze an der vorderen Mitte ungefähr 2cm auseinander (so passt auch das Muster perfekt zusammen, wenn die Druckknöpfe geschlossen sind).
  6. Die Ärmel habe ich um 2cm verlängert, das Muster trifft an der oberen Ärmelnaht auch genau aufeinander (das ist allerdings nur von der Seite zu sehen).
Ich bin mir nur mit der Jackenlänge nocht nicht ganz schlüssig. Eigentlich trifft sie bei mir genau auf den Abschluss der Hose (wie auch bei dem Burdamodell). Vielleicht liegt mein Eindruck aber auch nur daran, dass der Pullover unter der Jacke hervorguckt. Jedenfalls überlege ich, die Jacke noch um 1 oder 2cm zu verlängern, je nachdem, was ich aus dem Saum herausholen kann.
Die Bilder enstanden vor dem Phaeno in Wolfsburg, entworfen von Zaha Hadid, da wir über Silvester in Wolfsburg waren und das tolle Wetter am 1. Januar gleich ausgenutzt haben.
Liebe Grüße,
Stef


Kommentare:

  1. Ein toller Look, deine Booties gefallen mir besonders gut.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    PS: Auf meinem Blog gibt es momentan drei tolle Sachen zu gewinnen. Ich würde mich freuen wenn du auf meinem Blog vorbei schaust.

    AntwortenLöschen
  2. Der Jackenstoff ist total klasse!!! Da ist so ein schlichter Schnitt ohne Schnickschnack das Beste. Und das mit dem Muster hast du toll hinbekommen. Sehr schönes outfit!!

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  3. Toller SToff, passende Schnittänderungen lassen ihn optimal zur GEltung kommen. Ich würde die Jacke auch etwas verlängern, ich hadere bei Kurzjakcen auch immer, wenn Oberteile herausschauen.

    lg

    knittingwoman

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stefanie,

    das Jäckchen - besonders das tolle Muster! - sin ein Traum! Gerade in seiner schlichten, kastigen Form gefällt es mir an Dir überraschend gut. Warum überraschend? Da X-Figuren ja möglichst ihre schlanke Taille betonen oder zumindest zeigen sollten, ist ein Kastenjäckchen eigentlich nicht gerade die Form, die mir als erstes in den Sinn kommen würde.... Aber: Gerade weil es so kurz ist und im figurnahen Lagenlook getragen wird, unterstreicht es Deine schmalere Taillen-Zone auf sehr elegante, unaufdringliche Weise. Daher meine Bitte: Bitte nicht länger machen! Ganz abgesehen davon finde ich die Farben-Kombination aus Schwarz und diesem kräftigeren Blautönen einfach nur toll! Das Blau gibt dem Schwarz viel mehr Tiefe und macht den Look interessant, das edle Muster kommt so sehr gut zur Geltung. Einfach wunderschön :-)
    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Jacke! Das Muster ist toll und passt perfekt zu dem schlichten Schnitt! Ich würde die Jacke auch nicht verlängern, bei Kurzjacken finde ich es normal, dass der Pulli herausschaut. Verlängert würde die Kastenform wahrscheinlich auch unförmiger wirken.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen