22. Juni 2014

Hochzeitsgast .:. Mintfarbenes Spitzenkleid

Weddingguest Lacedress - made by me (pattern: Burda style 11/2012 #122 with a lot alterations)
Spitzenkleid - selbst genäht (Schnitt: Burda style 11/2012 #122 mit sehr vielen Anpassungen)
Clutch - Michelle Moon
Jewelry / Schmuck - Stella&Dot, Asos, Shopebbo
Glitter-Bow-Sandals / Glitzersandalen mit Schleife - J.Crew
Nails / Nagellack - Ciaté amazing gracie, pepperminty
Am Wochenende waren wir zu einer Hochzeit eingeladen. Zu diesem Anlass kam natürlich nur ein selbstgenähtes Kleid in Frage. Schon als wir die Einladung im Februar bekamen, hatte ich ein bestimmtes Kleid vor Augen. Das Ergebnis seht Ihr ja oben, denn genau dieses Kleid schwebte mir vor: mintfarbene Spitze, figurbetonte Passform, runder halsnaher Ausschnitt, knielang, leicht überschnittene Schultern (oder kurzärmelig).
Ich habe mir die Spitze über etsy in den USA bestellt. Dafür gibt es mehrere Gründe: 1. habe ich keine solche Guipurespitze in Deutschland gefunden, 2. wenn doch, dann lag der Preis/m bei 70€ oder höher und die Spitze war weiß, 3. ich wollte nicht die normale Kordelspitze (wie z.B. diese hier).
Den Schnitt aus der Burda hatte ich auch schon lange als Basisschnitt im Kopf, aber für das Spitzenkleid und meinen Kröper, musste ich einige Änderungen vornhemen. Zunächst habe ich den Oberkörper um 3cm verlängert und die Abnäher angepasst. Außerdem habe ich die Armteile weggelassen und diese mit Schrägband aus dem Unterstoff verstürzt. Den Rockteil habe ich gekürzt und den Gehschlitz weggelassen (ich kann mich auch ohne Gehschlitz  normal im Kleid bewegen).
Damit sich die Spitze schön über den Körper legt und anpasst, war es mir wichtig, dass Ober- und Unterkleid nur am hinteren nahtverdeckten Reißverschluss verbunden sind. Als Unterstoff habe ich einen mintfarbenen Baumwollstoff mit Elasthan verwendet (recht dünn, aber mit etwas Stand, so dass die Spitze Stand Unterstützung hat). Die Spitze habe ich vorher gewaschen und dabei hat sie sich nicht aufgelöst oder gefranst. Daher entschied ich mich dafür, an den Armausschnitten und am Halsausschnitt den Spitzenstoff nicht zu versäubern. Am Halsausschnitt ist die Spitze lediglich auf den Unterstoff genäht, an den Armen ist der Stoff sogar nur oben an der Schulter und unten an der Seitennaht fixiert.
Das Nähen der Spitze war durch die Unterbrechungen recht anspruchsvoll und ich habe für das gesamte Kleid 5 Tage und insgesamt etwa 30 Arbeitsstunden benötigt. Allerdings habe ich auch frei, also ohne Nähanleitung gearbeitet. Um die Abnäher an der Spitze zu nähen, habe ich meinen angepassten Schnitt inkl. Nahtzugaben auf Seidenpapier übertragen. Dann habe ich die Abnäher auf dem Seidenpapier zusammen mit der Spitze (als eine Lage) gesteckt und abgesteppt. So verlaufen die Abnäher des Spitzen- und des Unterkleides genau gleich. Das hat wunderbar funktioniert. Ich habe die Spitze auch nicht versäubert, denn man hätte alles durchgesehen und wie gesagt, selbst beim Waschen hat sich die Spitze nicht aufgelöst.
Die Schuhe habe ich ja bereits auf instagram (@seaofteal) und facebook mehrmals gezeigt und ich liebe sie. Ich habe bewusst diese Sandalen ausgewählt (3,5cm Absatz), weil ich wusste, dass wir lange auf den Beinen sein würden. Insgesamt habe ich in Kleid und Sandalen 13 Stunden verbracht, 6 davon auf der Tanzfläche. Die Schuhe waren dafür einfach perfekt und das Kleid sieht noch genau so aus wie bei der Fertigstellung (allerdings wird es jetzt Mal gewaschen).
Ich muss zugeben, dass ich auf dieses Kleid sehr stolz bin und ich würde es sogar als mein Masterpiece bezeichnen. 
Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche. Vielen Dank für Euren Besuch hier.
Liebe Grüße,
Stef



Kommentare:

  1. Masterpiece ist ja wohl eher ein Untertreibung! Das Kleid ist unglaublich toll! Darf ich bitte noch mal heiraten und das dann in weiß haben?!

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Susi!
      Ich merke schon, Du bist nicht die Einzige, die Bestellungen aufgeben würde (siehe Annette von Lady of Style)!
      Leider ist das Nähen neben dem Beruf wirklich zeitaufwändig, ich kann kein einziges Projekt an einem Tag fertigstellen... Da müsste ich tatsächlich Mal über einen Jobwechsel nachdenken! :)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  2. Liebe Stef, das ist Dir wirklich wunderbar gelungen... das bist so absolut Du!!! Perfekt die Schuhe, die Clutch... einfach eine wunderschöne Komposition. Ich kann mir vorstellen, wie toll Du Dich darin gefühlt hast. Hab Du auch einen guten Start in die Woche, ganz lieber Gruß - Conny

    AntwortenLöschen

  3. Ich bin ja schon seit langem eine stille und begeisterte Leserin deines Blogs, doch heute mußte ich einen Kommentar schreiben.

    Wow, dein Kleid sieht super, super toll aus, es ist ein Traum und es steht dir phantastisch!
    Du konntest dich bestimmt vor Komplimente kaum retten.

    Liebe Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, wenn wir alle (nochmal) heiraten, bekommst Du viele emails *ggg*
    Das ist ein perfektes Kleid für eine Hochzeit im Juni! Der Schnitt und die zarte Farbe, dazu Deine Sandalen und die Clutch sehen einfach wunderschön aus. Ich habe kürzlich auf Blogs Kleidung für Hochzeitsgäste gesehen, die ich zwar schön, aber für die Jahreszeit und den Anlass unpassend fand, wie z.B. eine schwarze Hose und ein weißes Oberteil. So gerne ich auch Schwarz trage, aber nicht auf einer Hochzeit.

    Ich bin ja nähunerfahren und finde Deine Beschreibung sehr interessant. Kann man die Spitze denn waschen? Das hat mich erstaunt!
    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Annette!
      Genau das habe ich mir auch gedacht! Eine helle Farbe passt einerseits zu mir und auch zu einer sommerlichen Hochzeit. Ich wollte ein Kleid, das ich auch noch zu anderen Anlässen anziehen kann, z.B. einem festlichen Geburtstag.
      Da die Spitze aus einem Poly-irgendwas ist, kann man sie waschen. Wäre es Plauener-Spitze, wäre ich vorsichtiger gewesen. Aber auch Kordelspitze kann man, soweit ich weiß, waschen.
      Es gibt für mich nichts schlimmeres, als Kleidungsstücke, die ich ständig in die Reinigung tragen muss...
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  5. Bin gerade über deinen Blog gestolpert und kann es kaum glauben, dass du dieses unglaubliche Kleid selber genäht hast. Das ist ein Traum von Kleid! Mein Vater feiert demnächst einen runden Geburtstag und ich bin auf der Suche nach einem hellen Spitzenkleid, aber ein so schönes, wie deines, kann man wirklich nicht kaufen! Wirklich großartig!
    Liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Traumkleid, großes Kompliment!

    Der ganze Look ist von Kopf bis zu den Zehen perfekt. Ich liebe diese Farbabstimmung und die Schuhe sind perfekt dazu.

    An dem so liebevoll und detailliert gefertigten Kleid wirst Du bestimmt noch viel Freude haben.

    Herzliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid ist echt richtig schön!!! Alleine die Spitze sieht sowas von schön aus:o) Und die Farbe...ein echtes Masterpiece:o)
    Danke, dass du die Spitze verlinkt hast!!
    Liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thedressbakery.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid sieht so bezaubernd aus!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Stefanie,
    mit diesem Kleid ist dir wirklich ein wahres Meisterstück gelungen. Du hast es dir wirklich auf den Leib geschneidert und das sieht man auch. Die Farbe ist ein Traum und steht dir ausgezeichnet. Spitze ist auch etwas, wovor ich riesen Respekt habe. Mein Spitzenstoff liegt noch in meinem Schrank und wartet auf seine Bestimmung. Gratulation nochmal zu diesem ganz besonderen Kleid.
    Liebe Grüße
    Corinna

    www.corinna-olek.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Corinna.
      Ich muss auch sagen, dass ich das Spitzenkleid lange vor mir hergeschoben habe. Ich wusste ja schon im Februar von der Hochzeit... So schlimm war es dann am Ende gar nicht. Ich habe auch noch zwei Spitzenstoffe hier liegen: für einen Rock und für ein Oberteil.
      Icch würde sagen, trau Dich ruhig an Deinen Spitzenstoff. Vielleicht hilft Dir ja auch mein Trick mit derm Seidenpapier. Einfach drunter legen und mit der Spitze vernähen, dann abreißen. Das Ablösen des Seidenpapiers war supereinfach und es gab keine Rückstände.
      Inzwischen habe ich mein Kleid auch schon gewaschen und es sieht noch genauso aus wie vorher.
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
    2. Hey Stefanie, danke für den Tipp mit dem Seidenpapier, das werde ich dann auf jeden Fall machen, wenn ich weiß welches Kleid daraus werden wird. Aktuell habe ich eine 5 Pocket Hose und ein Kleid auf meiner To Do Liste wenn der Kleine schläft und ich Zeit dafür habe! Wir sind auch in zwei Wochen auf eine Hochzeit eingeladen, aber über die Kleiderwahl bin ich noch unschlüssig…. Liebe Grüße und einen schönen Abend, Corinna

      Löschen
  10. Liebe Stef, das Kleid sieht einfach toll aus! Der Hammer!

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschönes Kleid, liebe Stefanie! Es ist unglaublich, dass Du es selber genäht hast. Da kann man mit Recht von einem Masterpiece reden.

    Liebe Grüße aus Wien,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Stefanie,

    zunächst einmal muß ich mich bei dir entschuldigen, daß ich so lange nichts von mir hab hören lassen.

    Das Kleid hat einen schönen Farbton und wirkt auf mich traditionell und klassisch. Dies verrät mir das Muster aus Spitze und der Schnitt des Kleids. Beim doch eher engen Halsauschnitts des Kleides, hätte sich auch prima eine Kette angeboten.

    Ok, die Schuhe treffen nicht wirklich meinen Geschmack - gefallen mir von der Form her gar nicht.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen