17. Juni 2018

Sunshine Yellow .:. Burda style #7362 // Burg Dankwarderode Braunschweig

T-Shirt - H&M
Culottes - handmade / Hosen - selbst genäht
Basketbag / Korbtasche - Etsy (similar here, here and here)
Bangles / Armreife - Stella&Dot, Astrid&Miyu
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada
Mules / Pantoletten - H&M

EN At the end of May we visited my parents-in-law, who live near Braunschweig. One of the days we spent in Braunschweig walking around, visiting a museum and eating lots of delicious food. Since it was a hot day, I decided to wear my just finished culottes/croped trousers (whatever you'd like to call them). It's another version of the Burda style pattern #7362, which I made before in this Chanel inspired striped version. I really, really like the pattern and made three pairs by now (this time I skipped the buttons and made pockets instead), another one is planned. It's an easy piece I can throw on with either a tee or a top (like this viscose Sorbetto top from my last blogpost). The fabric is a pastel yellow denim (65% cotton, 33% polyester, 2% elastane) and was great to work with. We took the pictures after lunch, so the trousers were a bit creased (bear with me).
Have a great Sunday and a good start to your week.
Sincerely,
Stef

DE Ende Mai haben wir meine Schwiegereltern, die in der Nähe von Braunschweig leben, besucht. Einen Tag haben wir dann auch in Braunschweig verbracht, sind herumspaziert, haben das Herzog-Anton-Ulrich Museum besucht und natürlich haben wir auch lecker gegessen.
Da es ein heißer Tag war, habe ich mich dazu entschieden, meine gerade fertig genähte Culotte/Hose mit weitem Bein (wie auch immer Ihr sie nennen möchtet) zu tragen. Dies ist die zweite Version des Burda Schnittes #7362, nach meiner von Chanel inspirierten gestreiften Hose (dieses Mal habe ich die Knöpfe weggelassen und stattdessen Taschen entworfen). Inzwischen habe ich den Schnitt sogar schon drei Mal genäht und eine vierte Hose ist in Planung. Es ist ein einfacher Schnitt, der für mich recht schnell genäht ist und den ich gut mit vielen Sachen aus meinem Kleiderschrank kombinieren kann, egal ob T-Shirt oder Top (z.B. kann ich mir die Hose in Kombination mit dem Sorbetto Top aus meinem letzten Blogpost sehr gut vorstellen). Der Stoff ist ein pastellgelber Denim (65% Baumwolle, 33% Polyester, 2% Elasthan), der sich leicht verarbeiten ließ. Die Bilder haben wir nach dem Mittagessen aufgenommen, daher ist die Hose ziemlich faltig...
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und kommt gut in die neue Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

10. Juni 2018

Floral .:. Sorbetto top by Colette patterns

Floral top- DIY (pattern: Sorbetto by Colette patterns)
Top mit floralem Muster - selbst genäht (Schnitt: Sorbetto top von Colette patterns)
Skirt - no label, almost 10 years old / Rock - ohne Marke, fast schon 10 Jahre alt 
Basketbag / Korbtasche - Etsy
Sandals / Sandalen - Massimo Dutti
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada

EN Sometimes the simpliest patterns are the best and the Sorbetto top by Colette patterns is definetely one of those patterns. I skiped the front box pleat and made a very simple top with very narrow bias binding at the neck- and armlines.
I love the lose fit of the pattern, but next time, I'll size down at least one size. But for the long heat wave we're having in Germany, the lose fit is really nice and breathable.
I can highly recommend the Sorbetto pattern and it's for free (you just need to sign up by e-mail).
The RTW skirt is almost ten years old, made of 100% cotton and very lightweight (hence it is always creased), it's one of my summer favourites.
Have a great Sunday and a good start to your week.
Sincerely,
Stef

DE Manchmal sind die einfachsten Schnitte doch die besten und dazu zählt ganz sicher das Sorbetto Top von Colette patterns. Bei diesem Top habe ich die Falte am Vorderteil weggelassen und ganz schmale Schrägbänder für Hals- und Ärmelausschnitte verarbeitet, da mir das besser gefällt.
Ich mag den Schnitt sehr, werde aber als nächstes eine, vielleicht sogar zwei Nummern kleiner vernähen. Für die Hitzewelle in den letzten Wochen war dieses luftige Teil aber perfekt und ich trage es sehr gerne.
Ich kann das Sorbetto Top sehr empfehlen, es ist einfach und schnell genäht und der Schnitt ist auch noch kostenlos (man muss sich nur per E-Mail anmelden).
Der Rock ist schon viele Jahre ein treuer Sommerbegleiter und aus 100% Baumwolle, weshalb er auch niemals knitterfrei ist. Trotzdem trage ich ihn jedes Jahr aufs Neue gern.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und kommt gut in die neue Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

6. Juni 2018

Chanel inspired trousers .:. Burda style #7362 // Phaeno Wolfsburg

Striped pants - DIY / gestreifte Hose - selbst genäht
T-Shirt - Fabienne Chapot
Basketbag / Korbtasche - Etsy
Sandals / Sandalen - Massimo Dutti

EN When I first saw the Chanel Croisière 2018/19 runway show on social media, I fell head over heels for all the beautiful nautical looks. I had this striped fabric in my stash and thought this could be a great fabric for Chanel inspired trousers. The buttons at the side are inspired by Chanels Paris-Hamburg 2017/18 Métiers d'art runway trousers. My version isn't a complete copy of the Chanel trousers, but heavy inspired by them, I also thought about doing the stripes vertical, but that didn't work for me (and this fabric). I have another fabric with a bit different stripes, which will work much better in vertical stripes, I think.
fabric: cotton twill (97% cotton, 3% elastane), but the fabric stretches vertical
pattern: Burda style #7362
size: see size chart on the pattern (I chose mine after my waist and hip measurements)
fit: quiet lose fitted (the pattern si for non-stretch fabrics)
modifications: I made a muslin, which showed a massively short crotch area on me. The pattern is for a 1,68m tall woman and the waistline sits more at the hips (since I'm 1,79m tall, the crotch was too short and the waistline too much on my hips almost falling off). I lengthened the above the crotch around 3cm and made a full butt adjustment. Last but not least I lenghtened the hem around 5cm.
So I made a lot of changes on the pattern, but I really love the result, especially the twisted sideseam is something special and more unique.
instructions: With pictures and short text descriptions to each illustration. I  think it's a bit difficult for beginners to understand Burda instructions, but if you have made trousers before, this pattern isn't very difficult. I didn't use the instructions except for the sidepart with the buttons.
recommendation: I highly highly recommend this pattern, I made it by now three times and that is really rare for me. Usually I use the same pattern just ones, sometimes twice, but I like the fit of this pattern so much, I plan two more of these. I shared another version of this pattern (a cropped one) last week during #MeMadeMay, it's the yellow cropped trouser (the fourth look). But there will be another blogpost on this version of the pattern.
I know horizontal stripes make you look wider, but I don't care, I love these trousers so much and I hope you like them, too.
The pictures were taken in Wolfsburg in front of the Phaeno by the famous arichtect Zaha Hadid.
Have a great rest of the work week.
Sincerely,
Stef

DE Als ich die Chanel Croisière 2018/19 Modenschau in den sozialen Medien sah, war ich schockverliebt. Die nautischen Looks hatten es mir angetan. Ich hatte diesen gestreiften Baumwollstretch in meinem Stoffvorrat und dachte, daraus könnte ich glatt so eine weite Hose nähen, wie Chanel sie auf dem Laufsteg gezeigt hatte. Schon während der Paris-Hamburg 2017/18 Métiers d'art Modenschau zeigte Chanel vor einer Weile maritime Hosen mit Knöpfen an der Vorderseite, die mir ebenfalls schon damals gefielen. Ich habe also keine Chanelhose nachgenäht, sondern habe mich aber sehr davon inspirieren lassen.
Die Hosen von Chanel sind ja teilweise vertikal gestreift, das hat mit meinem Stoff allerdings nicht funktioniert und sah einfach komisch aus, daher habe ich die Streifen horizontal vernäht (auch wenn der Stretch nun von oben nach unten verläuft und nicht seitlich, wie sonst üblich).
Stoff: 97% Baumwolle, 3% Elasthan
Schnitt: Burda style #7362
Größe: laut Tabelle auf dem Schnittbogen, ich habe mich nach meinem Taillen- und Hüftmaß gerichtet
Passform: relativ locker, da der Schnitt für Stoffe ohne Stretch konstruiert ist
Änderungen: Ich hatte ein Probemodell genäht, um die Passform anpassen zu können. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Hose eher hüftig sitzt (Burda konstruiert ja für Frauen mit einer Körpergröße von 1,68m), mir war die Hose daher viel zu niedrig im oberen Bereich. Ich habe die vordere und hintere Partie auf Höhe des Reißverschlusses um 3cm verlängert (im Schnitt ist dort auch eine Verlängerungslinie vorgezeichnet) und eine Anpassung für einen großen Po (full-butt-adjustment) habe ich auch vorgenommen. Zum Schluss habe ich die Hose noch um 5cm am Saum verlängert (so kann ich mit meinen 1,79m auch höhere Schuhe anziehen und die Hose passt trotzdem von der Länge).
Anleitung: Die illustrierten Bilder werden durch kurze Texte ergänzt, aber wie immer bei Burda denke ich, dass es Anfängern schwer fallen könnte, den Anweisungen zu folgen, denn es wird nicht jede Kleinigkeit gezeigt/erklärt. Falls Ihr aber schon einmal eine Hose genäht habt, sollte dieser Schnitt keine großen Überraschungen haben. Ich habe nur einmal auf die Illustrationen geschaut und das war bei der Verarbeitung der Seitenteile mit den Knöpfen.
Empfehlung: Ich kann diesen Schnitt sehr empfehlen. Ich mag ihn sogar so gerne, dass ich bisher schon 3 Versionen davon genäht habe und das mache ich sonst nie. Normalerweise nähe ich einen Schnitt ein Mal, wenn er mir besonders gefällt vielleicht zwei Mal. Diese Hose finde ich vom Sitz aber so gut, ich habe sogar noch zwei weitere Versionen geplant.
Eine Version des Schnittes hatte ich auch schon während des #MeMadeMay hier gezeigt, es ist die gelbe knöchellange Hose (das vierte Outfit). Diese Hose stelle ich aber in einem eigenen Blogbeitrag vor.
Ich weiß, horizontale Streifen tragen auf, aber das ist mir egal, denn ich finde ich Hose wirklich toll und hoffe, sie gefällt Euch genauso gut.
Die Bilder entstanden übrigens vor dem Phaeno in Wolfsbrug, das von der berühmten Architektin Zaha Hadid stammt.
Ich wünsche Euch eine schöne restliche (Arbeits-)Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN