5. Januar 2020

Basic Blazer .:. Burda style 10/2010 #108

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung

EN This is the forth blazer I made with lapels and I'm over the moon with the result (if I do say so myself)! That's not just because of my skills, but of the absolutely delicious wool cashmere blend fabric. I know grey is such a  basic (and sometimes boring) colour, but I started the #SewYourWardrobe Challenge for 2020, because I was already sewing basics at the end of 2019. And I don't think this blazer is boring at all. It'll be a great wardrobe basic for the winter month and maybe even for the trasition into spring.
Now let's talk about the blazer pattern: 
fabric: wool cashmere blend
pattern: Burda style 10/2010 #108 (I browsed the burdastyle.com webside, but they deleted all old patterns before 2015, here is the link to the German Burda style homepage in case you want to see the technical drawing)
size: I chose the size 44
fit: fitted quite loose
alterations: I love the fit around the shoulders, but I had to make a full bust adjustment and I added an inch at the hips.I also skipped the buttons and buttonholes at the arms, too time consuming.
instructions: As usual Burda instructions are on the shorter side, especially the pattern instructions in the magazine. Since this wasn't my first blazer, I didn't care much about the instructions and followed my own steps. This pattern is definetely for advanced sewers and for beginners I'd suggest a blazer pattern with a more detailed instructions, such as the Jasika blazer by Closet Case Patterns (here you get the whole shabang with interfacing, hand stitching etc.).
recommendation: Ever since the full bust adjustment was done and the second muslin fitted great, I was in love with this pattern, BUT: it was a lot of work and took me around two month to finally finish the blazer. Now the pattern is adjusted, I would love to make this blazer again. If you aren't afraid of alterations (especially if you have a bigger bust) I highly recommend this pattern.
And if you need some sewing motivation, maybe my sewing challenge SewYourWardrobeBasics is for you?
I hope you had a great start to the new year. Happy Sunday!
Sincerely,
Stef

DE Dies ist der vierte Blazer, den ich mit Reverkragen genäht habe und ich bin dieses Mal überaus stolz auf mich (wenn ich das Mal so sagen darf). Das lag aber nicht nur an meinen Nähkünsten, sondern auch an dem herrlichen Woll-Kaschmir-Mix Stoff, der sich genial gut verarbeiten ließ. Ich weiß, Grau ist eigentlich eine so langweilige nichtssagende Farbe (eben eine Basisfarbe), aber ich habe die Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics für 2020 gestartet, weil ich schon Ende 2019 darüber nachgegrübelt habe, welche Basics ich mir noch nähen könnte. Und dieser Blazer ist, wenn auch in langweiligem Grau, ein absolutes Basisteil in meinem Kleiderschrank und passt perfekt zu meinen schwarzen und dunkelblauen Hosen. Ich werde den Blazer über die verbleibenden Wintermonate und in der Übergangszeit sicher oft tragen.
Nun zum Blazer Schnittmuster:
Stoff: Woll-Kaschmir-Mix
Schnittmuster: Burda style 10/2010 #108
Größe: Ich habe die Größe 44 gewählt und eine Oberweiten-Anpassung für eine große Oberweite gemacht
Passform: relativ locker
Änderungen: Ich finde den Sitz an der Schulter und im Rücken hervorragend, allerdings passt mir der Blazer um die Oberweite Mal so gar nicht, ich glaube, ich habe 2cm dazugegeben. Außerdem wollte ich den Blazer auch an der Hüfte etwas lockerer und habe 2,5cm dazugegeben (das müsste ich das nächste Mal aber nicht unbedingt wiederholen, der Blazer würde auch so gut passen und wäre noch etwas figurbetonter). Die Knöpfe an den Ärmeln habe ich weggelassen, hätte zu viel Zeit gekostet.
Anleitung: Tja, die Anleitung im Burda Magazin ist immer äußerst knapp. Da es auch nicht mein erster Blazer war, habe ich die Anleitung nur überflogen und dann mein eigenes Ding gemacht. Für Anfänger ist diese Anleitung definitiv nicht geeignet. Wer doch einen Blazer versuchen möchte, dem sei der Jasika Blazer von Closet Case Patterns empfohlen, dessen Anleitung ist sehr umfangreich, inklusive Wahl der Einlage, Handstichen usw.).
Empfehlung: Nachdem ich die Anpassung der Oberweite vorgenommen hatte und das zweite Probemodell gut saß, liebe ich das Schnittmuster, allerdings musste ich wirklich viel Arbeit reinstecken, damit mir der Blazer auf den Leib geschneidert sitzt. Wenn Ihr so viel Anpassungen auf Euch nehmen möchtet (vor allem bei großer Oberweite), kann ich das Schnittmuster sehr empfehlen.
Falls Ihr noch ein bißchen Motivation zum Nähen benötigt: vielleicht ist ja meine Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics auch etwas für Euch?
Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet. Habt einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Stef
Follow my blog with Bloglovin
fotografiert von JFN

29. Dezember 2019

Sew Your Wardrobe Basics // January theme .:. Denim

Werbung wegen Markennennung und -verlinkung / unpaid advertisement (European GDPR)

EN For January I chose the topic Denim for my sewing challenge #SewYourWardrobeBasics, mainly because I desperately need a new pair of jeans (my last handmade one is well loved and now falling into pieces). Denim is also for a lot of you a real wardrobe basic, weather it's a pair of jeans, a jean jacket, denim shorts, a denim dess or skirt. Think of your wardrobe: What is your most loved and worn denim piece? Do you need any new denim pieces?
Also don't think in short terms. I know it's winter in the northern hemisphere, but do you need a new denim skirt for spring/summer? You can totally wear a denim skirt with thights and boots in the winter (even denim shorts, depending on your personal style).
In the following I'll show some collages with different denim garments and I'll give some tipps for choosing a pattern and fabric.

DE Für meine Nähchallenge #SewYourWardrobeBasics im Januar habe ich mich für das Thema Denim entschieden. Das liegt einerseits daran, dass ich Jeans in jeglicher Form als Basis für viele Kleidungsstile sehe (egal ob Jeansrock, -jacke oder -kleid) und andererseits daran, dass ich DRINGEND eine neue Jeans benötige. Meine selbstgenähte Jeans ist schon ein paar Jahre alt und fällt inzwischen leider schon auseinander.
Wenn du an deinen Kleiderschrank und deinen Stil denkst, welches ist dein liebstes und meistgetragenes Jeanskleidungsstück? Bedenke auch, es muss ja nicht unbedingt ein Teil für den Sommer sein, ein Jeanskleid oder einen Jeansrock kann man auch ganz wunderbar mit Strumpfhosen und Stiefeln im Winter tragen... und der nächste Sommer kommt bestimmt. 
Im folgenden zeige ich dir ein paar Collagen zum Thema Denim, die dich hoffentlich inspirieren. Außerdem gebe ich ein paar Tipps zu Schnitten und Jeansstoffen.

EN The Denim wardrobe classic: a pair of jeans (I think you can even cheat here and make some chinos out of twill). I will definetely make a pair of jeans in January, because I really need them.
Denim Fabric: I bought my denim fabric on Stoff&Stil, but their fabric is very stretchy, if you prefer a more durable (but still stretchy) denim, here is my secret denim fabric source: it's an ebay seller and the denim has an amazing quality (you can get denim without any stretch, too. I used the non-stretchy Denim here for the Denim dress). 
Please note: always, I repeat: ALWAYS prewash your Denim fabric, it'll shrink and you don't want to ruin your finished garment!
Patterns:
1. I tried the Closet Case Patterns Ginger Jeans (fitting wise not my favourite, but a lot of other semstresses loved the fit and the instructions are out of this world good! Even if you are a beginner and want to make jeans, this instruction is really really helpful).
2. more of a boyfriend fit: the Morgan Jeans Closet Case Patterns (I haven't tried these, but bought the pattern and the instruction is just as good as the one from the Ginger Jeans).
3. I also heared good things about the Ash Jeans and the Dawn Jeans by Meghan Nielsen (both available in plus sizes, too), but I haven't tried these patterns.
4. for the plus size ladys there's the Ames Jeans by Cashmerette (again, I heared good things about this pattern, but haven't tried myself)
5. a while ago I bought the McCall's jeans pattern #M5894 and maybe I'll use this pattern, since I have it in my stash.
I'm sure there are lots more jeans patterns out there, these are just a few I wanted to mention. I suggest browsing the internet for some pattern reviews and pictures, especially for your personal body shape.

DE Der Klassiker im Kleiderschrank: Denim-Jeans (wer möchte, kann hier ein bißchen schummeln, ich finde nämlich, man kann auch Chinos aus Twill/Köper gelten lassen). Ich werde mir definitiv im Januar eine Jeans nähen, da ich sie wirklich dringend benötige.
Zum Stoff: Ich habe bereits Jeansstoff bei Stoff&Stil gekauft, der war mir aber ein wenig zu dünn und zu stretchig (zumindest für eine Jeans, qualitativ ist der Jeansstoff von Stoff&Stil gut, es kommt eben darauf an, was du daraus nähen möchtest.). Ich verrate dir meine (bisher) geheime Quelle für tollen Denimstoff: es ist ein Ebay-Anbieter mit einem super Preis. Er bietet Denim mit Stretch und ohne Stretch an, beide kann ich sehr empfehlen (den Stoff ohne Stretch habe ich für dieses Kleid verwendet).
Achtung: Bitte wasche deinen Jeansstoff immer, ich wiederhole: IMMER vor dem Zuschneiden. Jeansstoffe gehen beim Waschen immer ein und wenn man es nicht macht, ruiniert man sich das fertiggenähte Kleidungsstück. Das will wirklich niemand!
Jeans Schnittmuster:
1. Den Schnitt der Ginger Jeans von Closet Case Patterns habe ich probiert, mich konnte der Schnitt allerdings nicht ganz überzeugen, aber viele Hobbyschneiderinnen waren begeistert. Die Anleitung ist jedenfalls absolut genial, besonders für Anfänger, allein dafür lohnt es sich, den Schnitt zu kaufen. Wer noch nie eine Jeans genäht hat, wird hier Schritt für Schritt zum Ziel geführt. Ganz toll gemacht!
2. Mehr wie eine Boyfriend-Fit Jeans ist die Morgan Jeans von Closet Case Patterns. Diesen Schnitt habe ich noch nicht probiert, aber gekauft und die Anleitung ist genauso toll wie bei der Ginger Jeans.
3. Weiterhin habe ich noch Gutes von der Ash Jeans und der Dawn Jeans von Meghan Nielsen gehört (beide sind auch in Plusgrößen zu haben, allerdings habe ich diese noch nicht probiert).
4. Für die Plussize-Damen unter uns: Die Ames Jeans von Cashmerette soll ebenfalls klasse sein (auch noch nicht von mir getestet).
5. Vor einer Weile habe ich mir den McCall's Jeans Schnitt #M5894 gkauft, den werde ich im Januar wahrscheinlich Mal testen, einfach weil ich ihn schon hier habe.
Es gibt sicherlich noch viele weitere Jeansschnittmuster und ich möchte hier auch nur ein paar vorstellen. Ich empfehle dir vorher im Internet nach Rezensionen und Bildern zu schauen, vor allem für deine persönliche Körperform, denn gerade Jeans sitzen immer unterschiedlich und jeder hat andere Vorlieben (high rise, skinny, weites Bein etc.).
EN My second choice is a Denim skirt. I'd love to make one in January, too... but I don't know how much time I'll have once the holidays are over. We'll see. 
Maybe a Denim skirt is your first choise as a wardrobe basic? You can choose from so many styles and sewing patterns: classic short skirt, buttoned at the front, maxidress, half circle skirt. Again, it depends on your personal style preferences. I'd like to make a pencil skirt out of dark blue Denim. 
You're thinking ahead or live in the southern hemisphere? Then you may like Denim shorts (bermudas or culottes would also be a great alternative for the warmer month).

DE Meine zweite Wahl wäre ein Jeansrock. Eventuell schaffe ich im Januar auch diesen noch... je nachdem, wie viel Zeit ich nach den Feiertagen noch habe.
Vielleicht ist ja ein Jeansrock deine erste Wahl beim Basisteil? Du kannst hier aus sehr vielen unterschiedlichen Varianten und Schnittmustern wählen: der klassische kurze Jeansrock, vorne geköpft, Maxilänge, sogar ein Tellerrock ist möglich. Je nachdem, was dir in deinem Kleiderschrank fehlt und welchen Kleidungsstil du hast. Ich zum Beispiel, würde mir gerne einen Bleistiftrock aus dunklerem Denimstoff nähen.
Vielleicht denkst du aber auch schon voraus und an den nächsten Sommer? Vielleicht wären dann Jeansshorts eine Idee? Alternativ gehen natürlich auch Bermuda-Shorts oder Culottes aus Denim.
EN Denim Outerwear: Again everything is possible!
1. Denim Jacket in blue or white Denim
2. Denim bomber jacket
3. Denim Blazer
4. Denim Shirt/Jacket (also called Shacket)
5. Denim quilted jacket (how about a Denim Tamarack jacket or longer coat?)

DE Jeans Oberbekleidung: auch hier ist so vieles Möglich! Wie wäre es mit:
1. einer Jeansjacke aus hellem oder weißem Denim?
2. einer Bomberjacke aus Denim?
3. einem Denim Blazer?
4. einem Jeanshemd / Hemdjacke?
5. einer gequilteten längeren Jacke (zum Beispiel wäre die Tamarack Jacke etwas verlängert ein toller Mantel)?
EN And just because I like the idea: How about these Denim blazers? I really like the idea, but I already have one (bought) in my wardrobe.

DE Und nur weil ich die Idee so mag hier noch Mal genauer: Der Jeansblazer. Ich finde die oben gezeigten (vor allem die beiden linken) richtig toll, allerdings habe ich bereits einen (gekauften) Jeansblazer in meinem Kleiderschrank.
EN Of course I can't end such a Denim round up without mentioning Denim dresses (and one jumpsuit). I made the Fiona Sundress by Closet Case Patterns and even though it's not a wardrobe basic for me, I like this style of dress and all these buttons. I also made Simplicity #7883, which is perfect for a lightweight Denim or Chambrey fabric. But you can choose whatever dress pattern you like really and it will always look good in Denim IMHO. Look at this cute pinafore dress patterns by Sew different or this by Jennifer Lauren Handmade
Everything is possible! Just always remember: you want to make a basic, so ask yourself what will you wear the most!?
I can't wait to see your basics. We'll meet here at the 29th of January to see all of  your makes. If you post pictures of your work in progress on Instagram, please use #SewYourWardrobeBasics so I and other makers can see your picture.
I'm so excited! I was really overwhelmed by the great feedback and your interest! Thank you very much!
Sincerely,
Stef

DE Solch eine Zusammenstellung kann ich natürlich nicht beendet, ohne ein Jeanskleid zu erwähnen (oder wem das besser gefällt: ein Denim Jumpsuit). Ich habe Anfang des Jahres das Fiona Sonnenkleid von Closet Case Patterns genäht und auch wenn das Kleid kein Basisteil in meinem Kleiderschrank wurde, so mag ich trotzdem diese Art von Kleidern. Ich habe außerdem das Schnittmuster Simplicity#7883 genäht, welches sich ganz hervorragend für ein Jeanskleid eignen würde (es sollte allerdings ein etwas dünnerer Denim oder Chambrey-Stoff sein). Aber eigentlich kann man jedes Kleid-Schnittmuster aus Denimstoff nähen, finde ich. Heute ist der Jeansstoff und die blaue Farbe ja wirklich ein Klassiker und eine Basis für verschiedenste Kleidungsstile.
Alles ist möglich! Bitte bedenke bei der Schnittwahl aber immer: es soll für dich ein Basisteil sein, das du immer und immer wieder tragen kannst. Stelle dir also immer wieder die Frage: Was trage ich gerne? Was fehlt in meinem Kleiderschrank.
Ich kann es kaum erwarten, eure Ergebnisse zu sehen. Wir treffen uns für den Link up am 29. Januar wieder hier. Wenn du einen Zwischenstand deines Nähprojekts auf Instagram postest, verwende #SewYourWardrobeBasics, so können ich und andere die Bilder sehen.
Vielen Dank auch für euer tolles Feedback und das große Interesse (mit so vielen habe ich gar nicht gerechnet). Ganz lieben Dank, das motiviert mich ungemein!
Liebe Grüße
Stef

26. Dezember 2019

Sew Your Wardrobe Basics .:. Sewing Challenge 2020


EN 12 month .:. 12 basics for your wardobe - This is my sewing challenge for 2020. Every month I publish a theme or a piece of clothing I want and need in my wardobe... and you can join in!

What's the idea behind this challenge?
This year I made some classic and timeless pieces of clothing during my DIY capsule collection and now I want more. It's great to have a colourful wardrobe and I love prints, but the handmade clothes I wore the most were my timeless classics. With these you can always team all your colourful and printed pieces in your wardrobe.

Why such a sewing challenge?
I know there are so many sewing challenges out there, but this is the one I want to challenge myself. I don't have a lot of time to sew and when I sew, I want to make the most out of it. It's great to sew loud and colourful garments, but the ones I wear the most in my job and in my free times are the basics. They are the foundation of my wardrobe! So after this years experiences I want to focus more on these wardrobe basics in 2020. And maybe this is what you want, too?

For whom is this sewing challenge?
The challenge is open to everybody. Maybe you need some inspiration? You lost your sewing mojo (sewing motivation)? You see, just like me, a lack of basics in your wardrobe? Your sewing time is limited and you want to stick to a plan (it's so easy to get distracted by al these beautiful new patterns and clothes people post on Instagram, Pinterest etc.). Some basics will be quick makes, some will be a bit more challenging... every month will be different. I hope to inspire you!

How does the challenge work?
I'll announce a theme every 1st of the month and if you like the theme and you want such a basic in your wardrobe, you can join me. At the 29th of each month I'll open a link party (you leave a link to your blogpost or the link to an Instagram picture). Everyone can see your make and can visit your Blog or Instagram and connect with you. You can join me every month or just one or two next year. Just as you like it.

Are there requirements?
Well, I won't post sponsored content at all. I have and will always post patterns and clothes I paid for myself and which I have tried or want to make. This is the only requirement I ask for: no sponsored content. You can post one blogpost / Instagram picture of a make or you can post more (in case you sewed more then one basic in the particular month).

I'd be pleased, if you join me in 2020 for #SewYourWardrobeBasics. I know sewing basics can be boring at times, but with this challenge we can make it more fun.
Since we are visiting friends over New Year's Eve, I'll post the theme for January on Sunday the 29th of December. I hope to see you here again on Sunday.

 January theme: Denim
Sincerely,
Stef


DE 12 Monate .:. 12 Basisteile für den Kleiderschrank - So lautet meine Nähchallenge für 2020. Jeden Monat nehme ich mir ein Basisteil vor, das in meinem Kleiderschrank noch fehlt und nähe es mir... und wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr mitmachen.

Was steckt hinter der Idee?
In diesem Jahr habe ich mir mit meiner selbstgenähten Sommerkollektion einige klassische und zeitlose Kleidungsstücke genäht und bin auf den Geschmack gekommen. Es ist zwar schön, viele bunte Teile zu nähen und ich liebe Muster noch immer, aber die Stücke, zu denen ich immer wieder greife, sind zeitlose Teile. Mit diesen Kleidungsstücken kann man dann ja auch sehr gut fabrige oder wild gemusterte Teile kombinieren.

Warum so eine Nähchallenge? 
Da ich wenig Zeit zum Nähen habe, möchte ich nicht nur Sachen nähen, die ich ein oder zwei Mal pro Jahr trage, sondern Stücke, die mich sowohl im Beruf, wie in der Freizeit begleiten. Das habe ich im letzten Jahr schon bei meiner selbstgenähten Sommerkollektion umgesetzt, dieses Jahr möchte ich mich noch stärker auf solche Basics bzw. Klassiker konzentrieren.

An wen richtet sich die Nähchallenge?
Jede und jeder, der sich Basisteile nähen möchte, kann mitmachen. Manche Kleidungsstücke, die ich mir als Basics nähen möchte sind etwas aufwändiger, manche sind schnell genäht. Ich versuche die monatlichen Themen so weit zu fassen, dass für Fantasie und Kreativität noch genügend Platz ist. Ein Basisteil pro Monat ist für mich (und vielleicht auch viele andere) machbar und wenn man einmal einen Monat aussetzt, ist auch nichts dabei. Außerdem möchte ich mit dieser Challenge zum Nähen inspirieren. Manchmal ist die Luft raus und man benötigt neue Ideen. Manchmal lässt man sich zu schnell von neuen Schnittmustern oder schönen Bildern auf Instagram, Pinterest und Co. ablenken. Ich hoffe, dass diese Nähchallenge beim Fokussieren hilft und einige Inspirationen liefert.

Wie läuft die Nähchallenge ab?
Ich nehme mir jeden Monat ein Thema oder ein Kleidungsstück vor, dass ich gerne als Klassiker in meinem Kleiderschrank hätte. Am 1. jedes Monats veröffentliche ich hier auf dem Blog mein Thema, wer möchte, kann sich sehr gerne anschließen. Am 29. jedes Monats zeige ich dann mein Ergebnis und eröffne eine Link Party für alle, die mitmachen möchten. So können alle Eure selbstgenähten Teile sehen und wir können uns untereinander austauschen.
Ihr könnt gerne mitmachen, sooft ihr möchtet: jeden Monat, nur ein oder zwei Mal im ganzen Jahr... das kommt darauf an, wie Euch die Themen gefallen und was Euch in Eurem Kleiderschrank noch als Basisteil fehlt.

Welche Voraussetzungen gibt es?
Ich stelle Euch nur Schnitte und Kleidungsstücke vor, die ich selbst bezahlt und getestet habe (manchmal stelle ich Euch auch Schnitte vor, die ich selbst noch nicht getestet habe, die mir aber gefallen). Mit anderen Worten, Ihr werdet bei mir keine gesponserten Blogbeiträge lesen, ich bewerbe nicht meine eigenen Schnittmuster, noch werde ich von Stoffläden für die Vermarktung bezahlt. Das wünsche ich mir im Gegenzug auch von den Teilnehmerinnen/Teilnehmern. Ihr könnt mit einem Blog oder auch nur einem Instagram-Bild teilnehmen (Ihr benötigt nur den Link). Ansonsten gibt es keine Voraussetzungen. Gerne könnt Ihr Euren Beitrag bei mir und auch bei anderen Link Partys verlinken.
Auf Instagram findet Ihr meine Challenge übrigens auch unter #SewYourWardrobeBasics.

Ich würde mich über Eure Teilnahme freuen, denn zusammen macht das Basics nähen viel mehr Spaß! Früher habe ich mich davor gescheut 'langweilige' Basics zu nähen, jetzt macht es mir aber richtig Freude, vor allem, wenn ich die Teile dann auch noch so oft im Alltag kombinieren kann.
Da wir über Silvester Freunde besuchen, werde ich das Thema für Januar 2020 bereits am Sonntag, den 29.12. veröffentlichen.
Ich hoffe, ich sehe Euch am Sonntag wieder hier.

Januar Thema: Denim

Liebe Grüße
Stef